BMW Gabel (SAG-Übergangsgabel)°

Achsfaust
Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 23. Oktober 2004, 11:43

Thurisaz hat geschrieben:Was soll es denn eigentlich am Ende werden?
ich werde sie wohl dann doch so lassen. offensichtlich ist das wohl so original. obwohl man wohl ständig damit diskussionen hervor ruft. ich denke das ich sie noch schwarz lackiere. mir fehlt immer noch die füllmenge. und außerdem ist mir die dämpfung immer noch nicht klar. gut, da is ne feder drin aber das öl wäre doch im tauchrohr völlig sinnlos, da ja kein rohr mit ventil da rein geht :( !

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2143
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 23. Oktober 2004, 12:38

So sieht meine Gabel oben aus. Die oberen Federhalterungen sind in den Verschlußschrauben verschraubt, und mit Kontermuttern gesichert (dünne rote Pfeile). Die Rohre sind in der oberen Gabelbrille geklemmt (dicke rote Pfeile). Soweit ich mich erinneren kann (ich hatte die Gabel letztes mal 1991 auseinander) müßen da keine Kolbenstangen drinn sein. Das Öl kommt nur in den oberen Teil der Gabel (oberhalb der Simmeringe) zur Schmierung der Buchsen, die bei dieser Gabel ab Werk noch aus Bronze sind.

Bild
Zuletzt geändert von Paul R 35 am 18. Februar 2005, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 23. Oktober 2004, 20:11

Paul R 35 hat geschrieben: 1.Die Rohre sind in der oberen Gabelbrille geklemmt (dicke rote Pfeile). interessant wäre schon ob du die kolbenstangen dran hast, wenn ja hängen die eh sinnlos drinn rum.
2. Das Öl kommt nur in den oberen Teil der Gabel (oberhalb der Simmeringe) zur Schmierung der Buchsen, die bei dieser Gabel ab Werk noch aus Bronze sind.
zu 1. die rohre sind auch geklemmt bei mir. jedoch hab ich die verschlussschrauben wohl von der /3.
zu 2. das macht sinn, weil unten ist ja die schmierung unwichtig (in diesen fall)!
ich hab dir doch foto´s geschickt und auf diesen sind die verschraubung( wo die simmerringe drin sind) zu sehen. diese sind sehr einseitig ausgerieben. bronze konnte ich noch nicht entdecken, muß nochmal schauen. ist denn das mit den simmerringen okay so?

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2143
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 24. Oktober 2004, 13:47

An die Buchsen kommst du ran, wen du die Simmeringhalterungen rausschraubst. Ab Werk war da noch Bronze drin. Ich habe sie nur mit Mühe rausgekriegt, sie sasen fest drinn. So einfach wie bei Thurisz ging es bei mir damals nicht, ich mußte erst die untere Buchse von oben, mit einem langen Dorn rausschlagen und danach die obere mit dem Distanzstück. Dass die Simmeringe schief ausgerieben sind, ist normal bei verschlissenen Buchsen, meistens sieht man dann am unteren Gabelschutzrohr auch Scheuerspuren vom oberen Schutzrohr. Das ärgerliche ist dabei, dass die Simmeringe das Öl danach nicht mehr halten und es in das untere Rohr läuft. Die Buchsen laufen danach trocken, von aussen sieht man dabei aber nichts, weil das Öl aus dem unteren Schutzrohr nicht ablaufen kann.

Die Füllmenge ist in meiner BA mit 130 cm³ je Rohr angegeben.
Ich hatte sie zum letzten mal 1991 noch in Kasachstan aufgemacht. Es kamen neue Bronzebuchsen und neue Simmeringe rein. Weil ich die Tauchrohre damals nich neu geschliffen habe, wurden die Buchsen so ausgerieben, dass die Rohre ohne zu klemmen liefen. Weil die Gabel nach so einer Überholung nicht ganz Spielfrei ist, habe ich Getrieböl in sie reingekippt, es ist etwas zähflüssiger als Motoröl, dass laut BA da reingehört. In dieser Gabel ist es nicht schlimm, weil es eh nur zur Schmierung da drinn ist und nich zur Dämpfung. Die Federn an den Simmeringen habe ich um ein Paar Windungen gekürzt, dass sie fester anliegen.
Zuletzt geändert von Paul R 35 am 24. Oktober 2004, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 24. Oktober 2004, 16:16

das trifft genau auf meine gabeln zu!!! gut , ich werde mich mal um die buchsen kümmern und das dann auch wieder so zusammen bauen. danke für die ausführungen :top: .

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2143
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 3. November 2004, 19:35

Lappi, kanst du mir die Abmessungen der Dichtringe von der Awtowelo Gabel geben?

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 4. November 2004, 22:09

meinst du den wellendichtring (simmerring)? der ist wie bei der normalen emw, 28x38x7.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2143
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 4. November 2004, 22:31

Ja den habe ich gemeint. Danke

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 483
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Faltenbäge bmw - rt

Beitrag von tilo_guenther » 11. März 2009, 10:46

eine andere frage zur bmw-gabel mit faltenbälgen:
kann mir jemand den unteren und oberen durchmesser mitteilen?
hintergrund ist der, dass ich heraufinden möchte, ob die nachfertigungsteile auch bei der ifa rt 125-0 passen. dietel hat die für die rt und r35 im angebot - sehen genauso aus wie die der r35 (mit 7 runden sicken...)
vielen dank und grüße, tilo.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste