Kardan Mitnehmer wird heiß / aufpressen

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kardan Mitnehmer wird heiß / aufpressen

Beitrag von Gobi » 13. Mai 2016, 07:51

Ich werde demnächst noch detailiert berichten, ich habe aber vorab ein Problem zu klären:
Ich habe eine modifizierte Kardanwelle gebaut. Bei der ersten Probefahrt musste ich feststellen, daß schon nach ein paar Kilometern der Mitnehmer der Kardanwelle so heiß war, daß ich ihn fast nicht mehr anfassen konnte. Keine Ahnung, ich hatte da vorher nie hingefasst, gehe aber mal davon aus, daß das nicht normal ist.....
Hatte das schon mal jemand? Was könnte das sein? Ich befürchte fast, das der Mitnehmer etwas weiter nach hinten müsste, er sitzt jedenfalls sehr nah am äusseren Ring - das war allerdings bei mir vorher auch schon so. Oder der zentrale Zapfen drückt irgendwie... Was tun?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
hermine
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 154
Registriert: 30. Januar 2016, 18:53
Wohnort: WF
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer wird heiß

Beitrag von hermine » 13. Mai 2016, 09:05

hi gobi,
zu eng ist an der stelle gar nicht gut, damit kannst du sowohl die getriebeseite (ausgangswelle) als auch die eingangswelle bzw kreutgelenk vorschädigen.

mein tip, press den mitnehmer etwas weiter auf die kardanwelle, so dass du etwa ein bis zwei milimeter mehr luft bekommst, dann wird sich vermutlich auch dein temperaturproblem lösen.

lieber etwas mehr luft als zu wenig, sonst kommt es zum abrasiven materialabtrag/fressen...

begutachte bitte mal die mittenzentrierung am mitnehmer als auch die mitnehmerzapfen, wie sehen die denn aus?

ich vermute die temperatur ist dort durch zu hoher reibung entstanden, so sollten dort oder dort spuren zu erkennen sein...

je nach dem was du gerade (mal wieder :D ) modifiziert hast könnte evtl. auch eine unwucht oder eine verdrehung des mitnehmerflansches (ungleich 90grad zum kreuzgelenk) dazu geführt haben.

bei einer solch starken temp.erhöhung sollte jedoch der fehler schnell gefunden werden.

letzte ausfahrt zu vatertag, 230km durch den harz wurde mein mitnehmerflansch max. handwarm.

toi, toi, toi :king:
Beste Grüße
Jörg

Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
Verziertes aber spricht der Menge zu.
J.W. v. Goethe

EMW340-2 Zentrale: http://www.emw340-2.de
[youtube]https://www.youtube.com/user/emw3402/featured[/youtube]

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer wird heiß

Beitrag von Gobi » 13. Mai 2016, 12:29

hermine hat geschrieben: letzte ausfahrt zu vatertag, 230km durch den harz wurde mein mitnehmerflansch max. handwarm.
Ah ja, danke- dacht ichs mir, das gibt eine gute Vorstellung... also noch mal auseinander...
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer wird heiß

Beitrag von Gobi » 14. Mai 2016, 21:41

Freitag hab ich mich gleich mal dran gemacht, ein Werkzeug zum Halten der Kardanwelle zu bauen.Das sieht dann so aus:
wellenpresse1.jpg
Ich fand es schlau, das Teil in der Mitte nicht gerade durch zu schneiden, sondern schräg - dabei habe ich aber völlig übertrieben, so daß ich am anderen Ende viel zu weit aus der Mitte rauskam - das sollte man nicht so machen, sonst ist das Teil gut.
Ich hab das Kernstück übrigens erst geteilt, dann zusammengeheftet und dann erst gedreht - sonst fehlt nachher die Flexscheibenbreite - nicht gut.

:aem: aber,was tun, wenn die befreundeten Werkzeugmacher den Pfingstfreitag auch noch blau machen und man nicht an einen Balancé kommt??
Das was schon länger anlag, eine Improvisationspresse bauen - aus dem Schrott 2 kleine Träger, ein großer und los gehts. Allerdings zugegeben, der Aufbau sonst sehr improvisiert - etwas gewagt....
wellenpresse2.jpg
Wie ihr seht, habe ich nur einen kleine billig Wagenheber - obwohl sich die Konstruktion schon anfing zu biegen (knirsch, knirsch) keine Bewegung.
Der Trick: ganz großer Schweißbrenner. Wenn man den Mitnehmer nur schnell genug warm bekommt, dehnt er sich schneller als die Welle. Wenn warm genug, fängt die Sache an zu gleiten, anstatt "RUMS".
Distanzierende Unterlegstücke waren eine gute Idee.
wellenpresse3.jpg
Kleine Fresspuren habe ich allerdings am Übergang 15mm -17mm das ist eben sehr wenig Angriffsfläche für den großen Druck. An der Stelle müsste man wohl noch mal am Werkzeug nacharbeiten, bzw. noch mal einen Schonring einsetzen?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Franz13
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 1. Oktober 2015, 21:33

Re: Kardan Mitnehmer wird heiß / aufpressen

Beitrag von Franz13 » 14. März 2018, 01:39

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich es ähnlich so gemacht.
Erst Auspressen mit Hitze.
Bild

Bild
danach an der Drehbank die Rostnarben beseitigen.
Alte Ost Drehbank.
Bild

Bild
und ab zum Glanzverchromen.
Nachher:
Bild
Vorher:
Bild

so nun ist Feierabend
VG aus Hoppegarten
"Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein"

Benutzeravatar
Franz13
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 1. Oktober 2015, 21:33

Re: Kardan Mitnehmer wird heiß / aufpressen

Beitrag von Franz13 » 14. März 2018, 01:43

Meine Bilder sind weg ????? :shock:
Bild

Bild

Bild

Bild

naja :prost:
"Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste