Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Springt nicht an, geht wieder aus, stottert, ruckelt, klappert, qualmt u.ä.
Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von Gobi » 8. September 2004, 16:40

Beim Rennen in Finsterwalde ist mir folgendes Phänomen aufgefallen:
Wenn ich in hohen Drehzahlen fahre (was ich ja sonst garnicht mache), habe ich Zündaussetzer.
Also z.B. im dritten Gang 70kmh
Das erklärt evtl. u.a. meine gelegendlichen Problemchen beim Heizen.
Was kann das sein?
Ich spekuliere mal auf den Unterbrecher, der bei dieser großen Geschwindigkeit nicht immer aufsetzt.
Was denkt ihr?
Zuletzt geändert von Gobi am 19. September 2008, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1068
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 9. September 2004, 06:30

Wenn der Unterbrecherabstand stimmt, glaube ich eher nicht dran. Zuerst würde ich mal nachsehen, was meine Kerze sagt. Vielleicht ist der Elektrodenabstand zu gering.
Nicht zu unterschätzen sind auch die Vibrationen bei hoher Drehzahl. Ich hatte den Fall zwei mal. Einmal war ein Kabel im Zündschloß locker und hatte vibrationsbedingte Kontaktschwierigkeiten, wenn der Motor hoch drehte, das andere Mal kam die Zuleitung zum Kondensator im Unterbrechergehäuse zu nahe an die federbelastete Befestigungsschraube der "Kapsel" und gab kurze Überschläge.
Aber vielleicht liegt´s ja nur an Deinem ausgelutschten Zündschoß...

Benutzeravatar
howling.dog
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 26. März 2004, 20:59
Wohnort: 72475 bitz

Beitrag von howling.dog » 26. September 2004, 19:39

Unterbrecher schliesse ich auch aus da ich dasselbe phänomen
habe zündkerze ebenfalls habe beides überprüft
gehe jetzt ans zünschloss bzw an die kabel der zündspule
ist aber ärgerlich beim fahren
jetzt da mein getriebe wieder toll funktioniert :mecker:

Benutzeravatar
howling.dog
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 26. März 2004, 20:59
Wohnort: 72475 bitz

Beitrag von howling.dog » 28. September 2004, 16:32

mein problem scheint gelöst, das ruckeln kommt nicht von zünd
aussetzern sondern vom vergasergesmisch
da ich fast alle komponenten getauscht habe und sich nichts
verändert hat , habe ich mit der düsenbestückung weitergemacht
auf einen tip meines arbeitskollegen habe ich von ihm einen vergaser ausgeliehen und angebaut
läuft damit super
ich werde jetzt mit meinem alten spezi (restauriert alte vorkriegsrennwagen) das ding mal unter die lupe nehmen
vielleicht kann er mir weiterhelfen

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 28. September 2004, 19:49

Das hatte ich befürchtet........
Ich bin ja auch mit einem total falsch eingestellten Vergaser gefahren, also bring ich das erstmal in Ordnung- danke für den Hinweis

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 19. September 2008, 07:19

Nachtrag:

jetzt, 4 Jahre später (!) habe ich immer noch gelegentlich diese Aussetzer - wirklich schwer zu finden, da sie nur bei Vollgas auftreten.

Ein Teil der Aussetzer kam sicher vom Zündschloss, bzw. zu locker sitzenden Schlüssel - ganz weg sind sie aber immer noch nicht.

Jetzt könnte es immer noch ein Wackler sein, oder aber mein Benzinhahn lässt nicht genug Sprit durch....
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Schmoll-Troll
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 162
Registriert: 7. Juni 2004, 20:34
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Schmoll-Troll » 19. September 2008, 10:54

Hi Gobi,

selbiges Problem habe ich selbst auch und bin der Sache etwas näher gekommen, auch wenn ich es nicht zufriedenstellend lösen konnte.
Bei meiner treten die Vollgasaussetzer ebenfalls ab 72 km/h im dritten sowie 93 km/h im vierten Gang auf.
M.E. kommt das Ungemach vom Vergaser. Selbst mit neuem Norm-Düsensatz habe ich das Problem, welches sich drastisch reduziert, wenn ich ohne (!) Luftfilter fahre.

Das Motorrad spricht wesentlich agiler aufs Gasgeben an und ist drehzahlfreudiger.
Die Vollgasaussetzer sind erheblich weniger geworden, treten je nach Wetterlage (Temp, Luftfeuchtigkeit) dann gar nicht mehr auf. Die Maschine läuft dann mit Anlauf etwas über 100km/h.
Mit Luftfilter (selbst ausgeräumt) ist es die blanke Katastrophe.

Vielleicht muß man mit kleineren Düsen als normalerweise verbaut experimentieren.
Zu klein sollten die aber auch nicht sein - bei 35/60/60 hat sie das Gas beispielsweise nicht mehr angenommen.
Vielleicht bringt die Bedüsung 35/65/55 (mit Luftfilter) etwas. Will momentan aber nicht so viel Geld für die Düsentesterei ausgeben. Fahre mittlerweile immer meine gemütlichen 75-80 km/h und bin zufrieden, weil ich die Landschaft genießen kann.

Eine interessante Feststellung: Im Zuge der Experimentiererei habe ich mal eine Platin-Kerze von NGK eingesetzt. Die Maschine lief damit schlechter als mit 'ner gewöhnlichen 175er Kerze... :nein:
Soviel zum Thema rausgeschmissenes Geld.
In meiner Suzi machen die allerdings Sinn. Da muß ich das halbe Mopped zerlegen, nur um an die Kerzen zu kommen...
Seit der Entdeckung der Langsamkeit schiebe ich meine EMW nur noch!

Benutzeravatar
howling.dog
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 26. März 2004, 20:59
Wohnort: 72475 bitz

Beitrag von howling.dog » 20. September 2008, 17:57

hatte das Problem auch, und ewig probiert und gesucht
letzthin habe unterwegs mehrere verschiedene Kerzen (gleicher Wärmewert) verschiedener Hersteller ausprobiert. Der Unterschied war erheblich , ich habe nun eine Bosch Iridium Kerze drin, seither dreht meine Maschine im dritten bis über 80, und ruckelt nicht mehr
habe eine elektronische Zündung drin, funktioniert fabelhaft

z1300gill

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von z1300gill » 26. August 2009, 13:53

Hallo, ich habe mal gelesen:
Sind Plus und Minus an der Primärwicklung der Zündspule vertauscht, kann es im oberen Drehzahlbereich zu Zündaussetzern kommen. Quelle: Elektrik am Motorrad, Bucheli Verlag ( die orangenen Bücher ). Bin da mal drüber gestolpert, als ich andere Problemchen behoben habe.

Erwin
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 156
Registriert: 18. September 2006, 20:46

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von Erwin » 26. August 2009, 19:14

Noch eine mögliche Ursache für Zündaussetzer im hohen Vibrations(Dreh)bereich: Zu schwache Druckfedern an den Befestigungschrauben der Kontaktdose. Meine Zünddose hat bei hohem Tempo dadurch früher enorm vibriert.
Lässt sich während der Fahrt durch nach Vorne beugen gut sehen.

Gruß
Erwin

Benutzeravatar
dicker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 18. August 2008, 18:50
Wohnort: Norwegen

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von dicker » 28. August 2009, 06:04

hei,

bekommt man diese "Bosch Iridium Kerze" überall oder muss man die irgendwo bestellen?

Benutzeravatar
dicker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 18. August 2008, 18:50
Wohnort: Norwegen

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von dicker » 28. August 2009, 10:35

wer sucht der findet :-)

aber welchen Typ nimmt man am besten für die EMW ?

Benutzeravatar
dicker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 18. August 2008, 18:50
Wohnort: Norwegen

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von dicker » 28. August 2009, 11:05

B6HS ??????

Benutzeravatar
howling.dog
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 26. März 2004, 20:59
Wohnort: 72475 bitz

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von howling.dog » 6. September 2009, 09:25

die Kerze die ich fahre ist Bosch WR7DC+ YTTRIUM plus
Gruss von der Schwäbischen Alb

Benutzeravatar
Marcusmj
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 91
Registriert: 23. Januar 2013, 12:16
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Zündaussetzer bei höchsten Drehzahlen °

Beitrag von Marcusmj » 31. August 2017, 10:50

Hallo

Ich würde das Thema gern nochmal hoch holen.
Ich wollte jetzt auch mal eine andere Kerze testen da ich auch das Problem habe das es im oberen kmh Bereich ruckelt.
Da es die hier beschriebene bosch nicht mehr gibt wollte ich nachfragen mit welchen Kerzen und welchem Abstand ihr gute Erfahrungen gemacht habt.

Mfg
.... in Sachen Laser-/WIG Schweißen, Hart/Weich Löten + Korund und Glasstrahlarbeiten stehe ich gern fachmännisch zur Seite ;o)
Auch für elektrische Abblendschalter bin ich euer Mann!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste