Schwungmasse erleichtern

Modifikationen, Tuning, Styling oder einfach rumspinnen....
Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Schwungmasse erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 14. September 2011, 20:32

Bin momentan am Überlegen, welcher WDR statt Filzring am Schwungrad eingesetzt werden kann.

Dabei bin ich auf ein Foto von Paul gestoßen und hab kurzerhand ein paar Rechtecke in schwarz, rot und blau einskizziert.
Werd mal wiegen und etwas Rechnen, wieviel das in kg weniger ist.
Da müßte die EMW doch raketenmäßig hochdrehen :D

Hat jemand so eine Erleichterung schon mal gemacht?

http://img199.imageshack.us/img199/1210 ... eichte.jpg
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Gobi » 14. September 2011, 20:59

Ich befürchte, so schnell wird die EMW kein Rakete....
Wis mich bisher immer davon abgehalten hat, ist, daß das schöne Standgas dann sicher auch im Eimer ist. Andererseits habe die bei BMW damals vielleicht auch übertrieben.... nur die Kilogramm zu berechnen reicht jednfalls bestimmt nicht aus!

Aber lass Dich nicht abhalten - mich würde es selbst interessieren, ich würde nur vorsichtig schrittweise vorgehen
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1474
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von oldiMike » 15. September 2011, 06:25

ich habs schom mal gehört das es gemacht wurde,
sollte nicht so viel an Endgeschwindigkeit gebracht haben, aber an beschleunigung.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1474
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von oldiMike » 4. Oktober 2011, 19:19

was ist denn jetzt aus den versuch gewurden? schon abgehoben :prost:
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 4. Oktober 2011, 21:10

Nö, noch nicht abgehoben; habs jetzt angebunden! :lol:

hab heute meinen Batzen Bronze für das Gleitlager der Kurbelwelle erhalten, und kann mich jetzt ans Drehen machen.
@Sladger: Danke, nochmals

Für die Schwungmasse habe ich einen passenden WDR gefunden.
Hoffe, dass die Drehrichtung auch stimmt.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Danny
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 643
Registriert: 9. November 2008, 11:43
Wohnort: Ohrdruf

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Danny » 5. Oktober 2011, 19:16

Erklär mal was die Drehrichtung mit einen Wellendichtring zu tun hat :?:
Eine BMW kann nicht einzylindrig genug sein

Benutzeravatar
Danny
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 643
Registriert: 9. November 2008, 11:43
Wohnort: Ohrdruf

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Danny » 5. Oktober 2011, 19:18

ÄHHH du willst doch nicht etwa............den Drall auf der Schwungscheibe lassen? :nein:
Eine BMW kann nicht einzylindrig genug sein

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 5. Oktober 2011, 21:26

Hoi,
Danny hat geschrieben:Erklär mal was die Drehrichtung mit einen Wellendichtring zu tun hat :?:
Heutige Wellendichtringe haben zur Rückförderung des Öls von der Dichtlippe "angegossene, strahlenförmigen, in eine Richtung geneigte Drallstege" (Ich hoffe so stimmt es technisch!). Diese Neigung nach rechts oder links sagt aus, wie rum die Welle, also Kurbelwelle sich drehen soll (in der Regel rechts). Sonst pumpt nämlich der Drall Öl unterm WDR durch, anstatt zurück.
Danny hat geschrieben:ÄHHH du willst doch nicht etwa............den Drall auf der Schwungscheibe lassen? :nein:
Die Schwungscheibe hat eine umlaufende Rille oder Nut, was auch ein Drall sein könnte.
Der Abdruck des Filzringes liegt deutlich vor der Drallrille. Deshalb werde ich einen gefetteten WDR mal einbauen und danach die Dichtlippe kontrollieren, wo die sitzt.

Vielleicht bringts auch etwas für den Durchzug, ich mein Beschleunigung, da der Filzring nicht mehr so bremst. :lol:

Ein Bekannter aus der Nähe von Augsburg hat die Schwungscheibe überdreht und folgenden WDR verbaut: 70-45-10. Ich versuch es mit 68x47/48??x8, wenn ich den Filzring mit der Blechscheibe sauber aus dem Alugehäuse rausbekomme.
Zuletzt geändert von Stefan1957 am 7. Oktober 2011, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: Schwungmasse erleichtern

Beitrag von elfi » 6. Oktober 2011, 16:48

Moin,

Mal so zum Vergleich wegen der Schwungmassengewichte:

AWO 411ccm - 92er Welle und 75,5er Bohrung hat mit der originalen Schwungscheibe 3,8kg noch richtig geilen Motorlauf - auch bei Standgas !!! Selbst erlebt - blubbert so richtig geil vor sich hin !

EMW Schwungmasse war glaub ich 7,... Kg wenn ich mich nicht täusch - verbessert mich sonst !

Also ich denke da ist noch was drin !

Ich werde bei meinem 500er Projekt auf jeden Fall versuchen auf 4 kg runterzukommen !

Denke sehr wichtig wird dann auch, das man wuchtet .

:bang: wenn denn mal der Zylinderkopf fertig wird :bang:

Gruß
Björn

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 8. Dezember 2011, 23:09

Hallo,

die Schwungscheibe bei mir hat eine einzelne Wuchtbohrung.

Zwischenzeitlich sehe ich nicht mehr so viel Material welches abzudrehen ist, da immer irgendwelche Bohrungen der Druckfeder oder die zwei Öl-Rücklaufbohrungen im Weg sind. Wenn diese quer angeschnitten werden steigt die Gefahr, dass die Schwungscheibe unter Drehzahl versagt.

Mit dem Wellendichtringprojekt bin ich Dank Nivea weitergekommen. Ein halber WDR mit Niviea eingeschmiert hinterläßt einen schönen Abdruck auf der Schwungscheibe. Knapp vor der Ölrückförderrille.
Die gedrehte Oberfläche habe ich fein poliert. Werde mal eine Rz Messung machen.

Ich stell mal ein Foto rein.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Zoll WDR

1 7/8" x 2 7/8" oder 47,62 x 68,62 oder ...,52 mm je nach Anbieter.

Ist besser für die Schwungscheibe mit 47,8 mm.

Kennt jemand einen Dichtringhändler, der diese auf Lager hat. Sonst finde ich nur Händler aus China mit diesen massen im Angebot.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 9. Dezember 2011, 19:04

hier sind Bilder von meinem Wellendichtring Tragbild.
Um ihn in der Höhe evtl. verändern zu können, habe ich ihn halbiert und die Staubschutzlippe abgeschnitten.
Nach Draufsetzen habe ich das Schwungrads ein paar mal gedreht und es wieder abgenommen.

Bild

Bild
Das Mass 7,35 ist die Laufspur der Dichtlippe deutlich neben der gedrehten Drall-Ölnut
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Rhuner
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 95
Registriert: 6. September 2009, 18:43

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Rhuner » 9. Dezember 2011, 20:45

http://www.skf.com/portal/skf/home/prod ... link=4_5_5

Die Hülsen sind eigentlich für eingelaufene Wellen. Vielleicht kannst du die gebrauchen. Ich habe die schon am Trecker verarbeitet und kann die nur empfehlen! Damit kannst du den InnenØ des WDR anpassen. Für den AußenØ drehst du dir eine Hülse. Dann kannst du einen metrischen WDR nehmen.
Gruß, Rhuner

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 12. Dezember 2011, 21:57

Danke, die Lösung sieht super aus.

Nachdem ich die Liste geöffnet habe lese ich leider dass die Hülse 47,7 jetzt einen Ø56 nach dem Aufpressen hat. Damit finde ich nur einen WDR mit 56-70-8; kein Standardmaß!

Dann ist eine Eigenbauhülse Ø47,7 x Ø 52 oder Ø54 eher möglich.
Werd´also noch weiter rumtüftle !
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von Stefan1957 » 15. Dezember 2011, 21:04

Jetzt habe ich einen Lieferant für WDR, Kugellager, Ketten und Keilriemen gefunden:

http://www.agrolager.de

Leider habe ich mir jetzt schon zwei in England für fast den gleichen Preis bestellt.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Re: Schwungmasser erleichtern

Beitrag von lappiator » 1. März 2012, 21:55

Stefan1957 hat geschrieben:Ein Bekannter aus der Nähe von Augsburg hat die Schwungscheibe überdreht
das ist wohl auch notwendig, die fläche ist im original nicht so toll!
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste