Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
hercules313
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. August 2012, 21:20
Wohnort: Weilheim Teck

Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von hercules313 » 3. Juni 2017, 13:53

Hallo fleißiges Forum,
ich wäre dankbar für hilfe bei folgendem: Bin ein par km gefahren. Dabei gab es ab und an Zündaussetzer. Ich dachte das liegt an der Spritzufuhr, da Reserve angesagt war. Am Ziel angekommen EMW brav abgstellt. Abends wollte ich losfahren und sie sprang wie immer auf den ersten Kick an. Aber nach einlegen des Ganges und Kupplung kommen lassen bewegte sich nichts. Ich dachte erst ich hab nicht richtig geschalten. Schalten kann man das jetzt aber nicht mehr nennen. Ich habe den Eindruck da geht kein Gang mehr rein oder raus. Das fühlt sich alles sehr lummelig. Wenn der Motor läuft und man die Kupplung kommen lässt hört man ein schleifen im Motorblock als ob etwas losdreht aber trotzdem dreht sich die Kardanwelle nicht. Bin leider etwas ratlos wo ich da anfangen soll????
Also würde ich mich sehr über Tipps oder Hinweise freuen!!!!

Vielen Dank schon mal!!!!

Herzliche Grüße aus dem Schwabenland!!!
Thorsten

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 466
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von RobertD » 3. Juni 2017, 14:31

Erstmal den Deckel abschrauben am Getriebe, wäre das einfachste. Dann siehst du auch, was beim Schalten los ist.
Wenn da nichts zu sehen ist, musst du das Getriebe abbauen und mal einen Blick auf die Kupplung werfen.
Gruß Robert

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2143
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von Paul R 35 » 4. Juni 2017, 10:06

Wenn sich der Motor ganz normal mit dem Kickstarter anwerfen lässt, kann man die Kupplung als Fehlerquelle ausschließen. Wenn die Kupplung so stark rutschen würde, dass keine Kraft mehr an die Kardanwelle übertragen wird, würde das auch beim Anwerfen passieren.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1066
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von Andrebiker » 4. Juni 2017, 12:28

Würde ich nicht ganz so sehen. Durch das Ziehen der Kupplung wird eine Axialkraft in Löserichtung auf den KW-Konus eingebracht. Die kann schon reichen, daß sich der Konus in der gelockerten Schwungscheibe dreht, auch wenn es zuvor noch zum Antreten reichte... :roll:
Auf jeden Fall würde ich die Schwungscheibe abnehmen und dort nach dem Rechten sehen, ehe alles im A... ist!

VG, André
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

hercules313
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. August 2012, 21:20
Wohnort: Weilheim Teck

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von hercules313 » 4. Juni 2017, 12:56

Hallo Zusammen!!
und schon mal vielen Dank!!!
Die Kupplung hatte ich zum probieren mal ausgehängt. Trotzdem kein Kraftschluß:-(
Und da vorher alles wirklich gut eingestellt war würde ich sie auch ausschließen.
Aber mal sehen:-))
Dann bleibt wohl nur auseinanderbauen:-(

Grüßle
Thorsten

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1213
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von papi01 » 4. Juni 2017, 15:30

RobertD hat geschrieben:
3. Juni 2017, 14:31
Erstmal den Deckel abschrauben am Getriebe, wäre das einfachste. Dann siehst du auch, was beim Schalten los ist.
Wenn da nichts zu sehen ist, musst du das Getriebe abbauen und mal einen Blick auf die Kupplung werfen.
Warum befolgst Du nicht erst mal diesen Rat? Oder glaubst Du, Robert hat keine Ahnung? Du hast die "Kupplung ausgehangen".Was soll denn das?

Gruß vom Hans

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von schraubkruemmer » 5. Juni 2017, 08:00

Ohne wirklich mal richtig nachzusehen, auseinanderbauen, wird das nichts. Sind alles bloß Ferndiagnosen und wage Vermutungen.

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
LOTTI
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 104
Registriert: 30. Oktober 2015, 20:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von LOTTI » 5. Juni 2017, 10:25

Moin Ferndiagnosen oder Ratespiel ich möchte auch mal raten es könnte sich auch der Keil auf der Ausgangswelle verabschiedet haben und der Mitnehmer dreht auf der Welle durch .
Hauptsache die Fahrbereitschaft ist hergestellt

Nico12345
Beiträge: 1
Registriert: 17. Juni 2017, 12:43

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von Nico12345 » 18. Juni 2017, 07:42

Bei mir wars vor zwei tagen so, allerdings war das Herausbekommen des Keilrestes ne knifflige Angelegenheit.
Neuer Keil rein, alles läuft bestens. :top:

hercules313
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. August 2012, 21:20
Wohnort: Weilheim Teck

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von hercules313 » 3. Januar 2018, 20:42

Hallo zusammen ich wünsche ein gesundes kilometerreiches unfallfreies 2018!!!!!
Vielen Dank für die Tips zu meinem Problem!!Nachdem ich mich nun mal näher da dran getraut hab siehe da:
Bild
Der Keil war ab! Und die Mutter, welche den Mitnehmer drauf schiebt, war mit einem falschen Gewinde drauf gezwängt und deshalb......

Also wiedermal herzlichen Dank an euch!!!!

Grüßle aus dem Schwabenland!!
Thorsten

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Motor läuft, Kardan dreht sich nicht???

Beitrag von schraubkruemmer » 4. Januar 2018, 09:37

Relativ kleine Geschichte = große Auswirkung!
Danke für deine Auflösung / Fehlerbeschreibung.

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste