Lose Staubkappen der Hinterradfederung °

Achsfaust
Antworten
pitpuch

Lose Staubkappen der Hinterradfederung °

Beitrag von pitpuch » 10. August 2003, 20:30

Hallo an alle,

schreib im namen eines guten freundes
der mir am vergangenen wochenende folgende frage stellte:

an seiner emw lösen sich immer die staubkappe der hinteren federung.
wenn sie richtig angezogen sind werden sie nach einer weile durch die vibrationen wieder locker.

Was kann man dagegen tun.

PS:
bin leider noch etwas neu im emw-lager und fahre ne PUCH 250 TH

besten dank........pitpuch aus dem schwabenland

Benutzeravatar
wasserfeld
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 18. Dezember 2002, 16:23
Wohnort: Volkmarsen

Nie wieder lose!

Beitrag von wasserfeld » 27. August 2003, 11:46

Wie schraubst du die Dinger denn Fest?

Also ich hab meine damals mit nem Textil-Ölfilterband und mit aller Kraft festgeballert---- sind nie wieder losgegangen

probiers mal!

Arne

Benutzeravatar
der lange
Improvisator
Improvisator
Beiträge: 147
Registriert: 30. Mai 2003, 09:50
Wohnort: Osterburg/Altmark

Beitrag von der lange » 21. September 2003, 07:51

mal ne ganz blöde frage:sind die hülsen bei deinem kumpel richtig rum drinn?bei mir waren die haltenasen beim kauf oben.das erste schlagloch hat sie dann wieder losgeboxt.meine hab ich auch mit nem ölfilterschlüssel festgemacht.bis jetzt no probs.obwohl ich erst seit vorgestern wieder fahren kann.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 21. September 2003, 11:51

Ach wie? Die Haltenasen gehören nach unten? Dann habe ich es ja auch falsch gemacht- bringt das wirklich was?????
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

emwr35
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 22. Januar 2003, 10:13
Wohnort: 19273 Neuhaus/Elbe

Beitrag von emwr35 » 22. September 2003, 05:58

Hallo,

Also wenn ijr die drei Sicken in der unteren Blechhülse meint. Dann, wieso schraubt die Dinger einer mit den Sicken nach oben rein. Auch wenn die EMW nicht gerade viel federt. Bewegt sich die Feder doch nen bischen. Und nun sagt mir wie das dann mit der Hülse ausschaut, wenn die Feder sich zusammen drückt und dann die Sicken im weg sind. Dat kann doch nicht fest bleiben. Oder was! :(

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1072
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 22. September 2003, 07:23

Jaja, die Sicken kommen nach unten.

Viel Spaß beim Umdrehen, Gobi :twisted: . Häufiges Schrauben übt ungemein :mrgreen: .

Naja, ich will Dich nicht ärgern. Die Federung aus- und einbauen geht ja recht schnell ;-) .

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste