Werkzeug für Ventilführungen

Käufliche und Selbstgebautes + Bordwerkzeug
Antworten
Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Werkzeug für Ventilführungen

Beitrag von Gobi » 24. Februar 2004, 22:53

Ein äusserst simples Werkzeug zum ein- und ausziehen der Ventilführungen, nach Hertweck:

Bild

Für das 41er Rohrstück kann man einfach ein 1 1/4" Rohr überdrehen.
Die M6 Mutter am Ende muß nicht sein, kann irgend ein Gnubbel, kleiner 12 mm sein.
Zum einziehen kommt das Rohrstück einfach auf die Ventilsitzringe.
Der Kopf sollte natürlich spuckwarm sein!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Steffen
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 18
Registriert: 29. August 2003, 21:03
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Vorsicht Ölkohle

Beitrag von Steffen » 26. Februar 2004, 23:33

...und die Ölkohle an der Führung unten drann vermurkst euch die Bohrung. Besser ist, die Führung oben bis zur Nut vom Sicherungsring wegzubohren (Stufenbohrer schleifen). Dann nach unten rausziehen. Geht mit der gleichen Vorrichtung, Rohr sitzt auf Ventilsitz auf.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 4. März 2004, 10:22

Rolf per e-mail hat geschrieben:Ventilführungen: auch dein Hertweck -Gerät hilft dir nicht viel was das neu einschleifen der ventile angeht.
Die Führungen(die Neuen) werden
1.immer gekühlt eingebaut
2. der Kopf wird erwärmt (ca100-150°C), dann gleiten selbst die Führungen mit korrekten Presssitz fast von alleine in die Bohrung.
Mit deinem Gerät kann man sie auch sehr schön schräg (wie es dir frei hand ja auch passiert ist) einziehen (Vorteil ist :ohne Kraftaufwand).
Was ich damit sagen will, das Gerät hilft dir nicht beim gerade einziehen und vor allen schützt es nicht vor einen neu anpassen (z.B. schleifen mit Hungergerät) des Sitzes.
Selbst die auf korrekte Art eingezogenen Führungen sitzen IMMER in einen anderen Winkel als die Führungen vorher, d.h. der Sitz wird IMMER den neuen Führungen angepasst.
Gruß
Rolf
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 24. Oktober 2006, 19:32

Auf diesen Umstand, nämlich das Nachschleifen der Sitzringe nach Einpressen neuer Führungen, wurde ich heute auch aufmerksam gemacht, als ich beim Motorüberholer anfragte, um der R50 neue Führungen verpassen zu lassen.

Meine Frage: das Selbst-Einpressen à la Hertweck wird auch in anderer Literatur beschrieben, so speziell auch für BMW-Boxer bei H. J. Mai, jedoch ist bei beiden Werken vom Nachschleifen der Sitzringe keine Rede (denn damit würde ja der Selbermacher scheitern).

Wer hat Erfahrungen mit dem Erneuern von Ventilführungen ? (iss ja egal ob EMW oder andere BMW)

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 24. Oktober 2006, 20:06

na ja ich- ich hab es so gemacht, wie oben beschrieben. War kein Ding. Ob nachgeschnitten werden muß oder nicht kann man ja durch eine kurze Schleifprobe sehen. So schlimm (teuer) ist das nachschneiden ja nun auch wieder nicht
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1076
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 25. Oktober 2006, 05:30

Ist schon so. Wenn eine neue Führung rein kommt, kann es sein, daß das Ventil ein wenig schief auf dem Sitz aufsitzt. Das merkst Du an den Spuren der Schleifpaste am Sitz.
In dem Falle habe ich die Sitze immer mit einem Ventilsitzfräser nachgearbeitet.
Schleifen geht natürlich auch, je nachdem, was man halt an Werkzeug hat.
Allerdings stehe ich mehr auf Fräsen. Falls nämlich Bronze-Sitze verbaut sind, ruinierst Du sie mit Schleifen für immer :| .

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 25. Oktober 2006, 06:58

Das blöde ist, das die Sitze zum Teil sehr hart sind, diese normalen 3 teiligen Fräsersätze sind dann realativ schnell stumpf

(Bronze Sitze? Ich wusste nichtmal, das es sowas gibt! :shock: )
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 25. Oktober 2006, 13:36

In der Tat ist es so das nach Einpressen der neuen Führungen die Sitzringe mit Korrekturfräsern nachgearbeitet werden müssen.
Zur Schonung der Fräser die harte Schicht erst mal mit einem zwischengeklemmten Schleifpapierstück abschleifen .
Zur Passung 5/100 mm größer als die alten .
Zum Einbau Kopf ordentlich wärmen-gleichmäßig Bachofen 200°C !! Führungen ins Tiefkühlfach und dann mit passendem abgesetzten Dorn einschlagen.
Zum Ausbau wie gesagt das obere Stück bis zum Sicherungsring abbohren und zum Brennraum hin ausschlagen
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 26. Oktober 2006, 09:39

Ok., danke für die Antworten. Dann werd ich mir garnicht erst die Mühe machen, selbst neue Führungen reinzuziehen, sondern passende Führungen besorgen und alles gleich durch den Motoreninstandsetzer machen lassen. Denn bevor ich mir nachher erzählen lasse, er hätte die Sitzringe nicht richtig nacharbeiten können, weil ich beim Einbau der Führungen geschlampt hätte...

Hat jemand Erfahrungen, was dies pro Ventilführung so in etwa kostet (ohne Materialkosten)?

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 26. Oktober 2006, 13:23

Ich glaub auf solche Halbheiten läßt sich keiner ein (Gewährleistung) Die Fachbetriebe machen meisst einen Pauschalpreis pro Z-Kopf.Die haben auch ihre Zulieferer.
Gerad 2V-BMW ist ja meisst das volle Programm: Federn,Ventile,Führungen und leider meisst Gewinde :cry:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 27. Oktober 2006, 18:50

emw-ute hat geschrieben:Hat jemand Erfahrungen, was dies pro Ventilführung so in etwa kostet (ohne Materialkosten)?
ich hab gerade einen bei oltimer peter zu liegen. er sagte mir ich müsse mit 140€ rechnen. alles incl. ventile,führungen usw. ich geb mal bescheid was ich nun löhnen muß!

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 29. Oktober 2006, 19:10

Danke. Federn und Ventile und Gewinde wird's bei mir nicht sein, da dies alles fit aussieht. Auch die Sitzringe scheinen relativ neu zu sein, nur bei den Führungen hat man den Vorbesitzer wahrscheinlich übern Tisch gezogen... :|
(will sagen: "Kopf überholen" berechnet, aber nicht alles gemacht).

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 30. Oktober 2006, 17:30

Hallo Ute
Wenn der Eingriff fertig ist wärs mal interressant was das jetzt so kostet und was gemacht wurde - Bleifreiumrüstung oder so.
Die Preise werden ja hoffentlich nich so variieren. :mrgreen: :mrgreen:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast