kolbenstange

Achsfaust
Antworten
mamimü

kolbenstange

Beitrag von mamimü » 23. März 2006, 22:50

servas;
beschäftige mich gerade mit meiner gabel und bin jetzt glaub ich langsam hinter das funktionsprinzip gestiegen aber habe zwei problemchen: 1. die kolbenstangen sind ziemlich verbogen hat da jemand von euch erfahrung damit also wie weit das noch ok ist
2. ihr schreibt unter dem titel "öldämpfer" man könne Geschliffen 8´er Stangen gibts als Meterware nehmen; dann habe ich aber das funktionsprinzip wohl doch nicht erkannt weil meine stangen hohl sind und an der seite ein loch haben und ich dachte, dass das öl auch durch die stange aus dem tauchrohr gepresst wird
3. könnt ihr mir bitte noch sagen wie ich auf die schnelle sehe ob irgendwelche buchsen im a.... sind und gewechselt werden müssen
vielen dank schon mal
ps weiss ist falsche ort hier aber hat jemand von euch noch zwei federn rumliegen und vieleicht zwei kolbenstangen die nicht verbogen sind

Benutzeravatar
Mike22
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 80
Registriert: 12. Dezember 2002, 19:00
Wohnort: Ostsee

Beitrag von Mike22 » 24. März 2006, 09:17

Hallo,

kurz bemerkt.

Zu Punkt 2)

Mit ÖLDÄMPER (8er Stange) ist der Hintere gemeint.

Gruß Mike!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 24. März 2006, 19:30

zu 1.) die würde vorsichtig wieder einigermaßen gerade biegen- d.h. nicht im Schraubstock oder so, sondern z.B. über ein rundliches Holz weg- ich denke eigentlich das kann reichen oder?

zu 3.) die Buchsen sind Schrott, wenn sie Spiel haben- ist doch klar oder? Am besten merkst Du es, wenn du es wie der TÜV machst: Karre aufbocken, so daß das Vorderrad frei hängt und am Rad rütteln- da sollte kein Spiel sein

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 24. März 2006, 19:54

Gobi hat geschrieben:... und am Rad rütteln- da sollte kein Spiel sein
Optimalerweise schon...

Irgendjemand, ich glaube der Lange - hat mir erzählt, daß sogar bei neueren MZ durchaus mehrere mm Spiel zulässig und auch kaum zu verhindern ist.
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

zerdepperer
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 167
Registriert: 12. Mai 2004, 23:03
Wohnort: Elsterwerda

Kolbenstangen neu?

Beitrag von zerdepperer » 27. September 2007, 19:39

Habe ein kleines, oder eher großes Problem! Habe meine Gabel zwecks Komplett sanierung auseinander! Nun das problem, eine Kolbenstange ist total verbogen die andere sogar gebrochen! Mir ist zum Glück ne 2. Gabel in die Hände gefallen, ähnliches Problem. Beide Kolbenstangen so doll eingelaufen, das ich denke sie brechen beim zu dollen anfassen von selbst durch! Jetzt die eigendliche Frage bekommt ich die irgendwo neu, welche auch passen? Oder hat noch jemand fast neue rumliegen? Achso EMW ist Bj. `55! HILFE!

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 27. September 2007, 19:42

Ich würde mal Mike Jokisch anrufen...

Wenn man da nicht selber der absolute Freak auf dem Gebiet ist,
kriegt man das eh nicht sauber hin und es ist ja schließlich eine einmalige Ausgabe,
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 27. September 2007, 21:26

Versuch´s mal mit Kolbenstangen von Gasdruckdämpfern (Autoheckklappe), die sind sogar hartverchromt.
Diese sind zwar nicht hohl sollten aber doch funktionieren.
So richtig dämpfen tut das eh nicht.
Die hohle Stange dient dazu das der Raum über dem Kolben sich entlüftet. Dies passiert aber auch über die Führungsbuchsen da diese nicht so eng laufen, und nem Radialdichtring gibt´s ja auch nicht.
Das Öl das als Resevoir über dem Dämpfer stehen sollte verkrümelt sich in kurzer Zeit an den Fürungsbuchsen vorbei nach unten und beim Einfedern nach draussen.
:kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:
Diese Gabel ist sehr verbesserungsbedürftig, das ist allerdingens ein Heidenaufwand.
:banane: :banane: :banane:
Aber sicher machbar. :mrgreen: :mrgreen:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

zerdepperer
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 167
Registriert: 12. Mai 2004, 23:03
Wohnort: Elsterwerda

Beitrag von zerdepperer » 27. September 2007, 21:27

Naja hab da einen älteren Krauter bei mir in der Gegend macht alle Motorräder baut alles zusammen! Der macht mir das schon zusammen auch meinen Kardan zwecks Kegelrädern einstellen, trau mich da nicht so richtig ran! :? Brauch halt nur die Teile! Ist da irgendwo ne Adresse vorhanden?

zerdepperer
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 167
Registriert: 12. Mai 2004, 23:03
Wohnort: Elsterwerda

Beitrag von zerdepperer » 28. September 2007, 21:49

Na Weiß nicht so richtig hätte es dann doch eher Original! Weil ja unten die Verschraubung des Ventils drauf sitzt und oben die verchromte Mutter und das Federeinspannstück! Wo finde ich diesen Jokisch?

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1072
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 29. September 2007, 20:47

Killerniete hat geschrieben: Die hohle Stange dient dazu das der Raum über dem Kolben sich entlüftet.
Nicht nur. Dadurch, daß die Stange eintaucht, verdrängt sie Öl, und das muß durch die hohle Stange nach oben :roll: .
Killerniete hat geschrieben:Versuch´s mal mit Kolbenstangen von Gasdruckdämpfern (Autoheckklappe), die sind sogar hartverchromt.
Diese sind zwar nicht hohl sollten aber doch funktionieren.
Eben nicht. Da ist der Ärger vorprogrammiert :( .
Killerniete hat geschrieben:So richtig dämpfen tut das eh nicht.
Leider.
Killerniete hat geschrieben:Das Öl das als Resevoir über dem Dämpfer stehen sollte verkrümelt sich in kurzer Zeit an den Fürungsbuchsen vorbei nach unten und beim Einfedern nach draussen.
:kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:
Aber doch auch nur, wenn der Simmerring nicht mehr dichtet ;-) .
Killerniete hat geschrieben: Diese Gabel ist sehr verbesserungsbedürftig

Nicht nur das; das ist `ne Fehlkonstruktion :cry:
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

zerdepperer
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 167
Registriert: 12. Mai 2004, 23:03
Wohnort: Elsterwerda

Beitrag von zerdepperer » 30. September 2007, 11:15

Ja und wo kriege ich jetzt welche her? Und wie viel kann man für so was ausgeben, oder muß ich mir gar welche anfertigen lassen? :?: :?: :?:

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 10. Oktober 2007, 16:30

Kannst auf´m Teilemarkt schauen, da liegt immer solch Kleinkram rum.
Nur ist das Problem das sowas in den Kisten meisst ganz unten liegt.
Die von der Sport-AWO gehen übrigens auch, müssen nur gekürzt werden und oben an der Verschraubung festgeschweisst werden.
Hab ich bei mir auch drinn, gleich mit dem AWO-Führungsstück.
Da sind wenigstens Dichtringe drinn und das Dämpferöl bleibt da wo es soll.
Geradebiegen versuchen brauchst glaub nicht machen, ohne Haarlineal oder andere absolut ebene Fläche kannst das eh nicht kontrollieren und orgelst dir die Führungsbuchsen wider aus.
Zur Not hab ich noch welche (die ich vorher drinn hatte) die sind zwar gerad aber halt eingelaufen. :? :? :?
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

zerdepperer
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 167
Registriert: 12. Mai 2004, 23:03
Wohnort: Elsterwerda

Beitrag von zerdepperer » 13. Oktober 2007, 11:56

Na gut, dann halt weiter suchen! Alles klar danke erstmal! Bin aber über jeden weiteren Tipp dankbar!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste