Zündeinstellung mit Stroboskop °

_________________________
Benutzeravatar
Schmoll-Troll
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 162
Registriert: 7. Juni 2004, 20:34
Wohnort: Karlsruhe

Re: Zündeinstellung mit Stroboskop °

Beitrag von Schmoll-Troll » 20. Mai 2011, 07:06

Strobo-Lampe gibt's bei ATU für 20 €. Induktive Impulsabnahme - funktioniert hervorragend.
Benutze ich aber nicht für die EMW, da einfach nicht erforderlich. Mache es auch wie in Standgas' Waschzettel beschrieben und es funktioniert perfekt. Durch die manuelle Zündverstellung ist die Zündung an der R35 ohnehin Gefühlssache. Stimmige Grundeinstellung - den Rest erledigt des Fahrers wissende Hand ;-)

Gruss Daniel
Seit der Entdeckung der Langsamkeit schiebe ich meine EMW nur noch!

Benutzeravatar
littleego
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 222
Registriert: 21. Oktober 2011, 09:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Zündeinstellung mit Stroboskop °

Beitrag von littleego » 21. Oktober 2011, 09:55

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und auch neu wenn es um die EMW geht. Habe mir erst vor kurzem einen Traum erfüllt und mir eine EMW zugelegt. Über den Winter sind noch einige Dinge zu tun, damit ich im Frühjahr dann endlich auf die Strasse kann. Jetzt bin ich was das Schrauben an Zweirädern betrifft nicht ganz unbedarft. Habe in meiner Mopedjugend viel geschraubt und letztes Jahr meine Jugend S70 (die ziemlich verunstaltet war) wieder in den Werkszustand von 1987 zurückversetzt. Das Teil hat eine Elektronikzündung und ist somit auch völlig easy einstellbar.

Jetzt zu meinem Problem. So wie ich es diesem und auch anderen Beiträgen entnehme gibt es bei der Unterbrecherzündung der EMW zwei Dinge einzustellen.

1. Unterbrecherabstand:
So wie ich es verstanden habe wird das über den Unterbrecheramboss gemacht. Den löse ich und stell ihn dann über die andere Exzenterschraube so ein, das an der höchsten Stelle (also alles was nicht auf dem Nocken liegt) der Abstand zwischen Hammer und Amboss zwischen 0,4 und 0,6 mm liegt. Den Zündzeitpunkt beeinflusst das nicht, ist das korrekt?

2. Zündzeitpunkt:
Nehmen wir an ich habe den Kolben auf 12mm v.OT stehen (Verdichtertakt) und die manuelle Zündverstellung auf volle Frühzündung. Wenn jetzt mein Prüflämpchen nicht aufleuchtet dann bedeutet das doch das ich die ganze Zünddose so drehen muss, bis die Lampe aufleuchtet. Dieses Drehen bekomme ich meines Erachtens aber nur durch eine Verstellung am Bowdenzug hin. Am Unterbrecher selber brauch ich da nicht rumschrauben oder? Die Langlöcher in der Dose geben ja nur das maximale Spiel von bis an. Den genauen Zeitpunkt kann ich ja dann nur über den Bowdenzug fixieren oder gibt es noch so eine Art "Endanschlag" an der Dose den ich verstellen kann?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Zündung mit Unterbrecher ist für mich zugegebener Maßen noch Neuland :oops:

Grüße
der Kai

Benutzeravatar
Danny
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 643
Registriert: 9. November 2008, 11:43
Wohnort: Ohrdruf

Re: Zündeinstellung mit Stroboskop °

Beitrag von Danny » 21. Oktober 2011, 19:40

Weiter oben wurde doch genau von Standgas beschrieben wie die Zündung eingestellt wird :pat:
Eine BMW kann nicht einzylindrig genug sein

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2121
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Zündeinstellung mit Stroboskop °

Beitrag von Paul R 35 » 21. Oktober 2011, 22:13

littleego hat geschrieben:2. Zündzeitpunkt:
Nehmen wir an ich habe den Kolben auf 12mm v.OT stehen (Verdichtertakt) und die manuelle Zündverstellung auf volle Frühzündung. Wenn jetzt mein Prüflämpchen nicht aufleuchtet dann bedeutet das doch das ich die ganze Zünddose so drehen muss, bis die Lampe aufleuchtet. Dieses Drehen bekomme ich meines Erachtens aber nur durch eine Verstellung am Bowdenzug hin. Am Unterbrecher selber brauch ich da nicht rumschrauben oder? Die Langlöcher in der Dose geben ja nur das maximale Spiel von bis an. Den genauen Zeitpunkt kann ich ja dann nur über den Bowdenzug fixieren oder gibt es noch so eine Art "Endanschlag" an der Dose den ich verstellen kann?
Wenn die Steuerkette richtig montiert ist, der Abstand an den Unterbrecherkontakten eingestellt ist, muss nur noch der Bowdenzug der Zündverstellung eingestellt werden. Dazu braucht man keine Gradscheibe, kein Stroboskop und keine Prüflampe. Der Bowdenzug muss so eingestellt werden, dass man die Zünddose mit dem Hebel am Lenkrad in den Langlöchern von Anschlag bis zum Anschlag bewegen kann.
Mehr gibt es nicht zum Einstellen, der Rest wird wärend der Fahrt mit dem Hebel erledigt.

Benutzeravatar
littleego
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 222
Registriert: 21. Oktober 2011, 09:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Zündeinstellung mit Stroboskop °

Beitrag von littleego » 24. Oktober 2011, 10:12

Danke für die Hinweise. Ich habs jetzt kapiert. Wollte nur auf Nummer sicher gehen, da diesbezüglich die gedruckte Anleitung ein wenig ungenau ist. Da steht ja nur das der Unterbrecher so einzustellen ist das er gerade öffnet. Das wie hat da irgendwie gefehlt. OK aber jetzt weiß ich das ich es über die Dose machen muss.

Grüße
Kai

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast