Bremsbeläge zum aufnieten °

________________________
Antworten
Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1114
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Bremsbeläge zum aufnieten °

Beitrag von onkel » 24. Oktober 2005, 20:07

Hallo,
Weiss jemand, wo man Bremsbeläge herbekommt zum selbst aufnieten :?:
Ich möchte meine behalten und nicht im Tausch irgendwo hinschicken.
Gruss Onkel

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2168
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 24. Oktober 2005, 20:58

Frag mal bei Stemler in Remscheid nach, zumindest hatte er vor ettlichen Jaren welche.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 25. Oktober 2005, 17:15

Interessiert mich auch, und zwar insbesondere aus folgendem Grund: hatte mir ein paar Vorderbremsbeläge vor ca. 3 Jahren bei DIETEL bestellt, und zwar speziell für die emw (waren auch passend vorgebohrt), und diese auf Ersatzbacken genietet.
Wollte sie nun einbauen und musste zu meinem Entsetzen feststellen, dass die Backen nicht mehr in die Trommel passen (Beläge zu dick! :mecker: ). Versuch an Ersatzrad im Keller ergab gleichen Befund.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2168
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 25. Oktober 2005, 21:24

emw-ute hat geschrieben:(Beläge zu dick! :mecker: ). Versuch an Ersatzrad im Keller ergab gleichen Befund.
Das ist nichts ausergewöhnliches, für ausgedrehte Bremstrommeln gibt es dickere Beläge, da hast Du sicher solche erwischt :|

In einer Werkstatt ist so etwas ken Problem, zu dicke Bremsbeläge werden abgedreht, dazu gibt es Vorrichtungen für die Drehbank.

In deinem Fall, hilft eine Schleifmaschine, Kreide und viel Geduld :twisted: Es geht so: Mit der Schleifmaschine (oder einer groben Flachfeile) versuchen die Beläge so eben wie möglich abschleifen, bis man sie gerade noch in die Trommel kriegt. Danach das Rad montieren ein Paar mal drehen, dass man die Spuren sieht, danach wieder abschleifen. Bei weiteren Versuchen die Beläge gleichmäßig mit Kreide einreiben, so sieht man am besten wo sie greifen...

Glaub mir, EMW Bremsbeläge so einpassen ist ein Kinderspiel, im Vergleich mit einem LKW :kotz: (Ich hatte schon beides gemacht :mrgreen: )

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 26. Oktober 2005, 05:21

Feller verkauft auch zum selber Aufnieten inkl. Nieten :mrgreen:

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1071
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 26. Oktober 2005, 06:23

Nieten würde ich heutzutage nicht mehr :nono: . Eher Aufkleben, und zwar mit einem hitzebeständigen Zweikomponentenkleber wie z.B. UHU Plus Endfest 300 :top: . Damit haben wir schon die tollsten Sachen geklebt, u.a. auch Kupplungs- und Bremsbeläge der Firma Cosid (gute Firma, gute Beratung :top: ) bei Industriemaschinen. Die Bremsen wurden im schleifenden Dauereinsatz benutzt und ich habe von keinen Probleme gehört :top: .
Belagmaterial könnte ich auch noch haben, 20mm breit und schätzungsweise 4 mm hoch (hoffentlich habe ich es noch nicht weggeschmissen :mrgreen: ), falls Bedarf besteht, weiß aber nicht, welche Verzögerungen es bringt.
Also ich persönlich würde meine eigenen Belege so kleben, aber ausdrücklich auf eigene Gefahr, das muß schon jeder selber wissen, da es ja auch jedem seine eigenen Knochen sind :mrgreen: .

micteu
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 15. Mai 2003, 10:41
Wohnort: Lohr

Bremsbeläge

Beitrag von micteu » 26. Oktober 2005, 12:20

Hallo,

ich habe die auch kleben lassen. Nieten macht heute kaum noch einer.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1114
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Beitrag von onkel » 26. Oktober 2005, 19:12

Danke für Eure Infos,
Ich werd sie aber doch nieten, denn was vor 60 Jahren gehalten hat........ ;-)
Und an meinem Willys fahre ich auch schon seit 17 Jahren genietete Beläge :D
Gruss Onkel

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 27. Oktober 2005, 19:53

Paul R 35 hat geschrieben:
In deinem Fall, hilft eine Schleifmaschine, Kreide und viel Geduld

Glaub mir, EMW Bremsbeläge so einpassen ist ein Kinderspiel
Danke für den Tipp. Werde mich, wenn ich mal wieder etwas Luft habe dransetzen. Teile sahen übrigens aus, als wäre es Bremsband, das allerdings genau abgemessen und gebohrt wurde.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 27. Oktober 2005, 19:56

Andrebiker hat geschrieben:Nieten würde ich heutzutage nicht mehr :nono: . Eher Aufkleben, und zwar mit einem hitzebeständigen Zweikomponentenkleber wie z.B. UHU Plus Endfest 300 :top: . Damit haben wir schon die tollsten Sachen geklebt, u.a. auch Kupplungs- und Bremsbeläge der Firma Cosid
Würde mich interessieren. Ist dieser Kleber frei im Handel zu kaufen, oder gibt es eine "Werkstättenausführung"? Wurde dies auch schon für die Kupplung der emw ausprobiert? Denn dort scheint mir Kleben fast noch sinnvoller, wegen des geringen Überstandes von Kupplungsmaterial oberhalb der Niete.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1071
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 1. November 2005, 07:54

Den Kleber gibt´s auch zu kaufen. Ich habe ihn z.B. zufällig mal in einem Bastelkatalog einer Bekannten gesehen. Ist aber teuer :( .
Vielleicht findest Du was unter www.uhu.de .

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 2. November 2005, 17:15

Danke für die Info. :D
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
René
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 74
Registriert: 8. Februar 2003, 19:55
Wohnort: Altentreptow in Meck-Pom

Beitrag von René » 3. November 2005, 23:38

das thema hatten wir ja schon. wie gesagt, ich kann kleben nur empfehlen. die beläge die ich mir zum nieten bestellt hatte, passten nicht 100% und sind schnell gerissen. ich rate davon ab! die firma hanstein klebt die teile zu einem guten preis, der versand ist auch sehr günstig! ich bin sehr zufrieden ;-)

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 4. November 2005, 22:34

René hat geschrieben: die beläge die ich mir zum nieten bestellt hatte, passten nicht 100% und sind schnell gerissen.
Firma Hanstein ist schon notiert, wenngleich wir auf Grund der Entfernung noch keine Erfahrung haben. Selber kleben würde aber insbesondere mich interessieren, da ich auch schon erfolgreich genietet habe (DKW und R50). Gerissen ist mir nur eine einzige Nietbohrung, allerdings bei Verwendung von Bremsband, das ich im genannten Fall nicht weiterempfehlen kann (zu weich, schlechtes Anliegen am Backen). Originalbeläge sind mir noch nie gerissen. Kleben ist insbesondere interessant, wenn der Belag sehr dünn sein soll/muss, so daß die Nieten unnötig Platz versauen (siehe Ute's Beitrag zu zu dicken Bremsbelägen/ -backen. Daher hat mich der Beitrag "uhu" interessiert.

Gruß
Klaus

(Ute grüßt heute nicht emw-fahrend, Ute krank.)
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast