Welches Kugellager für's Hinterrad? °

________________________
Karsten2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2009, 17:08

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von Karsten2000 » 16. Mai 2010, 19:16

Hallo,

ich möchte diese Thema noch einmal aufwärmen und kein neues eröffnen.

Beim Öffnen meiner Hinterradnabe kamen zwei Lager 6303 zum Vorschein, sieht fast wie Original aus. Der Aufbau LAGER-ein Distancestück-Lager- Ausgleichsscheibe. Das Distancestück ist so aufgebaut das in der Mitte das Fett über den Schmiernippel ins Innere gelangt.

Nun meine Frage: Das Distancestück entspricht einer Lagerstärke, somit könnte ich 3 Lager 6303 einbauen oder so wie vorgefunden mit 2. Das würde aber bedeuten der Schmiernippel ist bei 3Lagern ohne Funktion und alle Lager sind Doppel-Z Lager.

Ich selbst würde die 2-Lager Variante bevorzugen aber vielleicht habt Ihr einen anderen Vorschlag oder Erfahrungswerte.

Das Lager 3303 habe ich auch, denke aber ich kann das dann veräußern.

Vielen Dank vorab.
Karsten

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von emw-ute » 16. Mai 2010, 21:17

In Ute's EMW sind an dieser Stelle ebenfalls 3 Lager verbaut worden, und, wie richtig beschrieben, ist damit der Schmiernippel außer Funktion. Dies ist m.E. so lange kein Problem, wie die Lager mit dem richtigen Fett beim Einbau gut geschmiert wurden.

Vergleichbare BMW-Einzylinder der 50er Jahre (West) mit Vollnaben haben gar keinen Schmiernippel, d.h. die Lager laufen dauergeschmiert.
Zwar schreibt auch dort die Wartungsanleitung vor, diese in regelmäßigen Abständen herauszunehmen, zu reinigen und neu zu fetten....Jedoch hat sich bei vielen Eignern mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt, dass gutes Fett sehr lange hält und das stetige Herausschlagen der Lager eher für "ausgelutschte" Sitze sorgt.

k.

Karsten2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2009, 17:08

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von Karsten2000 » 17. Mai 2010, 18:57

Danke! dann werde ich 3 Lager einsetzen.

Gruß
Karsten

Bärchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 224
Registriert: 19. Oktober 2004, 18:04
Wohnort: Berlin

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von Bärchen » 17. Mai 2010, 22:08

Drei Lager halte ich für übertrieben, ich habe aus dem Lager in der Mitte die Kugeln raus genommen, wollte keine unnötige Reibung erzeugen.

Gruß Bärchen

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1248
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von papi01 » 18. Mai 2010, 11:42

Recht hast Du, Bärchen. Aus der Mechanik kennen wir ja das Problem der Freiheitsgrade und der Überbestimmung bei Gelenken. Bei drei nebeneinander eingebauten Lagern ist das nicht anders,Überbestimmung und damit ohne Nutzen. Es grüßt Papi01

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von emw-ute » 18. Mai 2010, 17:01

Bärchen hat geschrieben: Drei Lager halte ich für übertrieben, ich habe aus dem Lager in der Mitte die Kugeln raus genommen, wollte keine unnötige Reibung erzeugen.

Gruß Bärchen

Daran hatte ich auch gedacht, es dann aber gelassen. Eher aus Intuition, daher

nun die Frage an die Ingenieure / Physiker:

wie sieht es mit der Axialkraftverteilung in der Nabe aus, wenn zwischen den beiden Lagern nur der Außenring des 3. (leeren) Lagers sitzt, aber keine Verbindung der Lagerinnenringe besteht?

Gemeint sind die Kräfte, die bei Schräglage des Rades auf die Kugellager wirken. Gemeinhin mögen Kugellager diese Kräfte ja nicht so arg, weswegen in Radnaben auch oft Schrägrollenlager verbaut werden.

k.

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1248
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re:

Beitrag von papi01 » 18. Mai 2010, 18:30

Killerniete hat geschrieben:Muß das Thema noch mal aufwärmen da ich momentan an der Nabe rumwerkel.
Wäre es nicht günstiger auf 62 er gruppe umzurüsten, dann wär die Büchse nicht so dünnwandig.
Und 3 Lager find ich auch nicht so super, dann eher das mittlere leerräumen und die Ringe als Distanzbuchsen verwenden. :? :?
Genau so würde ich das auch machen.Ohne Distanzbuchse bzw. Innenring als Distanzbuchse wird es in kurzer Zeit ein Problem geben, denn mit der Achse werden die Lager verdrückt bzw zerstört.Wenn Innen-und Außenring eines Lagers als Distanzbuchse verwendet werden, ergibt sich mit Sicherheit eine günstigere Aufnahme der wirkenden Axialkräfte.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1082
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von Andrebiker » 18. Mai 2010, 19:38

Wie soll denn die Steckachse durch einen Innenring als Distanzbuchse zwischen 2 Radlagern gefummelt werden? Bitte mal vormachen...
Also, wie schon mal früher geschrieben: Wir haben immer auf 3 Kugellager 6303 umgebaut, zweckmäßigerweise 2RS-Lager, also gedichtete. Und wir hatten weder Probleme mit irgendwelchem Verschleiß durch fehlende Nachschmiermöglichkeit (Radlager drehen doch sooo langsam, da reicht einmal schmieren zu) noch mit Überbestimmtheit - keine einzige Steckachse ist je gebrochen, auch im SW-Betrieb nicht - wer Angst hat, könnte in die Mitte ja ein ausgeaufenes Lager setzen.

Gruß, André
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von emw-ute » 18. Mai 2010, 22:53

Andrebiker hat geschrieben:
"Wie soll denn die Steckachse durch einen Innenring als Distanzbuchse zwischen 2 Radlagern gefummelt werden? Bitte mal vormachen..."

Ebenst, genau mein Punkt, siehe oben, denn auch ich tendierte seinerzeit dazu, nur eine möglichst simple Distanzlösung zwischen 2 Lagern einzusetzen. Es bliebe in diesem Fall lediglich beim Außenring des dritten Lagers und damit keiner Abstützung der Innenringe der beiden intakten Lager,
da man den Innenring eines Kugellagers (ohne Kugeln) ja nicht freischwebend zwischen die beiden Lager bekommt.
Übrigens habe ich, allerdings aus Knausrigkeit, genau die Variante mit dem ausgelutschten Lager in der Mitte gewählt. Läuft bisher über zigtausende km absolut problemlos, also nix mit überhöhter Reibung etc.

k.

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1248
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von papi01 » 19. Mai 2010, 17:18

Bärchen hat geschrieben:Drei Lager halte ich für übertrieben, ich habe aus dem Lager in der Mitte die Kugeln raus genommen, wollte keine unnötige Reibung erzeugen.
Ich habe zwar auch keine Vorstellung,wie man den Lager-Innenring fixieren könnte, aber es scheint doch irgendwie zu gehen.

Bärchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 224
Registriert: 19. Oktober 2004, 18:04
Wohnort: Berlin

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von Bärchen » 19. Mai 2010, 18:09

Zwischen Innen-und Außenring wird Fett aufgefüllt. Schmiert die zwei Lager und hält den Innenring einigermaßen in Lage. Bei der montage des Hinterrades wird mit einen Schraubendreher und danach mit der Steckachse zentriert. Ich hatte damit noch nie Probleme!

Gruß Bärchen

Karsten2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2009, 17:08

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von Karsten2000 » 19. Mai 2010, 18:48

anbei mal ein Bild welches Distancestück ich dafür habe.

Gruß
Karsten
Dateianhänge
Lager.gif
Lager.gif (38.15 KiB) 8300 mal betrachtet

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1248
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von papi01 » 19. Mai 2010, 19:08

Super-Lösung. Wenn nun noch in das Distanzstück seitlich paar Bohrungen reinkommen, dann sorgt es gleich noch, wenn es mit Fett gefüllt wird, für die Schmierung der Lager.

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 332
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von icwiener » 27. Juli 2010, 12:46

[quote="55erGespann"]Ich habe meine Lager Heute mal rausgeholt. Ich habe nun ganz andere drin gehabt.

3 Stück von der Variante 5303 17DKF

Hat jermand eine Ahnung was diese Buchstaben Zahlenkombi bedeutet. Die lager sind noch Top. Ich werde sie als wieder einsetzen.[/quote]

D eutsche K ugellager F abrik, beste ddr-ware also. und die 5 kann eigentlich nur ne zerkratzte 6 sein, größenangaben waren damals so wie heute. 17 - keine ahnung

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 332
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re: Welches Kugellager für's Hinterrad? °

Beitrag von icwiener » 28. Juli 2010, 08:14

jo, es gibt eigentlich nichts negatives über unsere dkf lager, wenn du welche ausbaust die kein spiel haben, dann werden die wohl auch in den nächsten 20 jahren noch so sein. ausserdem ist es noch 100%iger bezüglich originalität ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste