VORWORT

Das Kraftfahrzeug der volkseigenen Fahrzeugindustrie der Deut­schen Demokratischen Republik, zu dem diese Betriebsanleitung gehört, ist nach dem neuesten Stand der Technik von erfahrenen Ingenieuren konstruiert und von unseren Werktätigen unter Ein­satz des bestgeeigneten Materials mit aller Sorgfalt hergestellt worden. Es soll dem Besitzer und Fahrer bei seiner beruflichen Arbeit helfen und ihm darüber hinaus in seiner Freizeit Freude bereiten.
Um das zu ermöglichen, muß das Fahrzeug zuverlässig und betriebssicher sein. Alle Voraussetzungen hierfür hat das Her­stellerwerk zu schaffen versucht — und dennoch hängen Zuver­lässigkeit und Lebensdauer eines jeden Fahrzeuges entscheidend von richtiger Bedienung und Pflege ab. Fragen Sie in irgendeiner Werkstatt, warum dort Fahrzeuge zur Reparatur stehen — in den meisten Fällen wird man Ihnen nachweisen können, daß der Reparaturfall hätte vermieden oder doch noch sehr lange hinaus­gezögert werden können, wenn der Fahrer das Fahrzeug ent­sprechend den Anweisungen der Betriebsanleitung behandelt hätte.
Deshalb liegt die Beachtung jeder einzelnen Vorschrift im eigenen Interesse des Fahrers — und deshalb lohnt sich die kleine Mühe, sich vor Inbetriebnahme des Fahlzeuges mit diesen Vorschriften vertraut zu machen: deshalb lohnt sich auch jede Stunde, die für die Pflegearbeiten aufgewendet wird und die nun einmal ohne einen bestimmten Zeitaufwand nicht zu erledigen sind.
Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!



Vorwort zur Online-Ausgabe

Diese Online Version stellt den Versuch dar, die Betriebs-& Instandsetzungsanleitung einerseits in übersichtlicherer Form zusammen zu fassen. Im Orginal besteht sie sozusagen aus drei einzelnen Anleitungen, hier ist sie nach Themenschwerpunkten zusammengefasst.
Zum zweiten wird später der Versuch unternommen werden, die Anleitung durch Beiträge aus dem Forum, soweit vorhanden, zu ergänzen.
Die Nummerierung der Orginalausgabe wurde beibehalten, um Vergleiche zu ermöglichen.

Ansonsten sind die Seiten so gehalten, daß sie sich gut ausdrucken lassen.

Ich habe versucht die Anleitung so gewissenhaft wie möglich zu "digitalisieren", dennoch ist es mehr als warscheinlich, daß sich Fehler eingeschlichen haben. Deshalb keine Gewähr auf die Angaben und immer schön mitdenken!

Falls Sie einen Fehler entdeckt, oder besseres Bildmaterial haben, schicken Sie mir bitte eine kurze Mail:


Für Lob und Kritik bin ich ebenso dankbar!