Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Achsfaust
Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 643
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 1. Juni 2007, 21:51

Gobi hat geschrieben:Die Hülse über der Feder lässt sich einfach abschrauben, oder wo genau liegt das Problem?
Um das Thema nochmal aufzugreifen: es scheint zwei Arten untere Hülsen zu geben. Die "besseren" sind ein Rohr mit 3 Sicken drin (die so eine Art Gewindegang bilden), die lassen sich prima hochschrauben. Ich habe bei mir aber auch eine am Kardan, die ist unten umgebördelt und hat einen 5mm breiten Rand (so ähnlich wie die obere). Der Rand liegt unter der Feder, die Feder hält also die Hülse unten fest. Das hat zwei entscheidende Nachteile: a) man kann nicht mit Durchschlag auf die Feder losgehen, wenn sie sich nicht losdrehen lässt und b) man kann das Ding nicht hochschieben, um an den Querbolzen des Stossdämfers zu kommen. Für beide Zwecke hat irgendein Vorbesitzer meines Teils drei sehr hässliche Löcher in das Ding gemacht, weiß der Geier wie...

Gruß
Tosch

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4009
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 2. Juni 2007, 10:11

:shock: UH ob das oschinool ist? Hört sich jdenfalls nicht gerade praktisch an, was die Hirafe ja sowieso nicht ist... vielleicht schaust Du mal, ob du andere Hülsen bekommst
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 2. Juni 2007, 15:08

Tosch hat geschrieben:
es scheint zwei Arten untere Hülsen zu geben. Die "besseren" sind ein Rohr mit 3 Sicken drin (die so eine Art Gewindegang bilden), die lassen sich prima hochschrauben. Ich habe bei mir aber auch eine am Kardan, die ist unten umgebördelt und hat einen 5mm breiten Rand (so ähnlich wie die obere). Der Rand liegt unter der Feder, die Feder hält also die Hülse unten fest.


Wäre spannend, ob diese Hülse ein Werksteil ist. Generell gab's tatsächlich 2 Ausführungen, der Wechsel fand bei Fahrgestellnummer 237301 statt. Allerdings kenne ich kein Bild der alten Ausführung.
Stell doch mal eins hier ins Forum, dann sieht man vielleicht, ob's eine Bastelarbeit oder ein Originalteil ist.

Vielleicht hat hier im Form auch einer eine relativ originale emw, die vor dieser Baunummer liegt, und kann hierzu was sagen.

Unpraktisch ist das Teil allerdings schon... :sad: .., würd ich austauschen.

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 643
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 3. Juni 2007, 21:19

emw-ute hat geschrieben: Wäre spannend, ob diese Hülse ein Werksteil ist. Generell gab's tatsächlich 2 Ausführungen, der Wechsel fand bei Fahrgestellnummer 237301 statt. Allerdings kenne ich kein Bild der alten Ausführung.
Stell doch mal eins hier ins Forum, dann sieht man vielleicht, ob's eine Bastelarbeit oder ein Originalteil ist.
Für mich sieht es ziemlich orginal aus, war genau so grundiert + lackiert + verrostet wie die obere. Meine Maschine ist 238xxx.

Ich habe Gobi mal ein Bild geschickt, ist zwar relativ schlecht (Ausschnitt), aber die Hülse ist einigermaßen zu erkennen. Die beiden Löcher für den Stossdämpfer-Bolzen sind gut zu sehen. Das Loch, um an der Feder zu hauen, ist da wo der Pfeil hinzeigt. Dieses Loch sieht absolut nicht orginal aus, eher so wie Hammer und Meissel...

Gruß
Tosch

Bild

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 643
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 9. Juni 2007, 22:06

emw-ute hat geschrieben: Generell gab's tatsächlich 2 Ausführungen, der Wechsel fand bei Fahrgestellnummer 237301 statt.
Ich bin da in den Werkstattblätterm noch mal drauf gestossen: der Wechsel der Hülsen ist erst bei 241000 erfolgt, bei 237301 gab's den neuen zylindrischen Stossdämpferbolzen. Ist bei mir also doch das org. alte Teil. Da steht auch, daß es eine Öffnung zum Losschlagen der Feder gibt ...

Gruß
Tosch

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 11. Juni 2007, 06:13

Prima :top: , dann sind wir doch schon ein Stück schlauer.

Offenbar ist die Dokumentation von Änderungen nicht gerade die starke Seite der Eisenacher gewesen :( .

Nr. 237301 hatte ich aus dem Buch "Eisernes aus Eisenach", in dem die Ersatzteiltafeln für die EMW abgedruckt sind, allerdings mit werksseitig nachgetragenen handschriftlichen Änderungen.
Das macht diesen Teil des ansonsten eher mäßigen Buches so interessant.

Dort ist nun tatsächlich zunächst die untere Federverkleidung mit Fgst.Nr. 241001 als geändert ausgewiesen, jedoch im Nachhinein ist diese Angabe handschriftlich korrigiert auf Fgst.Nr. 237301.


Übrigens ist dort der geänderte Tragbolzen für den Stoßdämpfer ab Fgst.Nr. 238701 ausgewiesen... (seufz, welch eine Dokumentation :sad: ).

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 643
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 11. Juni 2007, 21:35

Ja, das ist aber heutzutage auch nicht anders. Ich bin bei einem Kfz-Zulieferer tätig, da kriegt man ab und zu mit, was so an den Bändern läuft. Da werden auch jede Menge Teilewechsel eingesteuert, zwischendurch mal Nullserien oder Vorserien, wo neue Teile probehalber für ein, zwei Schichten verbaut werden. Nur heute ist das egal, weil über Datenbanken jedes Fzg. identifiziert wird und da genau steht, was drin steckt.

Gruß
Tosch

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 919
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von lappiator » 30. Oktober 2011, 18:44

Andrebiker hat geschrieben:Ich nicht. Wenn der Bolzen dummerweise wandert und zwischen die Federwicklungen kommt, knallt es Dir beim Federn das Alu oben weg.
Das stimmt natürlich, wenn der wandert ist,s vorbei!

MegAlex
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 124
Registriert: 14. Februar 2010, 12:19
Wohnort: Pößneck

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von MegAlex » 2. Januar 2013, 19:34

Hallo,

ich muss ledier auch nochmal Fragen, habe mir den Thread durchgelesen, bekomme aber die HiRafe nicht raus.
ICh habe die obere Verschlusskappe gelöst, dann die M6 Schraube herausgeschraubt, diese war ca. 3cm lang?!
Ließ sich jedenfalls komplett herausdrehen.
Nun wollte ich am unteren Verschluss drehen, bei fest angezogener Klemmschraube, dreht sich, aber wenn ich wieder von oben reinschaue drehen sich die innereien mit.
Was habe ich vergessen oder nicht beachtet? Bitte helft mir!
Danke.


Gruß Alex

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1344
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von oldiMike » 2. Januar 2013, 19:41

die M6 schraube sichert einen 8 mm quer-Bolzen.n den kommst du erst ran wenn die die untere hülse ganz hoch geschraubt hast. hast du keine schraubbaren hülsen sondern eine mit loch wie hier oben zu sehen
Tosch hat geschrieben:

Bild
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

MegAlex
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 124
Registriert: 14. Februar 2010, 12:19
Wohnort: Pößneck

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von MegAlex » 2. Januar 2013, 20:05

Wenn ich an der unteren Hülse drehe, dreht sich im inneren, da wo die M6 Schraube drinne auch alles mit.
Muss das so sein?

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1344
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von oldiMike » 2. Januar 2013, 20:23

die hülse mit dem Roten Pfeil drehen!
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

MegAlex
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 124
Registriert: 14. Februar 2010, 12:19
Wohnort: Pößneck

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von MegAlex » 2. Januar 2013, 21:22

Habe den Dämpfer raus.
Hätte da der Ominöse Bolzen sitzen müssen?

Bild

Wie bekomme ich die komplette HiRafe raus?

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 978
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von Killerniete » 4. Januar 2013, 12:02

Das Führungsrohr nach oben rausziehen (wo die Verschlußschraube eingeschraubt ist)
Allerdings muß der Querbolzen raus sein - von oben mal reinleuchten da darf nix im Weg sein.
Das Führungsrohr sitzt meisst richtig fest also Rostlöser und noch besser Ausziehspezialwerkzeuch.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1344
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Ausbau Stoßdämpfer hinten ?! °

Beitrag von oldiMike » 4. Januar 2013, 12:05

Killerniete hat geschrieben:noch besser Ausziehspezialwerkzeuch.
keinen Hammer, gewinde ist schneller im A*** als du schlagen kannst
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast