Bereifung °

________________________
Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Bereifung °

Beitrag von Gobi » 8. Dezember 2002, 18:43

Wo bekomme ich die preiswerteste Bereifung, was gibt es sonst noch zu beachten, wie steht es mit Sommer / Winterreifen usw.
Fragen über Fragen
Zuletzt geändert von Gobi am 21. Oktober 2004, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

René

Beitrag von René » 8. Dezember 2002, 18:43

Hallo,

ich fahre auf meiner EMW Barum-Decken (aus der Tschechei). Die habe ich 1996 bei einem MZ-Meister gekauft, müßte es aber auch woanders geben. Das Profil ist grobstollig, ähnlich wie die Originalbereifung. Den Preis kenne ich nicht mehr, hat mich aber damals nicht vom Hocker gerissen. Dazu noch zwei Schläuche...
Die Frage nach Winterreifen habe ich mir noch nicht gestellt. Da fahre ich ja nicht.

heiwübu

Beitrag von heiwübu » 19. April 2003, 19:00

grüße an alle die auf echte ostreifen wert legen, heidenau stellt endlich wieder die begehrten 3,5x19 her. gebt bescheid wenn interesse besteht, muß preise und eventuelle sonderkonditionen noch erfragen. bis denne :hüpf:

21Peter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 15
Registriert: 10. Dezember 2002, 22:52
Wohnort: Thüringen / Sachsen

Beitrag von 21Peter » 20. Mai 2003, 09:56

Servus!

Ich habe auf einen Teilemarkt Barum Reifen gekauft,-Preis mit Schläuche und Felgenband insgs. 87 Euro,-finde das ist sehr okay!
Gruß Peter

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Reifen für Gobi

Beitrag von Andrebiker » 20. Mai 2003, 12:23

Hallo Gobi,

tja, Reifen... Beim Gespann habe ich das nicht so tragisch gesehen. Da bin ich immer das gefahren, was grade verfügbar war, sei es nun der spitz abgefahrene ME 11 (furchtbares Ding!!) vom Vorderrad der 1000er BMW oder alte polnische Degum oder alte Riesaer.
Generell muß ich sagen, ich hatte fast immer die Größe 3,25 vorne und 3,50 hinten drauf und bin auf dem Seitenwagenrad den runtergefahren, der unter 1 mm Profil und damit zu schade zum wegschmeißen war, denn das 3. Rad tut weder bremsen noch beschleunigen. Ich hatte meinen Seitenwagen übrigens aufgrund der Stoye-Schnellanschlüsse als "wahlweise Gespann oder Solomaschine" vom TüV eintragen lassen; wenn´s da ein Reifenproblem gegeben hätte, wäre ich halt solo zur Abnahme gefahren. Außerdem hatte ich immer ein zweites Hinter- und Seitenwagenrad zum Wechseln liegen und auch beide Größen 3,25x19 sowie 3,50x19 eingetragen.
Es gibt auch spezielle Gespannreifen; die sind dann quasi viereckig wie Autoreifen, weil Du ja beim Gespann keine Schräglagen hast, meistens jedenfalls... Die waren z.B. auf dem Russengespann in Lindena aufgezogen.
Ich habe noch zwei neue Degum-Gespannreifen der Größe 3,25x19 im Keller liegen, die haben beste Abriebwerte :twisted: , falls Du Interesse hast.
Einmal hatte ich auch einen Moto-Cross-Reifen hinten drauf, aber für die Straße bringt das nichts.
Bei meinen Solo-R35 favorisiere ich Barum-Reifen, und zwar 3,25 vorn (feines Profil mit Mittelrille) und 3,50 hinten (Normalprofil ohne Mittelrille). Ich bilde mir ein, daß sich diese Kombination besser fährt als ein 3,50er vorn. Und bis in die Tschechei sind´s ja nur 10 km.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 20. Mai 2003, 17:21

Schade, Deine Nachricht kommt genau einen Tag zu spät!
Ich habe mir gestern auch erstmal Barum Reifen gekauft (ich muß sparen) und zwar vorne 3,5 und hinten 4,0 !
Das hatte ich Lindena gesehen und fand es so schick.... :D
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 21. Mai 2003, 05:15

Na, ob Du den 4,00 eingetragen kriegst? Steht der in Deinem Brief schon drin? Sonst bring ihn bloß schnell zurück!
Hast Du eine EMW mit dem dicken Reifen in Lindena gesehen? Kann es passieren, daß Du Platzprobleme zum Schutzblech kriegst?

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 5. Dezember 2003, 17:33

Späte Antwort: den 4,0 er Reifen habe ich hinten eingetragen bekommen. Hinten passt er grade eben rein- vorne aber (mit dem originalem Schutzblech) auf keinen Fall- da ist ja schon für die 3,5 er kaum Platz..... :roll:
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

micteu
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 15. Mai 2003, 10:41
Wohnort: Lohr

Platz vorne

Beitrag von micteu » 6. Dezember 2003, 18:40

Hallo,
eben. Ich fahre Metzeler Block C 3,5 und da muss vorne aber exakt
zentriert sein, damit da nichts schleift.

Gruß

Michael

Wolfram
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 54
Registriert: 7. Oktober 2003, 19:17
Wohnort: 39291 Möser bei Magdeburg

Beitrag von Wolfram » 3. Oktober 2006, 22:14

Hallo
mein hinterreifen ist abgefahren nach 4000 solo und 10000
mit stoye. wenn jetzt nicht die kaputten speichen die saison
vorzeitig beendet hätten, würde nach wenigen hundert km die
leinwand zusehen sein.
der reifen ist ein heidenauer 3,50x19 gewesen.
jetzt bietet heidenau einen seitenwagenreifen in 4,00 an.
hat jemand erfahrungen damit?
gruß wolfram
Fahre R 35-3 Schraube am 340-2

Ingmar
Beiträge: 4
Registriert: 26. Januar 2010, 08:59

Re: Bereifung °

Beitrag von Ingmar » 3. Mai 2010, 15:36

Hi Leute,

sind die Barum Reifen die H-02 (M3)?

http://www.mitasreifen.de (Straße)

Die klassischen Heidenau sind ja die K33. Mir gefallen aber die K34 deutlich besser und habe ich auch schon öfters an Oldies gesehen ...

http://www.reifenwerk-heidenau.de/modul ... =14&pic=16


Eins zwei Bilder von verschiednen Schlappen wären echt super. Werde mri wohl die Mitas Reifen holen. Sehen schon irg. marzialischer und somit passender für die EMW aus. Gibts noch andere grobstollige Alternativen?

Grüße Ingmar

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Bereifung °

Beitrag von emw-ute » 10. Mai 2010, 10:48

Ja, es gibt neben den erwähnten Barum / Mitas und Heidenau auch noch
- Cheng Shin
- eine türkische Marke (Name momentan vergessen, kann ich bei Interesse aber nachsehen, wenn ich wieder am Mopped bin, ist momentan auf dem Hinterrad montiert).

Beide sind bei den einschlägigen Reifenhändlern auf den großen Oldtimermärkten im Angebot, und beide haben ein recht grobstolliges, "oldtimermäßiges" Profil.

Ebenfalls Blockprofil hat der bekannte "Metzeler Block C", dieser "baut aber sehr breit" und passt damit zumindest ins Vorderradschutzblech nur sehr knapp hinein. Aus diesem Grund hatten wir ihn wieder abgezogen und auf dem Hinterrad abgefahren.

k.

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Bereifung °

Beitrag von schraubkruemmer » 10. Mai 2010, 16:39

Hallo,

Bei FEZ bekommst Du richtig günstig Reifen und Zubehör

Gruß Tobias

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Re: Bereifung °

Beitrag von Andrebiker » 11. Mai 2010, 18:20

emw-ute hat geschrieben:Ja, es gibt ... noch
- Cheng Shin
- eine türkische Marke (Name momentan vergessen...
Ähm..., also beim besten Willen, aber sowas würde ich nicht montieren :nono: . Da sind mir meine Maschinen und Knochen zu schade :roll: .
Gruß, André
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Bereifung °

Beitrag von emw-ute » 13. Mai 2010, 11:16

Nachtrag zum Thema "Bereifung":
Letztlich ist das Ganze immer ein Kompromiss zwischen
- Aussehen (Profil), d.h. persönlicher Geschmack
- Technische Qualitäten des Reifens
- Persönlicher Fahrstil
- Kosten

Gerade das Thema "Straßenlage" spaltet die Gemüter. Daher anbei ein link auf das BMW-Einzylinderforum, wo das Thema gerade wieder aufgetaucht ist:
Beitrag "Tyres" http://www.bmw-einzylinder.de/forum/ind ... icseen#new

Interessant darin die Ausführungen, die zum heutigen Metzeler Block C gemacht werden.
Gelobt wird insgesamt der Heidenau.

Eigene Kombination derzeit: vorne MITAS Blockprofil, hinten INOUE Blockprofil. Beides läuft seit vielen km anstandslos, auch Autobahn, und sieht sehr authentisch (oben fiel der Begriff "martialisch") aus.
Der Hinterreifen ist allerdings recht hart in der Mischung, also keine Fußrastenabschleifkurvenakrobatik möglich.

k.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste