Staßenlage

Antworten
Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Staßenlage

Beitrag von Gobi » 29. September 2004, 21:41


Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 1. November 2004, 17:54

Da es mir desöfteren so geht, wie dem jungen Mann oben, und mein Sitz natürlich wackelte wie ein Kuhschwanz, habe ich jetzt mal nachgebessert, da ich das ich bei der Restaurieung übergangen hatte.

Zuerst war für mich die Frage, was tut man am besten?
Eigendlich wollte ich ein Bronzebuchse einsetzen, das ist aber kaum machbar- die Stahlbuchsen sind eingeschweisst und haben einen Durchmesser von ca. 13mm- da ist nicht mehr viel aufzubohren, damit eine Buchse hält.

Also habe ich mich darauf "beschränkt" eine neue Schraube zu drehen. Aus einer 8.8 10mm habe ich ein 9mm Achse gemacht und die Buchsen entsprechend ausgerieben- was bei Erika gerade so gereicht hat (!!)- ihr Sitz hat nämlich noch viel mehr gewackelt.
Zusätzlich habe ich das Ölloch durch einen Schmiernippel ersetzt.

Das wird hoffentlich ein paar Jahre halten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast