Fußschaltgetriebe BMW / EMW

incl. Kardanmitnehmer
Antworten
H.Weise

Fußschaltgetriebe BMW / EMW

Beitrag von H.Weise » 27. September 2007, 20:24

hallo.

sind die Fußschaltgetriebe für die BMW (starrahmen) anders als die emw(normalen) gehäuse? zumindest passt der flansch nicht.


ich hätte gern folgende paarung: BMW(3rohre)motor mit fußschalter

--> bmw hat den hohen flansch vom handschalter, das emw-getriebe hat den niedrigen flansch.

da ab 226 000 fußschaltung angesagt war und für die emw erst ab 236 001 "neuer zylinderkopf und neues getriebe usw." (eisernes aus eisenach) , müsste doch so ein bmw-fußschalt-getriebe irgendwo aufzutrieben sein, oder? es müssten ja 10 000einheiten so gebaut worden sein.

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin

Re: Fußschaltgetriebe BMW / EMW

Beitrag von Takin Treiber » 27. September 2007, 23:55

H.Weise hat geschrieben: sind die Fußschaltgetriebe für die BMW (starrahmen) anders als die emw(normalen) gehäuse?
nein.
die getriebe sind gleich (zumindestens äußerlich) dagegen wurden die motorgehäuse geändert. es gibt drei-rohr (bmw) gehäuse für handschalter, und eben welche für fußschalter.

kann man, muß man aber nicht so eng sehen. läßt man einen stehbolzen weg (oder ändert ihn), kann man in jeder kombination fahren, da kupplung und flansch gleich sind. sieht halt nur am übergang zum batteriefach etwas seltsam aus, wenn man genau hinguckt...

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 28. September 2007, 09:03

Die Gehäuse der Fußschaltgetriebe mit den Nummern 226001 - 236000 unterscheiden sich geringfügig von allen danach gebauten Gehäusen.
Wie oben gesagt, passt 1 Bolzen nicht. Mit Nummer 236001 wurde das Gehäuse des Getriebes dann geändert, ebenso wie das Motorgehäuse, das auf 2 Rohre umgestellt wurde.

Wie schon erkannt, beschafft man sich also entweder eins dieser 10000 alten Getriebe, oder man lässt den Bolzen weg, bzw. bohrt ein weiteres Loch.
Da im Gegensatz zu den Motorgehäusen an den heute am Markt auftauchenden Getriebegehäusen noch die Originalseriennummern vorhanden sein dürften (diese wurde ja im Gegensatz zu den Motornummern nicht in die Papiere eingetragen), empfiehlt es sich also, bei ebay-Anbietern gezielt nachzfragen, so man denn eins der alten haben will.

Paul hatte hier an anderer Stelle schon mal beschrieben, dass er (bzw. sein Vater) damals in Kasachstan auch verschiedene Motor-Getriebekombinationen gefahren sind.

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1951
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 28. September 2007, 19:36

emw-ute hat geschrieben:Wie oben gesagt, passt 1 Bolzen nicht.

Paul hatte hier an anderer Stelle schon mal beschrieben, dass er (bzw. sein Vater) damals in Kasachstan auch verschiedene Motor-Getriebekombinationen gefahren sind.k.
Dieser Bolzen im Motorgehäuse fehlt bei mir heute noch :oops: ich habe immer noch eine Schraube an seiner Stelle drin :roll:
Bei uns waren alle drei Motoren (2 BMW 1 EMW) mit beiden Getriebetypen gefahren worden.

Auf den Spalt haben wir damals nicht geachtet, das war zweitrangig...

H.Weise

Beitrag von H.Weise » 28. September 2007, 20:50

danke für die antworten.
das ist ne ganz andere sichtweise. ich dachte, fußschaltergehäuse waren früher ganz anders.
also könnte ich mir doch einen normalen emw-block nehmen und den entlüftungskanal auf der fräse bohren?dem zu folge könnte ich mir auch ein serien-emw-getriebe nehmen (hab noch eins ohne nummer).

oder. die stehbolzen-änderung sieht man ja eh nicht !=??

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 29. September 2007, 10:24

H.Weise hat geschrieben: also könnte ich mir doch einen normalen emw-block nehmen und den entlüftungskanal auf der fräse bohren?dem zu folge könnte ich mir auch ein serien-emw-getriebe nehmen
Das klingt schwer aufwendig, zumindest erheblich aufwendiger, als auf den 1 Bolzen zu verzichten. Ist es nicht so, dass bei den 3-Rohr-Gehäusen auch ein entsprechender Entlüftungskanal im Motorblock eingegossen ist, der späteren Gehäusen ("EMW-Blocks" ab 236001) fehlt (bin mir hier nicht völlig sicher)?

Mein Vorschlag wäre ja, zunächst das EMW-Getriebe (ab 236001) zu verbauen, ohne am Motorgehäuse etwas zu ändern, und gleichzeitig gezielt (bei ebay? oder bei einem Profihändler?) nach einem alten Getriebe (-gehäuse) zu fahnden.

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1951
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 29. September 2007, 10:57

emw-ute hat geschrieben:
H.Weise hat geschrieben:Das klingt schwer aufwendig, zumindest erheblich aufwendiger, als auf den 1 Bolzen zu verzichten. Ist es nicht so, dass bei den 3-Rohr-Gehäusen auch ein entsprechender Entlüftungskanal im Motorblock eingegossen ist, der späteren Gehäusen ("EMW-Blocks" ab 236001) fehlt (bin mir hier nicht völlig sicher)?
Der Anguss für den Entlüftungskanal ist bei den EMW Motoren beibehalten worden, er ist nur nicht durchgebohrt. Auf dem Bild ein EMW Motorblock Nr.: 244XXX, da sieht man den Anguss im Werkzeugfach.
Bild

Auf den einen Bolzen braucht man nicht ganz verzichten, ihn muss man einfach versetzen. Bei mir fehlt er deswegen, weil wenn man von einem Getriebetyp auf den anderen umgebaut hat, müsste man jedes Mal den Bolzen umsetzen, daher auch die Schraube an seiner Stelle, sie drehte man einfach in das zum Getriebe passende Loch:
Bild

H.Weise

Beitrag von H.Weise » 29. September 2007, 15:30

hallo klaus.

mir geht es ja auch um den spalt zwischen motor und batteriekasten(getriebe) wenn ich den alten motor und das neue getriebe zusammenstecke, passt der flansch nicht. es gibt einen hässlichen spalt.
dem zufolge müsste ich einen neuen motor und ein normales getriebe nehmen. dort passt der flansch und wenn ich den kanal bohre, brauch ich nicht mal auf den 3-rohre-kopf verzichten.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1060
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 29. September 2007, 20:22

emw-ute hat geschrieben:Die Gehäuse der Fußschaltgetriebe mit den Nummern 226001 - 236000 unterscheiden sich geringfügig von allen danach gebauten Gehäusen.
Wie oben gesagt, passt 1 Bolzen nicht. Mit Nummer 236001 wurde das Gehäuse des Getriebes dann geändert, ebenso wie das Motorgehäuse, das auf 2 Rohre umgestellt wurde.
k.
Ich hatte früher mehrere solcher "Übergangsgehäuse" der Nummern 226001 bis 236000, also Flanschausschnitt für Fußschaltgetriebe und Entlüftung durch den Kanal. So bin ich damals mein Gespann gefahren. An diese Gehäuse passen alle Fußschaltgetriebe problemlos, da ist kein Stehbolzen zu versetzen :roll: .
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin

Beitrag von Takin Treiber » 30. September 2007, 05:42

danke andre.

@ h.weise
halt dich an meine obige aussage. denn sie ist kurz, prägnant und sachlich richtig .

ändert aber nichts an deiner folgerung. die entlüftung ist sicher schnell gebohrt, wenn entsprechend lange bohrer vorhanden. was aber schwer nerven kann, ist, den stehbolzen für die brille rauszukriegen. der sitzt verdammt fest, muß aber länger sein, wenn du von emw auf bmw umbaust.





edit zur vermeidung schlechter schwingungen...

GespannFrank
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 16. Juli 2005, 19:58
Wohnort: Dachwig

Re: Fußschaltgetriebe BMW / EMW

Beitrag von GespannFrank » 20. März 2011, 21:57

Nabend!

da ich heute mal die zwei verschiedenen R35 Fußschaltgetriebe auf der Werkbank liegen hatte, hab ich euch mal eine nette Fotocollage :hüpf: , bei der man die Unterschiede erkennen kann, erstellt

hoffe, dass es für euch ganz interessant ist

links das alte - rechts das neuere

Bild

Bild

schöne Woche noch
der Frank

audifahrer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 20. Dezember 2016, 15:50
Wohnort: Cham Bayern

Re: Fußschaltgetriebe BMW / EMW

Beitrag von audifahrer » 15. Juli 2017, 09:34

Hab ein BMW Fußschaltgetriebe in Aussicht. Wenn es 5 Stehbolzen hat muss es ja eins sein oder???? Gibt's noch andere Merkmale? Weil der Nummer nach ist es keins.
Nummer ist 824.. Laut Verkäufer
Kann jemand den Abstand der beiden Bohrungen linke Seite zwischen Batteriekasten und Kupplungshebel messen? Bei BMW und EMW. BMW müsste ja der Abstand kleiner sein oder????
Bild

Ist es richtig dass das ober Loch bei meinem EMW Getriebe für den BMW Block und das untere EMW ist?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast