Verschiedene Zündkerzenhersteller °

_________________________
Antworten
Kulbi

Verschiedene Zündkerzenhersteller °

Beitrag von Kulbi » 1. März 2006, 15:14

Hallo ich habe in meiner R35/2 eine Bosch W175 er
Welche anderen Hersteller würden alternativ noch funktonieren.
Vielleicht könnte jemand eine Zusammenfassung der aktuellen
Zündkerzenhersteller mit gleichwertigen Wärmekenndaten erstellen.
Gruss Kulbi

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2121
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 1. März 2006, 17:07

Ich habe eine russische A 10 HT (HT- kyrillisch) drin, kann mich nict beklagen, 7.000 km ohne probleme.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 1. März 2006, 18:56

@kulbi: "Isolator" funktioniert auch. Diese werden als Neuware (new old stock) noch auf diversen Märkten verkauft, teilweise nach der Wende von Beru gefertigt. Bezeichnung ist dann immer noch "175".
Allerdings gibt's 2 Ausführungen, und es lässt sich bei der R 35 nun trefflich streiten, welche besser ist: die mit vorgezogener Elektrode oder die mit bündig zum äußeren Gewinde sitzender Innenelektode.

Heutige Bosch-Bezeichnung ist W 7 AC (mt vorgezogener Elektrode hieß es mal W 7 BC). Meist muss man beim Bosch-Dienst schon sehr genau fragen :| und einen erwischen, der willens ist, sich Mühe zu geben.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2121
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 1. März 2006, 19:15

emw-ute hat geschrieben:Heutige Bosch-Bezeichnung ist W 7 AC (mt vorgezogener Elektrode hieß es mal W 7 BC). Meist muss man beim Bosch-Dienst schon sehr genau fragen :| und einen erwischen, der willens ist, sich Mühe zu geben.
Das habe ich auch mal probiert. Die W 7 AC hatte ich auch bekommen, aber nach zwei Wochen Einsatz wanderte sie in die Ersatzteilkiste :roll: , und die russischee wieder an ihren Platz :| .

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin

Beitrag von Takin Treiber » 3. März 2006, 11:07

da die anderern keinen bock drauf haben erbarme ich mich und mache die fleißarbeit :roll:

gilt nur für orginalverdichtung, ungetunt !

175'er orginalwärmewert:
bosch W7AC, NGK B6HS, champion L85vN88, beru 14-7A


rußt die kerze wegen fahrweise oder defekt oder schlechter einstellung oder sehr kaltem winter dauernd zu, dann notlösung mit heißerer kerze, einer 145'er:
bosch W8AC, NGK B5HS, beru 14-8A
achtung :!: wenn dann doch mal geheizt wird, keine gewähr, lieber wieder auf die kältere 175'er tauschen

bei mir drin, da guter kompromiß und überwiegend stadtverkehr:
bosch platin W7AP
wärmewert wie orginal 175, aber sehr resistent gegen zurußen, läuft selbst ohne ölabstreifring und rußflocken aus auspuff halbwegs sicher (ausprobiert :oops: )

erfahrungen mit anderen elektrodenformen wie ute beschreibt, habe ich nicht.
die vergleichswerte sind immer nur ungefähr, sodaß beim tauschen der fabrikate effekte wie bei paul oder thurisaz auftreten können. heißt also nicht daß bosch scheiße ist, sondern nur daß die kerzen doch etwas andere wärmewerte haben als nach tabelle sein sollten und die individuelle situation andere thermische belastungen mit sich bringen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast