Unterschiedliche Kettenradmarkierung der Nockenwelle! Hilfe°

_________________________
Benutzeravatar
Schneider
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 168
Registriert: 3. April 2003, 11:09
Wohnort: 04736 Waldheim/Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider » 4. Dezember 2003, 09:02

Das glaube ich nicht , denn so ist die maximal mögliche Toleranz 1/2 Zahn ! Das entspricht ca. satte 13° Steuerzeitänderung bezüglich der Kurbelwelle ! Wäre so eine große Toleranz verkraftbar ?

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4009
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 26. Dezember 2003, 14:37

In "Eisernes aus Eisenach" findet sich ja der Hinweis (S. 36):
ab Nummer 208001 (1949) .... neues Ritzel, Kettenrad, Nockenwelle, Gewindebolzen auf Kurgelwelle, Nockenwelle von d= 34/17mm auf d= 36/15mm damit auch neue Dichtmanschetten (Änderung der Steuerzeiten von 15/55/55/15 auf 9/61/49/21)
die Steuerzeiten kann ich jetzt nicht wirklich "lesen", weil ich mich mit der Materie noch nicht ernsthaft befasst habe, aber da könnte doch ein Zusammenhang bestehen.
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Schneider
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 168
Registriert: 3. April 2003, 11:09
Wohnort: 04736 Waldheim/Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider » 27. Dezember 2003, 11:14

Aha,
das erklärt möglicherweise die Abweichungen.
Möglicherweise sind Kettenräder der älteren Version auf die neue Nockenwelle gebaut worden, denn mein Nockenwellenkettenrad hat zwei ! Paßfedernuten.
Da ist für die neue Nockenwelle einfach in das alte Kettenrad eine zweite Nut nachgefräst worden !
Und ich dachte schon, das wäre Bestelpfusch.

Benutzeravatar
Schneider
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 168
Registriert: 3. April 2003, 11:09
Wohnort: 04736 Waldheim/Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider » 27. Dezember 2003, 11:17

Aber das Nachfräsen glaube ich auch nicht, denn in das bereits gehärtete Rad läßt sich schwer fräsen.
Sollte da das Kettenrad mit zwei Nuten als universales Rad für zwei Steuerzeiten gebaut worden sein ?

luwa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23. September 2006, 15:11
Wohnort: Antwerpen ( Belgien )

Re: Unterschiedliche Kettenradmarkierung der Nockenwelle! Hilfe°

Beitrag von luwa » 30. Januar 2018, 13:07

ab Nummer 208001 (1949) .... neues Ritzel, Kettenrad, Nockenwelle, Gewindebolzen auf Kurgelwelle, Nockenwelle von d= 34/17mm auf d= 36/15mm damit auch neue Dichtmanschetten (Änderung der Steuerzeiten von 15/55/55/15 auf 9/61/49/21)
Bei dem Rad das ich hier liegen habe zähle ich 6 und fast ein halb Zähne... (Zahn über der Nut mitgezählt)(Stempel C60)
Ist dieses Rad ( 6,5 Zahne C 60 ) fur Nockenwelle 34/17 oder 36/15 ?

Danke
BMW R35 1938 ( teilweize EMW ...)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast