Junkies kleine Felgenkunde

________________________
Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Junkies kleine Felgenkunde

Beitrag von EMW-Junkie » 20. Juli 2006, 19:46

Ich habe mal Fotos gemacht, damit vielleicht klarer wird, welche Felge eigentlich zu welchem Baujahr gehört.

Bild

So, 1 ist die legendäre Kronprinzfelge, "An den 5 Sicken sollst Du sie erkennen". :mrgreen:

"Kronprinz Sicherheitsfelge" ist im Bereich der Sicken (gegenüber des Ventils) eingestanzt.

Gehört für mich (u.a.) an die Vorkriegs-BMW.

2 Das "Dachrinnenprofil" gehört für mich zu den Baujahren 45 bis vielleicht so 54. Diese Felgen wurden natürlich auch bei AWO, BK und Co verbaut. Innen ist im Bereich des Ventils "IFA 52" eingestanzt. Zuerst habe ich geglaubt, die 52 müsse das Baujahr sein. Da ich aber dort noch nie eine andere Zahl, als eine 52 gesehen habe, hat das wohl eine andere Bewandnis...

Ausserdem steht dort die Felgengröße 19x2,15.

3 Das Ende der Stahlfelge :cry: . Wahrscheinlich ab 54/55 verbaut,- natürlich auch wieder bei allen Ostmoppeds mit 19"-Rädern. Im Profil wieder wie die Kronprinzfelge. Komischerweise habe ich davon überhaupt nur eine Einzige, und die ist wohl entweder für einen Seitenwagen oder für die BK (ist für ne symmetrische Nabe).

...alles danach (späte BK, Sport AWO) hatte Alufelgen. Mit 19" war dann auch ganz schnell Schluß :cry: .
Zuletzt geändert von EMW-Junkie am 30. Juli 2006, 21:34, insgesamt 3-mal geändert.
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 20. Juli 2006, 22:40

Hm, dann hätte ich ja doch Nummer 2 verbauen müssen- eigentlich finde ich die auch am hübschesten- auf dem Foto nicht so gut zu erkennen, die seltsame scharfe Kante, die die haben. Ich hatte nur damals kein rechtes vertrauen in die oder irgendwer hat gesagt, die wären nicht so gut...

Kann denn jemand Angaben zu Qualitätsunterschieden machen?
Ausser jetzt natürlich zur Kronprinzfelge, mit der ist man ja eh' heilig gesprochen :mrgreen:
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 20. Juli 2006, 22:43

Das hat mich sowieso immer gewundert, Dein Mopped (53 oder so) und auch Lappis Kisten hatten meistens die neueren Felgen :shock:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 20. Juli 2006, 22:51

Müsste ich jetzt noch mal in den Keller, aber ich meine ich habe fast nur die Nummer 3 und davon einige. Ist doch eher seltsam, wenn das bei Dir nicht so ist (jünger- besser erhalten- länger aufgehoben)
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1066
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 21. Juli 2006, 06:23

Ich habe "Nummer-2-Felgen" :mrgreen: an meinen 350ern. Finde ich auch am hübschesten.
Nummer 3 soll angeblich stabiler sein. Hatte ich als Hinterrad im Gespann.
2 Kronprinz-Felgen habe ich für die 17, natürlich als 40-Loch-Ausführung. Ich mag die Dinger aber gar nicht so sehr :? , da das Reifenaufziehen wegen der blöden Sicken doch recht mühsam ist. Ich denke, dort war der Wunsch der Vater des Gedanken, notwendig sind solche Sicken nicht. Vom Gefühl her rate ich dann doch jedem eher zu normalen Tiefbettfelgen; da hat man weniger Ärger bei einem Platten.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2059
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 21. Juli 2006, 18:41

Der Vorteil der "Nr.2" Felgen ist, dass man sie mit ein bisschen Geduld, einem Hammer und Stück Hartholz (Alu, Messing Kupfer, u s.w.) selber wieder richten kann wenn sie verzogen sind... :idea:

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 21. Juli 2006, 19:00

Andrebiker hat geschrieben:Nummer 3 soll angeblich stabiler sein.
Das glaube ich auf jeden Fall!

Bei Gespannbetrieb ist das hinten sicherlich sinnvoll.

Ansonsten sieht die "Regenrinne" einfach nostalgischer aus!
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin

Beitrag von Takin Treiber » 21. Juli 2006, 21:33

EMW-Junkie hat geschrieben: Bei Gespannbetrieb ist das hinten sicherlich sinnvoll.
das mit dem gespannbetrieb wird oft übertrieben, bin sehr viel mit alufelgen gefahren. die speichen sind wichtiger, wenn die halten, bleibt auch die felge in ordnung. und da hat die emw ja nunmal ein echtes problem. kann nicht gerade behaupten, das mir mit felge3 weniger oft speichen gerissen sind.

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 21. Juli 2006, 22:06

Mag sein, aber bei mir reisssen schon bei meinen 80Kg die Speichen.
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
René
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 74
Registriert: 8. Februar 2003, 19:55
Wohnort: Altentreptow in Meck-Pom

Beitrag von René » 26. Juli 2006, 08:28

ich wollte mir von der awo ne felge aufspeichen, sind ja optisch identisch mir der emw felge. aber wie ich mitbekommen habe, sind die teile etwas schmaler. schade eigentlich....

Benutzeravatar
Carsten Lahmann
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 243
Registriert: 9. November 2004, 14:36
Wohnort: Bierstedt

Beitrag von Carsten Lahmann » 27. Juli 2006, 16:54

Also ich habe die nummer eins!die hat sogar ne ganz andere lagerung hinten!mit zwei normalen rillenkugellagern.und einer distanzbuchse.
na gut als ich das ding auf boden gefunden habe waren keine lager drin´,hab dann halt nachgemessen und es hat gepasst und das ganze spielfrei!
und vorne hab ich nen rad von na touren AWO,zwecks besserer bremse,die felge hat das selbe profil wie mein hinterrad,also felge niummer eins!

Benutzeravatar
René
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 74
Registriert: 8. Februar 2003, 19:55
Wohnort: Altentreptow in Meck-Pom

Beitrag von René » 27. Juli 2006, 17:04

wie gesagt, die felge sieht optisch gleich aus, ist bei der awo aber schmaler. dat hat mir ein bekannter awo bastler bestätigt. aber sieht man ja nicht auf anhieb... mein bekannter fährt auch schon ewig mit nem awo vorderrad, oder zumindest der großen trommel.

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 28. Juli 2006, 13:08

Hab ebenfalls Felge 2 hab damals aber auch den Fehler gemacht und Felgen einer T-AWO verwendet :( diese sind schmaler, hab inzwischen die breiten drin die nur in der EMW verwendet wurden. :D
BK hat auch die schmalen dazu noch eine andere Punzung wegen der Vollnabe.
Zwecks Gespannbetrieb dickere Speichen (4,5 mm) verwenden, wenigstens aber Dickendspeichen und ordentlich spannen. :)
Gruß Torsten

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 706
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Beitrag von Stefan1957 » 29. Juli 2006, 09:22

Passt dann die BK Vollnabe in die EMW Gabel und EMW HIRAFE rein?
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin

Beitrag von Takin Treiber » 29. Juli 2006, 09:38

hab ich schon gesehen.

leider vergessen, wie es vorne gelöst war.
hinten war jedenfalls eine abgedrehte 35-3 nabe in die bremstrommel der bk eingeschweißt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste