Gewinde Einstellschraube der Kupplung°

_________________________
Antworten
Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Gewinde Einstellschraube der Kupplung°

Beitrag von bergth » 13. September 2007, 10:47

Hi zusammen,
weiss jemand welches gewinde die einstellschraube der kupplung hat?
Bild
hab schon die unmöglichsten muttern zum kontern versucht, es passte jedoch keine. hm....
vg thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4003
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 13. September 2007, 15:18

eigentlich passen da die normalen Stellschrauben vom Fahrrad!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 13. September 2007, 18:10

ich hab gestern mal versucht mit ner metrischen gewindelehre
die steigung zu bestimmen...
war nicht möglich
vielleicht ist es ein zölliges gewinde dacht ich mir.
und das beste: die einstellschraube zum verstellen der zündung hat dieselbe steigung, nur dafür habe ich diese komische kontermutter.
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1066
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 17. September 2007, 07:31

Wenn Du Glück hast, ist es M6x0,75. Da Du aber mit der Gewindelehre keinen Erfolg hattest, denke ich eher an M6x0,85, BMW-Werksnorm. :(
Es sollten in dem Falle aber die Kontermuttern der Ventileinstellschrauben passen; probiere das mal ;-) .
Gruß, André
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 17. September 2007, 07:58

hi andre
es muss eine gewindesteigung zwischen
0,75 und 1,0 sein
das kann ich mit der lehre eingrenzen.
also waere dein ansatz nicht ganz verkehrt
muss mich mal auf der veterama schlau machen
hat eigentlich ausser mir keiner dieses problem?
vg thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 227
Registriert: 6. September 2005, 21:38
Wohnort: Creuzburg

Steigungsmessung

Beitrag von standgas » 17. September 2007, 12:04

Hallo,
ich habe mal über 20 Gänge gemessen und komme auf 17,5mm.
Das wäre eine Steigung von 0,875mm oder 29 Gang. Beides sehr unüblich?

Gruß standgas
alles war gut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste