Zylinderkopf Trockenübung

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 737
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von Stefan1957 » 5. Juli 2018, 19:19

Ich hab mal gelesen das der Kipphebelarm auf der Ventilseite bei 2/3 der Drehbewegung waagrecht zum Ventilschftende stehen soll. Wie sieht es auf der anderen Seite aus wenn um einen Zahn versetzt wird?
Bei mir gab es weniger Möglichkeiten: zu viel Spiel oder keines. Hab mich für „Dazwischen“
Entschieden.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 404
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von nafets » 5. Juli 2018, 21:40

Hallo Pflotter,
hab es an einem alten Zylinder nachgemessen, sind auch 118mm von Dichtfläche zu Dichtfläche.
Wurde das hintere Lager der Nockenwelle neu gemacht? wenn ja, könnte es , ich sag mal, möglicherweise vielleicht mit der Stösseltasse kollidieren, aber das würd dann nur ein Problem beim Einlaßstößel erklären.
Ich weiß, ich habs schon mal gefragt aber trotzdem nochmal: Bist Du ganz sicher, daß die Nockenwelle richtig steht und nicht entsprechend dem Überschneidungs-OT. Bewegen sich die Stößel, wenn Du die Welle etwas hin- und herdrehst ( so 10 Winkelgrade), oder bleiben Sie unbewegt?

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 317
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von pflotter » 6. Juli 2018, 06:26

Hallo,
danke fürs Nachmessen. Das hintere Nockenwellenlager ist noch nicht gemacht, hat auch Spiel und auch das vordere aber nicht so krass das es eine Erklärung für mein Problem wäre. Ich denke das bei Abnützung der Nockenwelle die Stößeltassen eher weiter in ihrer Führung nach unten und nicht hoch kommen sollten. Die Stellung der Nockenwelle habe ich mehrfach geprüft, da hängt ja auch bislang keine Steuerkette mit Kurbelwelle dran( drum Trockenübung) und wenn man die Nockenwelle mit der Hand dreht merkt man ganz genau wann die richtige Stellung gefunden ist. Ein Blick von oben durch die Löcher für die Stösseltassen ohne Tassen auf die Nockenwelle bestätigt dann auch noch die Stellung und wenn ich dann das ganze Kopfgedöns einfädle fehlt mir oben der Platz an den Kipphebeln.Ich probiere nochmal einen EMW Kopf , vielleicht ist durch planen der Dichtfläche der BMW Kopf zum "Schrumpfkopf" geworden :mrgreen:

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1219
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von papi01 » 6. Juli 2018, 07:11

, vielleicht ist durch planen der Dichtfläche der BMW Kopf zum "Schrumpfkopf" geworden

Hallo pflotter. Und darum wirst Du nicht umhinkommen, den Vorschlag vom Onkel zu berücksichtigen. Dieser ganze theoretische Kram hilft Dir hier nicht weiter, sonst läuft Dein Motor dieses Jahr überhaupt nicht mehr!
Gruß vom Hans

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von Bilgenkrebs » 6. Juli 2018, 07:25

Hallo Pflotter,

habe gerade meinen Motor überholt, bei mir stehen die Kipphebel fast waagrecht. Also einen Zahn versetzen und alles ist gut.
Gruss Bernd

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 317
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von pflotter » 6. Juli 2018, 07:58

Was habt ihr bloß gegen Theorie? Ich habe jetzt nicht Motorrad studiert ,also ein bißchen sich schlau machen bringt doch Licht ins Dunkel der Selbsthilfe :mrgreen: (wenns nicht das Licht des entgegenkommenden Zuges ist :twisted: )
Ich war gerade "am Patienten"
Bild
Ist das jetzt des Lösungs Rätsel? Wäre ja auch gegen alle Theorie :shock: der Mechanik gewesen.Hebel nach oben=mehr Platz :D.( ca. 4 mm) Wenn jetzt alle "Doktores"hier den Chor anstimmen:Wenn das mein Kopf wäre in den ich so ca.(mit Anschaffung als Gebrauchtteil) 600€ ausgegeben habe würd ich das so machen wie es auf dem Bild ist und gut, ist dann bin ich da ganz entspannt :D
pflotter
p.s.der Kopf ist kein Schrumpfkopf im Vergleich zu dem EMW Kopf

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1219
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von papi01 » 7. Juli 2018, 08:31

Ja,so ist es. Allzeit gute Fahrt,
Gruß vom Hans

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 404
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Zylinderkopf Trockenübung

Beitrag von nafets » 7. Juli 2018, 16:56

Hallo Pflotter,
denke auch, daß es so schon passen wird, nur warum auf dem Bild vom Schwarzarbeiter der Abstand bei eher weiter nach unten geneigten Kipphebeln größer ist, das versteh ich nicht.
Wünsche dir auf alle Fälle, daß der Motor schön läuft.

Gruß
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 16 Gäste