Führungsrohre am Zylinderkopf

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
Benutzeravatar
seitenwagen
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 64
Registriert: 1. Oktober 2016, 18:06
Wohnort: Bei Schwedt/Oder

Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von seitenwagen » 11. Dezember 2016, 12:16

Hallo EMW FREUNDE!
Ich wollte meine Führungsrohre neu Verzinken lassen,die bekomme ich aber nicht raus!
Ich habe ein Hartholz genommen, ein Loch reingebohrt,in den Schraubsrock eingespannt und die Pressstelle erhitzt .
Hat einer von Euch das schon mal gemacht?
Ich freue mich auf Eure Antworten!

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von schraubkruemmer » 11. Dezember 2016, 13:17

Sollte eigentlich mit viel Wärme funktionieren, die Rohre sollten nur eingeschrumpft sein.
Hab`s aber selber noch nicht ausprobiert. Hab die Dinger immer nur lackiert.
Vielleicht hat ja noch jemand anderes ne bessere Idee ?!?!

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von Killerniete » 11. Dezember 2016, 13:39

Hallo
Mit viel Hitze - bis 160 Grad aber selbst dann kaum zerstörungsfrei.
Besser gleich neue bestellen ob Edelstahl oder verzinkt.
Vorsicht die Rohre sind nicht rechtwinklig zur Dichtfläche !!!
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
seitenwagen
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 64
Registriert: 1. Oktober 2016, 18:06
Wohnort: Bei Schwedt/Oder

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von seitenwagen » 11. Dezember 2016, 15:29

Danke für Eure Antworten!
Ich probiere es nochmal aus,ich habe noch ein alten Kopf ,da ist es nicht schlimm wenn es schief geht.
Tschüß bis bald!

Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 315
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von Bert » 12. Dezember 2016, 07:20

Du must ein passendes Rundmaterial (ich nehme immer eine Vorderachse ) in das Stößelhüllrohr stecken und sehr fest in den Schraubstock spannen auf 150 C° erhitzen und den Zylinderkopf hin und her drehen und wenn es sich dreht ziehen.
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von Killerniete » 12. Dezember 2016, 16:56

Hallo
Ich geh da etwas brutaler ran:
8er Loch quer durch´s Rohr Schraube durch mit Mutter dann in den Backofen auf 150 grad.
Kopf dann auf Holzklotz stellen und von oben mit entsprechend langem Rundeisen o.ä. auf der Schraube aufsetzen -mittig im Rohr und rausschlagen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
Tabun
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 442
Registriert: 12. Juni 2003, 18:11
Wohnort: nedserD krizebsgnureigeR

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von Tabun » 12. Dezember 2016, 21:03

...ich zerstöre nur ungern was originales, ich hab mir nen Dorn angefertigt der passgenau in die Stösselrohre passt - dann ab damit in den Schraubstock und entsprechend warm gemacht wie schon beschrieben - da alles passgenau ist zwequetscht man im Schraubstock auch nix am Rohr...so kann ma des in Ruhe rausziehen ohne etwas zu beschädigen :top:
Röhrchen kurz überschleifen in der Drehbank und ab zum vernickeln oder verzinken.... :prost:

...so hat halt jeder seine Methode :pat:

Gruß
T.
Wer immer nur das tut, was er schon immer getan hat, bekommt auch nur das, was er schon immer bekommen hat....

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von Killerniete » 13. Dezember 2016, 17:12

Hallo
Ja ist sicher die elegantere Methode, bleib auch lieber beim Orginal. - nur wenn der Kunde neu will haben ......
Bei meinem Gespann - was ich aber als EMW Anfänger saniert hab, ging ich einen anderen Weg.
Edelstahlrohre besorgt und passend aufgebohrt aussen poliert und über die orginalen drübergeschoben , drücken zusätzlich noch auf die Brille.
Dafür mal beim Gas Wasser Schei..... Installateur in der Restekiste kramen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von schraubkruemmer » 14. Dezember 2016, 00:46

Was man alles so machen kann?.... - Erst mal auf die Idee kommen.

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 717
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Führungsrohre am Zylinderkopf

Beitrag von Stefan1957 » 3. Februar 2018, 14:24

ich hab auch Lehrgeld bezahlt, obwohl ich mir passende Stopfen zum Spannen im Drehmaschinenbackenfutter gedreht hatte.
Das erste Rohr konnte ich nicht verdrehen da die Spannbacken dem zweiten Rohr im Weg waren.
Also mit den dicksten Handschuhen bei 130°C hin und her wackeln, welches auch die Bohrung weitet.
Das zweite Rohr ging mit losdrehen und dann mit Gummihammer rausklopfen.
Beim Einpressen hats Späne gezogen und die Rohre waren nicht rechtwinklig. Einer hat zum Schluss gewackelt, so dass ich beide Rohre von innen und außen mit 2-K Dichtmasse nachgeklebt und abgedichtet habe.
Beim nächsten Mal gehe ich auch auf die übergeschobene Rohre.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste