Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Achsfaust
Kollo

Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Kollo » 17. August 2007, 18:10

Hallo, bin neu hier und neuer EMW Freund und ganz verzweifelt. Ich bekomme den Stossdämpfer auf der Kardanseite nicht heraus. Hab die 6er Schraube gelöst, der Bolzen ist draussen, aber ich kann unten am Stossdämpfer mit nem 30er Ringschlüssel mit Verlängerung würgen wie wie ich will, eher dreht trotz der beiden angezogenen Feststellschrauben die gesamte Federung und Kardan, als das der Stossdämpfer unten rauskommt....
Mache ich was falsch? gibte es nen 2. versteckten Bolzen? Hat jemand nen Tipp? Ist ja wie angeschweisst....
Liebe Grüsse
K.

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 644
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 17. August 2007, 20:11

Hallo und herzlich willkommen erstmal!
Kollo hat geschrieben:Mache ich was falsch? gibte es nen 2. versteckten Bolzen? Hat jemand nen Tipp? Ist ja wie angeschweisst....
Nein, der Dämpfer ist nur unten eingeschraubt. Sogar ohne oben den Bolzen gelöst zu haben müsste er sich losdrehen lassen, da sich die Kolbenstange drehen kann.

Also, Verlängerung dran und ziehen ...

Warmmachen kann auch nicht schaden, und mal ein, zwei Tage mit WD40 einjauchen.

Vielleicht kannst du das Gleitrohr durch die Bolzenbohrungen gegenhalten. Aber Vorsicht, nicht das Kardangehäuse zerdeppern...

Gruß
Tosch

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 984
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 18. August 2007, 17:08

Einweichen mit Rostlöser ist gut, einfach oben reingießen oder sprühen.
Dann sollte es sich lösen. Die untere Klemmung mal lösen könnte sein das dadurch die Verschraubung mit festgeklemmt wird.
Ein Schlagschrauber tut auch manchmal Wunder.
Wenn der Bolzen raus ist kann sich das Rohr ruhig mitdrehen da geht nix kaputt , zum Gegenhalten einen Dorn durchs Longloch stecken und viel Erfolg. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Kollo

HIIILFE ;-)

Beitrag von Kollo » 18. August 2007, 17:47

Also es tut sich rein gar nichts!! Hab reichlich mit Öl etc. gearbeitet, die Verschraubung ist auch nicht aus Alu, hab es auch mit nem Körner probiert - kann das sein, dass das Teil jemand sich gedreht hat, und evtl. mit falschem Gewinde reingebrummt hat?? Die Verschraubung sieht nun an den Ecken durch das Probieren nicht mehr sehr gut aus. Was haltet Ihr von: Ecken abfeilen - dann müsste es sich doch inclusive Stossdämpfer und, dann ja runder, Verschraubung komplett nach oben rausdrehen lassen, oder? (dann könnte man auf der Werkbank mit Rohrzange etc. arbeiten....)
Gruss
K.

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 644
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 18. August 2007, 21:48

Kollo hat geschrieben:- kann das sein, dass das Teil jemand sich gedreht hat, und evtl. mit falschem Gewinde reingebrummt hat??
Glaub ich nicht, das Gewinde ist Teil des Stossdämpfers. Aber das Feingewinde im Gleitrohr ist oft und schnell vermurkst, wenn jemand das Gleitrohr zum Demontieren mit 'nem Hammer hochschlägt. Wenn dann der Dämpfer mit Gewalt reingedroschen wird, kanns schon sein, dasses klemmt.
Kollo hat geschrieben:Was haltet Ihr von: Ecken abfeilen - dann müsste es sich doch inclusive Stossdämpfer und, dann ja runder, Verschraubung komplett nach oben rausdrehen lassen, oder? (dann könnte man auf der Werkbank mit Rohrzange etc. arbeiten....)
Das Rohr ist nicht geschraubt, es ist von oben gesteckt. Es gibt hier schon diverse Threads dazu, wie man dieses Rohr am besten rauskriegt, z.b. per Gleithammer. Prinzipiel müsste das gehen, aber ich glaube, das mit der Rohrzange kannst Du vergessen. Außerdem ist der Dämpfer dann futsch.

Gruß
Tosch

Benutzeravatar
antiekeradio
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 53
Registriert: 22. März 2008, 22:01
Wohnort: Roosendaal - Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von antiekeradio » 8. Juni 2009, 22:53

Ich habe das heute leider auch erlebt; Stossdämpfer ganz fest im Gleitrohr.

Beide Bolzen am Rahmen fest, seit eine ganze Woche alles getaucht im WD40, Hitze dran; verlängerung 1 M am SW30 = Sechseck der Stossdämpfer rund.
Am ende habe ich das Gleitrohr komplett mit St.dämpf. nach unten ausgeschlagen....

Stossdämpfer ist aber jetzt natürlich immer noch fest im Gleitrohr!!

Fuchs
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 24. Januar 2009, 23:42
Wohnort: Nürnberg

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Fuchs » 3. Januar 2010, 16:44

Hallo,
kurze frage;
mir ist beim raustreiben des Boltzens die innere Aufnahme ( wo die Feder drauf geschraubt ist ) in zwei Teile gebrochen.
Lässt sich dieses Teil zerlegen und einzeln erneuern od muss man dieses mit einer kompl Kardanaufnahme neu kaufen?


Gruß

Benutzeravatar
Rhuner
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 95
Registriert: 6. September 2009, 18:43

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Rhuner » 3. Januar 2010, 17:13

Hallo Fuchs,
das Teil wo die Feder draufgeschraubt wird ist fester Bestandteil des ganzen Kardangehäuses, das ist aus einem Guß.
Ich weis ja nicht wieviel abgebrochen ist, aber vielleicht kannst du es ja schweißen lassen. Ich hab ein ähnliches Problem und will es auch schweißen lassen. Die Ergebnisse werden noch bekannt gegeben. Kardangehäuse gibts ab und zu bei ebay. Nicht vergessen: Beim Umtausch muß aber Zahnflankenspiel usw. eingestellt werden, oder du läßt es so und fährst ohne Dämpfer rum.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 644
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Tosch » 3. Januar 2010, 17:16

Fuchs hat geschrieben:Lässt sich dieses Teil zerlegen und einzeln erneuern
Nein. Die Federaufnahme ist Teil des Kardangehäuses.

Stell doch mal ein Foto ein ...

Gruß
Tosch

Fuchs
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 24. Januar 2009, 23:42
Wohnort: Nürnberg

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Fuchs » 3. Januar 2010, 20:29

Nabend,
hier paar Bilder
Wollte den Boltzen raus pressen, war doch zu viel des guten und den Rest hat mir die Flex besorgt........
lässt sich die Feder einfach mit einer 2-3" Rohrzange runter drehen od. kann man da auch was falsch machen?

ist es überhaupt möglich dat Teil ohne Dämpfer zu fahren ( Sicherheitsaspekt )od. wäre das Hinterrad nur am springen?
Dateianhänge
IMG_1071.JPG
IMG_1072.JPG
IMG_100.jpg

Benutzeravatar
Rhuner
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 95
Registriert: 6. September 2009, 18:43

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Rhuner » 3. Januar 2010, 21:22

Ich würde erst das kaputte Teil messen und dann so tief wie es ausgebrochen ist alles sauber abschneiden. Vielleicht spannt dir irgendwer das Teil auf die Fräse damit das gerade wird, dann kann man gleich eine schöne Phase zum schweißen dran machen. Danach das Oberteil neu gedreht, Bohrungen rein und aufgeschweißt. Ich habe mich vor einiger Zeit mal mit Alu-Schweißen beschäftigt. Diese Legierung ist grundsätzlich erstmal schweißbar, ich glaube auch mit anderen Legierungen. Das Gehäuse ist ja sonst zu Schade zum wegschmeissen.

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 644
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Tosch » 3. Januar 2010, 23:53

Aua.

Die Feder lässt sich einfach abdrehen.

Mir wäre der Aufwand zu groß. Einfach den Dämpfer weglassen,
Ich fahre auch ohne, ist kein Problem.

Gruß
Tosch

Fuchs
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 24. Januar 2009, 23:42
Wohnort: Nürnberg

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Fuchs » 4. Januar 2010, 01:33

Großes Danke..........


Gruß

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Gobi » 5. Januar 2010, 09:12

Auch AUA! :shock:
Tosch hat geschrieben: Die Feder lässt sich einfach abdrehen.
Nicht immer! Da gibt es einen einfachen Trick: auf das untere Ende der Feder mit einem kräftigen Durchschlag oder so draufklopfen, mit einer Rohrzange würgt sich sich selber noch fester!

Das hat hier ja schon nichts mehr mit dem Dämpfer zu tun oder? Warum ist denn da alles in den Arsch gegangen? War die M6 Schraube oben abgerisssen?? :evil:
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Fuchs
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 24. Januar 2009, 23:42
Wohnort: Nürnberg

Re: Stossdämpfer am Kardan geht nicht raus

Beitrag von Fuchs » 5. Januar 2010, 10:31

Ja die M6 war abgerissen ( Vorbesitzer ) der Boltzen ging auch nicht raus, bin dann auf die idee gekommen den Boltzen mit einer Hydraulikpresse raus zu treiben, dieser hat sich anscheinend gespreitzt.
Die Federn würde ich gerne zum Lackieren demontieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste