Lagerspiel

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 5. Februar 2018, 18:30

Guten Abend Gemeinde,

Mein Name ist Mirko und ich bin neu in eurer Runde. Ich wohne in der Nähe von Magdeburg und bin seit einigen Wochen stolzer Besitzer einer BMW R-35 :laola:
Nun geht es auch schon los mit dem Restaurieren und ich hoffe hier auf die meisten Fragen, welche ich nicht in Eigenstudium geklärt bekomme, eine Antwort zu erhalten. Uuuund ich weiß es sind einige Fachleute am Start.
Ich habe mir mal mein Getriebe vorgenommen. Eigentlich war der Auslöser, dass sich das Ding nicht schalten lies. Also lange Rede keinen Sinn, Deckel runter und mal ohne Schaltgabel geschaltet uuund? Prima, geht doch!!!. Also die Schaltgabel sicher nur zu straff oder zu wenig Ölung.
Nun bemerkte ich, dass das Ganze schon ganz schön wackelig scheint und ich mir überlegt habe ob ich einfach kurzerhand die Buchsen und Lager ersetze. Wenn das Ding eh schon draußen ist und zerlegt wird.

Nun stellt sich mir die Frage

1. Wann sollte das passieren? Also wie ausgegrackelt darf das Getriebe sein?
2. Wie viel Spiel darf ich wo haben?
3. Und wie messe ich es am besten?
Und zu guter Letzt, was sind gute und günstige Bezugsquellen für ein Lager/Buchsen Set?

Wobei die Lager nicht schlimm sind, denn die sind ja im allgemeinen recht günstig.

So das soll es fürs Erste gewesen sein. Über Rückinfo freue ich mich natürlich :banane:

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: lagerspiel

Beitrag von RobertD » 6. Februar 2018, 18:22

Erstmal willkommen und Gruß aus Magdeburg. Ohne groß zu messen würde ich das Getriebe komplett überholen. Es ließ sich nicht schalten und wackeln sollte auch nichts. Da gilt es jetzt eher nach den Zahnrädern und Schaltmuffen zu schauen, wie es dort mit dem Verschleiß ist. Neue Lager kann man trotzdem einbauen. Schadet auf jeden Fall nicht ;-)
Gruß Robert

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 706
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Lagerspiel

Beitrag von Stefan1957 » 6. Februar 2018, 21:39

Hallo Remi,

in dem folgenden Thread gibt es jede Menge Fragen zum Fußschaltgetriebe:

viewtopic.php?f=29&t=7756&p=64368&hilit ... ebe#p64368

Da gibt es auch einen Link zur Reparaturanleitung mit handwerklicher Ausstattung von Tosch.

Danach kannst Du jederzeit fragen, Dir hilft sicherlich jeder mit seinem Fachwissen.

Wie bist Du zu der BMW gekommen und in welchem Zustand?
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Re: Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 7. Februar 2018, 18:01

Guten Abend.

Erst mal recht herzlichen dank für die Antworten. Also ich habe das ganze heute mal zerlegt und versuche mal noch die gemachten Fotos hochzuladen. Ich denke es wird so einiges erneuert werden müssen.
Buchsen, die Lager und das ein oder andere Zahnrad. (Für günstige Bezugsquellen bin ich immernoch dankbar.)
Wenn die Bildchen hochgeladen sind könnt Ihr gerne noch mal eure Meinung dazu sagen.
Übrigens Robert, Gruss aus MD ??? Ich dachte eigentlich du bist aus Burg.

Und vielen Dank für den Link Stefan. Auch wenn ich ein Handschaltgetriebe habe, wird mir das sicher weiterhelfen. Ich werde heute Abend mal noch etwas stöbern.
Nun mal zu der Frage wie ich zu der BMW kam. Eigentlich wollte ich schon lange was. Und mit der R 35 beschäftige ich mich schom länger. Allerdings ist es sehr schwer was zum restaurieren zu finden wenn ich mir die Preise ansehe.
dann gab es doch was und ich bin kurzerhand nach Rumänien gefahren und hab mal was geholt.
Als Basis gut brauchbar und für einen sehr Guten Preis.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 575
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Lagerspiel

Beitrag von Schwarzarbeiter » 7. Februar 2018, 18:32

Hallo Remi,
Bilder hochzuladen funktioniert mit www.picr.de ganz gut. Ziemlich mutig, sich ein Restaurationsobjekt aus Rumänien zu holen. Dort gab es in der Regel noch weniger Ersatzteile als hier, es wurde noch rustikaler instandgesetzt und das Gefährt über lange Zeit irgendwie am Laufen gehalten. Oft ist dann die Basis optisch vielleicht gerade noch ansehnlich und die Probleme werden erst bei der Zerlegung offensichtlich. Aber vielleicht hast du ja diesbezüglich Glück. Gutes Gelingen.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Re: Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 8. Februar 2018, 07:19

Guten Morgen,

So das mit den Bildern hat schon mal geklappt und nun werden wir mal sehen wie sich das mit dem Moped so entwickelt. Man kann ja das ein oder andere austauschen. Und das ist auch nötig. Letztlich zählt das Ergebnis. :king:

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 296
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow

Re: Lagerspiel

Beitrag von pflotter » 8. Februar 2018, 08:33

Hallo,
die Fotos sind zum Beurteilen zum Teil nicht so aussagekräftig aber da gibt es ja hier im Forum jede Menge Wissen auf was man achten sollte damit sich die Mühe und das Geld gelohnt haben und letzlich zum Erfolg führen und das Getriebe wieder funktioniert auf längere Sicht. Es sind ja immer die selben Sachen hinüber . Hat die Keilwelle noch die Kugelartige Andrehung am Ende zur Zenrierung im Kardanmitnehmer? Sieht man nicht auf dem Foto.Die Buchsen habe ich mir bei Jokisch geholt (hier unter Händler zu finden)Der Zustand des Schaltdoms und des Schalthebels ist später zum guten Schalten auch wichtig, aber das weist du ja bestimmt auch selber.
Viel Glück und Geduld beim Instandsetzen
pflotter
p.s. ich wäre neugierig wie dein ein Kauf in Rumänien gelaufen ist.Gibt es ja immer mal verlockende Angebote.Vielleicht hast du ja Bock das mal zum Besten zu geben. :) ?

Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Re: Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 8. Februar 2018, 16:41

Hallo Pflotter,

besten Dank für die Info zu Jokisch. Da werde ich dann mal vorbeischauen. Vielleicht passt das ja. Diese zentrierung ist leider nicht mehr vorhanden. Ich denke mal das man sich daran mal zu schaffen gemacht hat. also wird wohl die welle auch neu werden müssen.

Das mit den Rumänen war eigentlich ziemlich easy. Ich habe das im Netz gefunden, habe den Typen angetickert und bin dann einfach hingefahren. Transporter lehr geräumt und dann auf die Piste. Das hat auch alles super geklappt. Die haben nur etwas ennglisch gesprochen und kein wort deutsch. Aber mit händen und Füssen gehts immer. :hüpf2:
Hin, alles ansehen, kaufvertrag, zahlen und Abfahrt.
Wenn es gar nix gewesen wäre, hätte man eben eine Fleischerfahrt unternommen und 300,-€ in den Sand gestetzt.

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1088
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Lagerspiel

Beitrag von onkel » 9. Februar 2018, 11:14

die Gleitlagerbuchse der Hauptwelle ist verdreht !
Die Schaltmuffen und die Nocken des Zahnrades was man erkennen kann sind verschlissen.
Bissle Arbeit kommt da schon auf dich zu.
Aber wenn sie preiswert war ist das ja nicht so schlimm, man hochpreisige ist auch technisch stark überholungsbedürftig
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Re: Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 9. Februar 2018, 17:42

Hallo Onkel,

das mit der Buchse ist mir auch gleich aufgefallen, und das mit dem dritten Gang ebenfalls. Drauf gekommen bin ich als ich bei dir auf auf deiner Seite geschnüffelt habe. Ich hatte noch ein anderes Getriebe und habe kurzerhand diese Welle ausgebaut. Hier war alles richtig und der dritte Gang ist noch etwas besser. also wird das jetzt so probiert. Sollte es gut funktionieren wird er erst getauscht wenn er nicht mehr hält so wie von dir beschrieben. Was mich brennend interessiert,
wann sollten die Lagerbuchsen getauscht werden? bzw bei welchem Maß ist die Verschleissgrenze erreicht? Kugellager und die Buchse der Antriebswelle würde ich jetzt mal obligatorisch wechseln.
Bei der Gelegenheit wollte ich mal nachfragen wie der Stand mit meinem Kotflügeleinsatz( Kardanaussparung) ist, bei welchem ich letzte Woche eine anfrage per mail gemacht habe?

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1088
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Lagerspiel

Beitrag von onkel » 9. Februar 2018, 18:34

radial sollte nicht mehr als 0,08mm sein.
Wichtig ist auch das axialspiel der Paarung vom 2. zum 3. Gangrad das sollte so klein wie möglich sein
Axialspiel Hauptwelle zur Eingangswelle 0,1 bis 0,3 mm
Bleche werden Ende nächster Woche fertig
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Re: Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 10. Februar 2018, 06:42

Hallo am frühen Morgen,

noch einmal zu dem Axialspiel zwischen 2. und 3. Gang. Heisst so wenig wie möglich nahe 0 ? und wenn ja könnte ein grösseres Spiel mittels Ausgleichsscheibe zwischen den Gangrädern ausgeglichen werden?

Gruss Mirko

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1088
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Lagerspiel

Beitrag von onkel » 12. Februar 2018, 07:45

nahe 0 ist am Besten.
Der Hintergrund ist der Eingriff der Nocken , der nicht gerade üppig ist .
Je tiefer der Nocken eingreifen kann, desto länger halten die Zahnräder und das berühmte rausspringen der Gänge wird verhindert.
Eine geeignete Abstimmscheibe geht, aber der Bund des Gleitlagers darf nicht verschlissen sein, sonst kann es zum Ausbruch mit fatalen Folgen kommen.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
remi39288
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 18. Dezember 2017, 06:32
Wohnort: Schermen

Re: Lagerspiel

Beitrag von remi39288 » 12. Februar 2018, 17:18

Hallo,

dann weiss ich erst mal bescheid und werde das mal so in Angriff nehmen. Ich werde also mal überall das spiel messen wie von dir vorgegeben und mir die buchsen einzeln ansehen und bei Bedarf ersetzen.

Erst einmal :danke: bis hierher und über Erfolg und Misserfolg werde ich natürlich berichten. :cool:

WernerT
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 17
Registriert: 5. Februar 2018, 21:33

Re: Lagerspiel

Beitrag von WernerT » 12. Februar 2018, 17:46

Hallo,

Wenn ich fragen darf wie wird das Spiel überhaupt eingestellt zwischen 2 und 3 Gang? Rein aus Interesse wird da etwas an der lagerbuchse oder an der Scheibe abgedreht? Wenn das Spiel zu klein ist. Ich frage aus rein Interesse da mir am Wochenende ein Verkäufer/repariere so ein Getriebe gezeigt hat und mir erklärt hat das er alle lagerbuchsen nacharbeitet. War alles etwas seltsam. Hab bis jetzt noch kein Getriebe bei ihm gekauft.

Gruß

Werner

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste