R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Geschichten rund um unser Hobby
Benutzeravatar
hajo48
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 729
Registriert: 8. August 2012, 16:37
Wohnort: Zu Hause in Brandenburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von hajo48 » 1. Mai 2017, 10:48

hallo robert,
dann ist deine emme wohl bereit für die thüringentour ? ich habe an meiner viele,viele dinge gahabt.kann ich garnicht alle schreiben,muß ich dann vor ort erzählen.
hajo

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 393
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Burg b. Magdeburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von RobertD » 1. Mai 2017, 14:12

Wollen wir es hoffen. Momentan läuft sie und das nicht schlecht. Gerade die Zündung macht sich doch positiv bemerkbar :frank:
Gruß Robert

Benutzeravatar
hajo48
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 729
Registriert: 8. August 2012, 16:37
Wohnort: Zu Hause in Brandenburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von hajo48 » 1. Mai 2017, 17:27

hallo robert,
über die zündung müssen wir mal reden !!!
hajo

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 393
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Burg b. Magdeburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von RobertD » 12. Juni 2017, 11:55

Gestern war die erste Ausfahrt nach meiner kleinen Knie-OP. Dabei sind wir rund 120km durch die Börde gefahren und das ohne irgendwelche Probleme. Nur einmal hat sie kurz ausgesetzt bei Volllast bergab, zwei mal überflüssigen Sprit im Auspuff verbrannt und dann weiter, als wenn nichts wäre. Gemütlich mit 80 lang hin, bergan auch mal ein Bisschen weniger, was mit 2 Personen ja auch nichts ungewöhnliches ist. Das Lenkkopflager fährt sich gut und macht nun auch keinen Ärger mehr. :pat:

Auf der Rast bei halber Strecke haben wir an einer Mühle gehalten und sind auf eine Kolben-Eiche gestoßen :was?:
In dem einen Kolben haben auch noch die Überreste von einem Ventil gesteckt :shock:

Bild
Bild
Bild
Bild
Gruß Robert

Benutzeravatar
Fido52
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 64
Registriert: 7. August 2016, 17:01
Wohnort: Hennef

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von Fido52 » 13. Juni 2017, 07:41

Super schönes Teil :laola: Da steckt 'ne Menge Arbeit drin. Welche Farbe ist das genau?

& die Eiche ist auch nicht schlecht. Sollte man in Kopf behalten, für den Fall der Fälle :snif:

Als dann und 'ne gute Fahrt durch den Sommer :banane:
Frohen Mutes an die Schrauben, denn am Ende läuft sie doch! :danke: :banane: :pat:

:laola:

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 393
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Burg b. Magdeburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von RobertD » 13. Juni 2017, 08:31

Die Farbe ist RAL Cremeweiß. Was für ein Rot, keine Ahnung, das war ein Tiegel mit spezieller Farbe zum Pinstripen.
Gruß Robert

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 357
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von duesenberg » 13. Juni 2017, 09:16

Da sieht immer, ob Robert auch ordentlich geputzt hat
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Benutzeravatar
jawafreund
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 397
Registriert: 23. Oktober 2012, 16:39
Kontaktdaten:

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von jawafreund » 17. Juni 2017, 21:10

Ist ja heute wieder sehr gut gelaufen ..........
Bild
private EMW Party in der Börde
Bild
bei der Ausfahrt
Bild
in Oschersleben
Bild
die Letzten in Oschersleben :prost:

vg Torsten

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1125
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von papi01 » 18. Juni 2017, 06:43

Hallo Robert. Warum hast Du eigentlich an der EMW keinen Handschalthebel dran ? Da fehlt doch was emw-typisches :shock:
Gruß vom Hans

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 393
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Burg b. Magdeburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von RobertD » 18. Juni 2017, 06:50

Mir fehlt dafür die richtige Schraube zum befestigen. Der war zwar dran, aber das ganze mit Holzspaxschraube befestigt. Hatte das ganz mühsam abgebaut, als ich mit wegen dem Hebel auf die Seite gelegt hatte...Hosenbein und so ...

Die Tour durch die Börde gestern war gut, hat Spaß gemacht. Vom Treffen selbst haben wir ja so viel nicht mitbekommen, aber sah nach Spaß aus auf dem Hof. :prost:
Gruß Robert

Benutzeravatar
Mitch53
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 238
Registriert: 19. Februar 2012, 18:41
Wohnort: Großenhain

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von Mitch53 » 18. Juni 2017, 17:15

RobertD hat geschrieben:
18. Juni 2017, 06:50
Mir fehlt dafür die richtige Schraube zum befestigen
Der Hanschalthebel wird doch bloß mittels Stift gehalten.Und noch ne Frage wie hast Du den Schaltungsmechanismus jetzt gesichert das der nicht ins Getriebe wandert ? Wird ja durch den Hebel gehalten
vg Rico

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 393
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Burg b. Magdeburg

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von RobertD » 18. Juni 2017, 18:44

Soweit ich das beim Zerlegen vom Getriebe sehen konnte, wandert da ohne den Schalthebel nicht viel. Das bleibt an der Umlenkung hängen. Ich habe allerdings eine Gummimuffe auf die Welle gedrückt und einen Splint durch das Loch geschoben. Das hält das ganze vom Wandern ab und den Dreck von der Durchführung ein wenig fern.

Ein Stift? Wollte gesagt, bei mir war eine Holzschraube drin, da wird kein Stift mehr halten in dem Hebel... :wirr:
Gruß Robert

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1125
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: R35/3 aus Burg b. Magdeburg

Beitrag von papi01 » 18. Juni 2017, 19:14

Hallo Robert.Da stecke doch den Hebel auf die Welle(natürlich Loch über Loch) und bohre beides zusammen etwas größer als normal. Ein dafür passender Stift ist doch schnell gemacht.Leicht konisch, damit er klemmt.
Gruß vom Hans

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste