Vorderrad - Abdeckung Lager wie entfernen

________________________
Antworten
EMW-Icke
Beiträge: 3
Registriert: 28. August 2006, 07:39
Wohnort: Berlin

Vorderrad - Abdeckung Lager wie entfernen

Beitrag von EMW-Icke » 16. Juni 2007, 18:58

Hi,

ich hab mal wieder eine Frage. Ich will im Vorderrad die Lager wechseln. Wie bekomme ich die Abdeckung für die Lager aus der Nabe, ohne diesen Blechdeckel zu verbeulen? Gibt es da einen coolen Trick?

Gruß
Uwe :shock:

stefan

Deckel

Beitrag von stefan » 16. Juni 2007, 19:55

Wenn Du eine Abzieher für die Lager hast, kommt dieser Deckel beulenfrei raus...

Gruss Stefan

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 16. Juni 2007, 20:23

Wenn die Lager eh raus müssen, kannst du den Deckel rausdrücken, indem Du von der anderen Seite mit einem Schraubenzieher gegen den Lagerinnenring schlägst.

Das geht aber nur nach einer Seite, ich glaube in Richtung von der
Bremstrommel weg. So habe ich das auch gemacht und es ging Super!

Ein neues, gekapseltes Lager gibt es übrigens schon für 3 Euro!
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2168
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 16. Juni 2007, 22:11

Wie Junkie geschrieben hat, mit einem Schraubenzieher (oder einem stumpfen Meisel) rundum schräg auf einen von den Lagerringen (1, oder 2) schlagen. Wenn das eine Lager raus ist kommt man an das zweite einfach ran:

Bild

EMW-Icke
Beiträge: 3
Registriert: 28. August 2006, 07:39
Wohnort: Berlin

Beitrag von EMW-Icke » 18. Juni 2007, 08:23

Hallo,

erst mal vielen Dank für die Ratschläge.
Leider stellen sich die Lager bockig. :( Trotz nachdrücklicher Schläge mit einem 800g Hammer haben sich beide Lager nicht aus dem Sitz bewegt.
Wie soll ich weiter vorgehen?
Ich habe den sichtbaren Spalt zwischen Abdeckung und Nabe mit WD40 eingesprüht, glaube aber nicht, dass das weit genug in den Spalt kriecht.
Um mehr Nachdruck zu erzeugen, kann ich einen Fäustel (2000g) statt des Hammers nehmen. Wie groß ist die Gefahr, mit solchen Versuchen den Lagersitz zu beschädigen?
Hilft es, den Lagersitz mit einem Industriefön anzuwärmen?
Zum Thema Innenabzieher habe ich auch noch eine Frage. Wenn man mal davon absieht, dass ich keinen habe, bleibt immer noch das Problem, dass ich mir nicht vorstellen, wie ich den ansetzen soll?
Beim Hinterrad gibt es ähnliche Probleme. Dort hat jemand die Stirnmutter mit vier netten Körnerschlägen "gesichert". :? Das ist doch sicher nicht normal, oder?
Was macht man in so einem Fall. Bisher ist mir nur der Dremel eingefallen, um die klemmenden Stellen so weit abzuschleifen, bis die Mutte wieder gedreht werden kann. Gibt es schickere Möglichkeiten?

So long
Uwe

stefan

Abzieher

Beitrag von stefan » 18. Juni 2007, 08:35

Mein Kumpel hat so nen Abzieher, da bekommst Du jedes Lager raus.

Aber geh mal in eine Motorradwerkstadt, die haben diese Abzieher in diversen Grössen - normalerweise musst Du da nicht mal was zahlen für - einfach ne Runde klönen und erledigt...

BTW. wenn Du aus der Gegend um Chemnitz kommst, kann ich Dir da sicher helfen, ich vermute aber mal Du kommst aus Richtung Berlin?

krs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 73
Registriert: 15. Januar 2004, 21:08
Wohnort: Lüdinghausen

Beitrag von krs » 18. Juni 2007, 09:31

Bau dir doch so einen simplen Auszieher mit nem Messinspreizdübel aus dem Baumarkt. Ist simpel und billig. Damit habe ich bis jetzt jedes Lager rausbekommen. Zur Not mit dem Industriefön ein bischen warmmachen. Dann muß man nicht rumkloppen und haut noch was kaputt dabei...
Schau mal hier (Bild letzter Beitrag):
viewtopic.php?t=440
Gruß
KRS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste