öl kommt nicht bis zum kopf

_________________________
Benutzeravatar
der lange
Improvisator
Improvisator
Beiträge: 147
Registriert: 30. Mai 2003, 09:50
Wohnort: Osterburg/Altmark

nu bin ich hier wohl richtig

Beitrag von der lange » 15. September 2003, 12:26

oh grosser lappi. die sache sieht bei mir doch auch nach heftigen ölmangel aus.hab mal die druckseite der ölpumpe mit dem finger zugehalten und die pumpe mit der hand durchgedreht- null widerstand. alles lief sofort durch den überlauf.werde ne andere kugel nehmen und das schräubchen ne 1/4 umdrehung weiter reindrehen.habs gerade mitm akkuschrauber als antrieb versucht. macht wieder mächtig druck die pumpe.
hoffe nu hauts wieder hin und die ganzen lager haben noch nicht allzuviel abbekommen.

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 15. September 2003, 13:25

das sieht ja vielleicht noch hoffnungsvoll aus. ich hatte den accuschrauber-test natürlich auch gemacht und bei mir hat sie gefördert wie,n bohrturm. nach steigleitung-konntrolle u.s.w.,war also klar das mir irgentwo am lager der druck entweicht. was dann auch so war. wurde teuer! hoffe also, das es bei dir nur die pumpe ist. sieht ja eigentlich danach aus.
viel glück langer!
lappi

Benutzeravatar
der lange
Improvisator
Improvisator
Beiträge: 147
Registriert: 30. Mai 2003, 09:50
Wohnort: Osterburg/Altmark

Beitrag von der lange » 15. September 2003, 17:11

hab die pumpe jetzt wieder drin und an der ölleitung kommt auch prima der saft raus.war recht fumelig im eingebauten zustand.das mit dem draht und den sicherungsblechen hat mich doch sehr an meine uniformzeit erinnert.(war 12 jahre triebwerker an der MIG-29)mal sehen obs gut ausgeht.

bis dann: der lange

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 5. Oktober 2004, 19:39

trotz überschwenglicher freude macht sich leichte ernüchterung breit. nach ausgiebigen check musste ich nun feststellen, das kein öl oben ankommt ( auch nich aus`m block) :frank: . mich verfolgt diese schei...e :mecker:. da wir das ja nun ausführlich schon erläutert haben, will ich hiermit nicht wirklich um rat fragen. werd mich als erstes mal an die pumpe machen und wenn das nichts bringt, wißt ihr ja was dann eigentlich nur folgen wird. das vordere kw o. nw -lager!! :bang: :nono: :kotz:
http://www.pixum.de/viewalbum/?id=1468475
beileidsbekundungen nehme ich dankend entgegen :cry: !

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 7. Oktober 2004, 15:38

hab den kettenkasten abmontiert und den motor zum drehen gebracht. es stellte sich herraus, das das öl aus dem kurbelwellenlager wieder abhaut. ist damit das problem erkannt?

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1066
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 8. Oktober 2004, 18:53

Damit erkennst Du erstmal nur, daß Öl gefördert wird. Ist das Lager ausgenuddelt? Wie siehts denn am Nockenwellenlager aus? Hat dieses viel Luft? Üblicherweise ist das der Übeltäter!

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 920
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 8. Oktober 2004, 19:30

nun ja, wenn ich wüsste wieviel spiel die lager haben dürfen :oops: ? also das kw-lager hat geringes spiel sowie auch das nw-lager. nicht übermäßig , aber spiel!

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 18. Oktober 2004, 18:46

Tach,
ich habe von jemanden einen Motor, mit genau diesem Problem, zum machen bekommen. Ich also alles auseinander gekracht und nur neues Zeug gefunden. Kopf überholt, neuer Kolben und Zylinder, auch eine neue KW ist drin. Also Nockenwellenspiel geprüft--> alles i.O.
KW raus gebaut und :shock: :shock: :shock:

Bild

Das KWLager sitzt erstmal nicht richtig, sieht aber so aus als ob das auch schon neu ist. Dazu natürlich auch eingelaufen. WUNDER!!
Dann hab ich mir die KW angeschaut und :shock:

Bild

Habe mir dann eine Ordinale BMW KW angeschaut und es stellt sich heraus, dass die KW regeneriert ist und der KWStumpf abgedreht wurde, dazu eine passende Hülse angefertigt und aufgeschrumpft. Alles gut und schön, entweder versetzt aufgeschrumpft oder die Hülse hat gefressen und sich dann verdreht. Zumindest ist sie im Arsch!!!!!!
Wirklich ärgerlich!!!!!! :bang: :bang: :bang:

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4003
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 18. Oktober 2004, 21:16

Jetzt würde ich wirklich langsam mal wissen, was da eigendlich passiert. Hat sich das Lager im Gehäuse gedreht? Weis man ob genug und vorallem schnell genug Öl am Kopf angekommen ist?

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 18. Oktober 2004, 22:28

Es kommt überhaupt kein Öl im Kopf an!!!!!! Noch nieee dieses Problem gehabt??? Wie zu sehen ist die Ölbohrung für die KW zu. Das heist es kann Auch kein ÖL zum Pleuellager kommen. Wenn das KWLager einläuft haut der ganz Öldruck ins Gehäuse ab und kommt nicht zum Nockenwellenlager. Wenn das Öl nicht zum Nockenwellenlager kommt, kanns auch nicht zum KOPF.

bis denne...

PS: Wie oben beschrieben, ist so ziemlich der Supergau der eintretten kann...

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4003
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 19. Oktober 2004, 08:46

Ein befreundeter Automechaniker meinte neulich, das Lager könnte aussen den Stahlring haben, damit es besser im Alu hält, schwer zu sagen........
Waren jetzt von vornherein die Sitze zu locker, oder hat sich erst alles vermurkst durch Ölmangel?

Bedenklich, das dieser Fall so oft auftritt.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4003
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 17. März 2005, 14:47

:mecker: :mecker: verfluchte Sch....., mir bleibt auch mal wieder nichts erspart!
Bei Erikas Motor auch kein Öl an der Steigleitung.... :bang:

Ich hab mal versucht zu sehen, ob aus der Kurbel- und Nockenwelle was kommt, aber wie soll man das nu' sehen? Die Lager sind ja neu, da kann ich nicht erwarten, das was rausspritzt....

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4003
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 17. März 2005, 14:53

ah, ist schon mal beantwortet worden:
Andrebiker hat geschrieben:Ich würde zuerst mal den Verschluß (große Schraube oben auf Motorgehäuse) für den Ölpmpenantrieb öffnen und nachsehen, ob sich die Antriebswelle überhaupt dreht (nur treten, nicht starten!).
Wenn sie sich dreht, als nächstes Steuerkettendeckel ab und der Zapfen vorne aus der KW schrauben. Wieder treten. Wenn aus der KW vorne Öl austritt, ist die Leitung zur Nockenwelle zu. Wenn kein Öl kommt, liegt´s an der Ölpumpe.
na gut.... dann eben nochmal auf :(

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4003
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 17. März 2005, 17:41

nein, eine hab ich noch und gleichzeitig Gelegenheit meiner eigenen Forderung nachzukommen, von den Lösungen zu schreiben- auch wenns peinlich wird:

Ich hatte den Deckel der Ölpumpe falschrum aufgeschraubt, also das Loch auf die falsche Seite..... :nono: :lol: das wars's.....

(na Junkie- könnte das nicht auch der Grund für Deine "rechtsdrehende" Pumpe sein???? ) (ohnedirzuunterstellendaßdugenausodoofbistwieich......)

:mrgreen:

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2175
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 17. März 2005, 21:48

Gobi hat geschrieben: Ich hatte den Deckel der Ölpumpe falschrum aufgeschraubt, also das Loch auf die falsche Seite.....
:shock: Das mußt Du mir am Wochenende mal vorführen!
Das können wir dann ja mal mit meinem Testgerät ausprobieren.

Eigentlich geht das doch gar nicht falschrum, das sieht dann doch total krank aus :wirr:. Falschrum montiert pumpt sie nämlich gar nich :nono:, weil Einlaß und Auslaß in der gleichen Kammer sind :nein:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste