Benzinhahn/ Gewindegröße °

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 12. Februar 2004, 12:41

Ja, angeblich soll das konisches Rohrgewinde 3/8" sein, laut BA. Das hat aber bei mir genauso wenig gestimmt wie der Hinweis auf den Stutzen mit M14x1,5 Außengewinde für die Überwurfmutter. Ich weiß es aus dem Kopf nicht mehr 100%ig genau, aber ich brauchte den Adapter mit M14x1,5 tankseitig und M16x1 hahnseitig.
Zuletzt geändert von Andrebiker am 21. November 2006, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2121
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 12. Februar 2004, 19:17

Wegen dem Konus bin ich nicht ganz sicher, den abgebrochenen Hahn hat mir ein Dreher abgedreht und das Gewinde angeschnitten. Als Muster hatte er damals das abgebrochene Stück, das ich aus dem Tank herausgeschraubt habe, und das war in den achtzigern. An dem Hahn ist jetzt ein Konusgewinde 1/4", das sich selber abdichtet. Der Hahn von B&G hat auch 1/4", aber keinen Konus, er wird mit einer Scheibe abgedichtet.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 13. Februar 2004, 07:15

Naja, lange Rede, kurzer Sinn, ich denke mal, daß es für jeden, der wirklich fahren will, am besten ist, einen Hahn mit Überwurfmutter und Gummidichtung zu verwenden.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2121
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 13. Februar 2004, 21:10

Deshalb (weil ich auch im Alltag fahre) habe ich auch den von B&G besorgt, bevor der originale entgültig verreckt ist.

Bild

Hier ein Bild von den Innereien, die Gummidichtung hat vie Löcher, man braucht aber nur drei. Ich habe sie (vor ca 20 Jahren) aus einem Stück benzinfesten Gummi nach der Originalvorlage geschnitten. Man sieht dass sie mit der Zeit durch das Nachziehen zusammengepresst wurde.
Die Bohrungen im Absperrstück sind miteinander verbunden.
Die Bohrungen im Gehäuse (wie auf dem Bild: liegend):
oben- zum kurzen Röhrchen, Reserve;
unten- zum langen Röhrchen, offen;
links- in den Becher, zum Vergaser.
Zuletzt geändert von Paul R 35 am 24. September 2005, 21:13, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 15. März 2004, 07:11

Gobi hat geschrieben:Bei Sektkorken ist am Anfang immer eine Scheibe Naturkork aus guter Qualität aufgeklebt, wenn man sich die abschneidet, kann man eine feine Dichtung draus machen.
Genau auf diese Art mache ich meine Benzinhahndichtungen schon seit Jahren. :top:

Hortkind
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 29. Dezember 2002, 00:04
Wohnort: Strasburg Meck/Pom

Beitrag von Hortkind » 15. März 2004, 21:40

Wie jetzt die 4 Loch Dichtung aus Kork machen???
Und das geht???

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 15. März 2004, 23:46

Ja, das geht bestens, der Kork sollte allerdings schon recht fehlerfrei sein. Früher waren solche Dichtungen immer aus Kork, weil es gar kein benzinfestes Gummi gab.
Zuletzt geändert von Gobi am 18. März 2004, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Hortkind
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 29. Dezember 2002, 00:04
Wohnort: Strasburg Meck/Pom

Beitrag von Hortkind » 18. März 2004, 21:00

Jetzt weiß ich warum ich die Dinger sammel :roll:

Benutzeravatar
Ilmar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 7. Juli 2010, 14:34
Wohnort: Estonia
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn/ Gewindegröße °

Beitrag von Ilmar » 30. Juli 2010, 10:47

Hello,
I´m looking for a new reproduction fuel tap for my R35. I have some trouble with choosing the correct size fuel tap.
My old fuel tap has the following measurements: diameter ~13,1mm and the thead 19G (is it 19 courses per one inch?)
Dietel-fahrzeugteile is offering the fuel taps in 2 different sizes, does this "zollgewinde" (inch thread) fit for me?
http://www.dietel-fahrzeugteile.de/arma ... al-neu.htm

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Re: Benzinhahn/ Gewindegröße °

Beitrag von EMW-Junkie » 30. Juli 2010, 14:16

Hi Ilmar,
pleas have a look at those tables here :arrow: http://www.gewinde-normen.de/unf-gewinde.html.
The thread could be a UNC, BSW or BSP standard. If you are sure about the 19 threads per inch,
there are only 3 choices left. It is very easy to fail with a thread-gauge on an old, worn thread.
The difference between those threads is very small.

Then ask Mr. Dietel what type of "Zollgewinde" his tap really has.

best regards to Estonia
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Ilmar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 7. Juli 2010, 14:34
Wohnort: Estonia
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn/ Gewindegröße °

Beitrag von Ilmar » 30. Juli 2010, 14:49

I tried all the different possibilities on the thread-gague, only 19G (Withworth 55 degrees) fits perfectly
I also tested the thread-gague on my other R35 tap, that tap had exactly the same measurements (also 19G according to Withworth)
The threads on my two taps aren´t very worn, they are only worn from the top.

Best regards,
Ilmar

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Re: Benzinhahn/ Gewindegröße °

Beitrag von EMW-Junkie » 30. Juli 2010, 14:56

Your description fits to the 1/4" BSP thread (or in german Rohrgewinde).

:arrow: http://www.gewinde-normen.de/whitworth-rohrgewinde.html
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2121
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn/ Gewindegröße °

Beitrag von Paul R 35 » 31. Juli 2010, 15:44

Привет Илмар, как я вижу ты не силён в немецком, я не силён в английском, как у тебя дела с русским?
Hallo Ilmar, wie ich sehe kannst Du kein Deutsch, ich kann kein Englisch, kannst Du Russisch?
Если речь о резьбе бензокраника, то она дюймовая, трубная на 1/4 дюйма.
Wenn es um das Benzinhahngewinde geht, so ist es Zollgewinde (Rohrgewinde) 1/4 Zoll.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast