Neues Kreutzgelenk

incl. Hardyscheibe
Antworten
Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 969
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Neues Kreutzgelenk

Beitrag von Killerniete » 16. März 2007, 15:15

Wie an anderer Stelle schon erwähnt passen die Kreutzgelenke der Russenboxer. Da das verharzte Gelenk durch Schmierstoffmangel doch schon stark geschädigt war wollte ich es ersetzen durch ein neues Russengelenk.
Soweit gut nur sind die Gummiringe zur Abdichtung zu fett und die Sicherungsringe passten nicht, also wieder auseinander und dünnere Ringe rein - jetzt passt alles prima.
Da die Zapfen sehr scharfkantig gearbeitet sind ist der Zusammenbau mühselich da Nadeln umgeschubst werden und querliegen, besser vorher entgraten- Schleifbock.
Nun bin ich mal gespannt wie lang das hält. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 641
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Neues Kreuzgelenk

Beitrag von Stefan1957 » 26. Dezember 2016, 19:43

ich möcht das alte Thema Kreuzgelenk nochmals ausgraben.
An meiner EMW R35/3 waren Nadellager ohne Dichtscheiben verbaut und einseitig mit je einer Scheibe ausgeglichen.
An einem der vier Nadellagerhülsen war der Boden komplett ausgebrochen. Alle Nadeln sind extrem verharzt und fest.
Gab es Original mit Dichtscheiben bei EMW, AWO oder BK?
Werd mir ein neues Kreuzgelenk besorgen müssen
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1335
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Neues Kreutzgelenk

Beitrag von schraubkruemmer » 27. Dezember 2016, 00:00

Kenne da bloß die Blech - oder Messingkappen (gegen Schmutz und Staub), wenn diese so heißen, abgesichert mit Segeringen, bei AWO z.B..

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 641
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Neues Kreutzgelenk

Beitrag von Stefan1957 » 25. Januar 2017, 20:14

Hab mir jetzt auch ein abgedichtetes Kreuzgelenk zugelegt.
Die Montage in den Ritzelwellengelenk war simpel. Dann die Kardanwelle eingefädelt, nachdem der Schmiernippel rausgeschraubt wurde. Warscheinlich hat in Irtrusk der 7mm Steckschlüssel Zahnausfall gehabt, da der Schmiernippel verrundet ist. Trotz zugeschweißter (oder deshalb?) Verpackungstüte.
Leider passt der EMW Schmiernippel nicht auf das fast baugleiche Kreuzgelenk.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 641
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Neues Kreuzgelenk

Beitrag von Stefan1957 » 25. Januar 2017, 23:21

Beim Einpressen der beiden anderen Nadelkränze konnte ich den zweiten Seegerring nicht montieren. 1 mm fehlte. Also wieder Auspressen durch Hammerschläge mit einer Nuss auf der anderen Seite des Kreuzgelenks bis es nicht mehr weiterging. Das Kreuzgelenk liegt innen an der Gabel an. Also wieder im Forum unter der Rubrik Kardan geschmöckert, bis ich den Hinweis mit Unterlegen von offenen Scheiben fand. Ich hab mir aus 2mm Kupferdraht solche Ringe mit 19 mm Außendurchmesser gebogen. Ein Drittel vom Umfang offen gelassen und zwischen Nadellager und Kreuzgelenk reingeschoben. Damit konnte ich etwas weiter auspressen. Mit einem weiteren Kupferring ging das Nadellager raus. Des Rätsels Lösung war eine rausgefallene Nadel, die hinten quer drin lag.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
hajo48
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 707
Registriert: 8. August 2012, 16:37
Wohnort: Zu Hause in Brandenburg

Re: Neues Kreutzgelenk

Beitrag von hajo48 » 26. Januar 2017, 16:50

ich habe, wenn ich was mit nadeln montiert habe,mit einem zwirnsfaden die nadeln gesichert. hat immer gepaßt und der zwirnfaden löst sich irgendwann auf,ohne schaden zu machen.
hajo

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 641
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Neues Kreuzgelenk

Beitrag von Stefan1957 » 26. Januar 2017, 17:13

Du meinst bei den EMW Nadeln kann man sie auf das Kreuzgelenk draufbinden?
Bei dem Russischen Kreuzgelenk sind die Nadeln durch einen Dichtring im Nadelkranz gehalten.
Beim Foto vom EMW Kreuzgelenk (EC80) sieht man einen durchgeschlagenen Nadellagerboden.
Das Durchschlagen kann durch Einlegen von 2mm Ringe etwas gemildert werden, da das Kreuzgelenk beim Raustreiben sich über den Kupferring am 19er Aussendurchmesser der Lagerschale abstützt und nicht im Lagerschalenboden. Trotzdem gehen die ersten Schläge zuerst über den Lagerschalenboden.
Dateianhänge
IMG_6879.JPG
IMG_6868.JPG
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 641
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Neues Kreuzgelenk

Beitrag von Stefan1957 » 27. Januar 2017, 17:38

Der zweite Einbauversuch erfolgte zuerst mit einem Nadellager wobei das Kreuzgelenk zum Zentrieren genommen wird, damit keine Nadel rausfällt.
Probehalber wird gleich eine Ausgleichsscheibe mit dem Sprengring montiert.
Jetzt wird das zweite Nadellager angesetzt und mit dem Kreuzgelenk leicht angeschnäbelt. Es sollte immer noch im ersten Nadellager etwas drin bleiben.
Eine zweite Person ist hilfreicher zum Druchtreiben der zweiten Nadelhülse mit einer Nuss oder Durchschlag. Jetzt hat es bei mir gepasst. Der Sprengring lässt sich gut montieren und hat noch Luft für eine Ausgleichsscheibe mit 0,1 mm bzw. 0,2 mm. An der Gabelbrille von der Ritzelwelle waren es auf jeder Seite 0,4 mm.
Übrigens habe ich den Einbau der Kardanwelle im Fahrzeug gemacht, da kann kein Hinterradantrieb von der Werkbank "ver"rutschen.
Dateianhänge
IMG_6872.JPG
IMG_6875.JPG
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast