Vergaser klemmt !!

_________________________
Antworten
Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1133
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Vergaser klemmt !!

Beitrag von onkel » 26. September 2005, 21:17

Hallo,
Ich habe das Problem, dass mein Vergaser beim Öffnen immer wieder klemmt.
Mehr als 1/3 Gas kann ich nicht geben, sont klemmt der Kolben. :(
Wie kann ich den Kolben aus dem Gehäuse holen, ohne dieses zu beschädigen :?:
Mit ein bisschen Wärme aus der Heisluftpistole ???
Gruss Onkel

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4021
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 26. September 2005, 21:20

:shock: Hä? wenn Du den Deckel abschraubst, sollte er ganz leicht rauskommen! Wenn er wirklich so doll klemmt, mußt Du erstmal forschen, warum.........

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1133
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Beitrag von onkel » 26. September 2005, 22:11

Tja Gobi,
forschen iss gut,
blos hab ich keine kamera, die durch den spalt kommt..... :P
ich hab ihnmal mit caramba eingesenft, und schau mal die tage danach
Gruss Onkel

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 27. September 2005, 06:43

Leerlaufschraube rausdrehen und durch dieses Loch den Schieber rausdrücken,-kloppen,-prügeln oder so.

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Re: Vergaser klemmt !!

Beitrag von lappiator » 27. September 2005, 10:31

onkel hat geschrieben: Wie kann ich den Kolben aus dem Gehäuse holen, ohne dieses zu beschädigen :?:
hab ich auch so ähnlich gehabt. ging durch drehbewegung (vor, zurück u. links, rechts in einer bestimmten stellung raus.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 28. September 2005, 17:56

Kann absolut bestätigen, was Onkel sagt. Die Schieber bzw. die Gehäuse sind manchmal unrund geworden, d.h. nicht nur etwa einseitig abgenutzt (was ja nicht zum Klemmen führen würde). Habe dies in einem minder schweren Fall auch bei meiner emw, wobei es hier beim Gasgeben am schwereren Gang zu merken war, allerdings erst, nachdem der Schieber zu Wartungszwecken aus- und wieder eingebaut worden war. Bei mir half sorgfältiges Ausprobieren, in welcher Stellung er durchgängig "flutschte". Zum Ausbau eines solchermaßen verklemmten Schiebers also zunächst keine Brachialgewalt anwenden, sondern bei abgeschraubtem Deckel die Sache drehen (Deckel mit Feder und Gaszug, dazu im äußersten Fall Gaszug am Lenker aushängen).
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2311
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 28. September 2005, 18:32

Beim Einbau des Schiebers ist seine "Liebligsstelle" sehr gut an den Spuren der Leerlaufeinstellschraube zu erkennen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste