Oberfläche der Bremstrommel/des Mitnehmergehäuses °

Lack, Embleme, Chrom, Aluteile usw.
Antworten
Stegus
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23. September 2006, 14:45
Wohnort: Nähe Celle (Nds.)

Oberfläche der Bremstrommel/des Mitnehmergehäuses °

Beitrag von Stegus » 30. Oktober 2006, 22:25

Hallo Leute,
habe eine simple Frage:
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass die hintere
"Nabe" (Mitnehmer, Speichenaufnahme und Bremstrommel) im Original schwarz lackiert war. Da mein Mitnehmer Schrott ist, habe ich mir ein Ersatzteil besorgt das etwas korrodiert aber an- sonsten außen und innen Silberfarbig ist (sieht aus als müsste das so sein).
Weiß jemand wie das Original aus 1947 ausgesehen hat? und
"warum funktionieren eigentlich die Smilies nicht mehr"?

Danke für Eure Antworten, Stegus

H.Weise

Beitrag von H.Weise » 16. Januar 2007, 19:53

Hallo.

die naben, oder besser die ganzen räder waren schwarz, da das gesamte rad eingespeicht und dann lackiert wurde. nur in sonderfällen, wie beim nsu-jubileumsmodell 1930 oder ab 1957 bei der sport awo wurden felgen und naben fertig beschichtet und dann eingespeicht. bei BMW r71 könnte sowas auch gewesen sein. bei anderen vor- und nachkriegsoldtimern sind die räder meist schwarz. und bei der R35 bin ich ganz sicher.
da hat jemand wohl etwas silberne farbe gefunden :mrgreen:

grüße h.weise

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 18. Januar 2007, 18:16

In diesem Zusammenhang muss man fragen, was "silberfarbig" heißt.

Ist das Teil roh, ist es neu silbern lackiert worden, oder ist es irgendwann mal silbern lackiert worden? Letzteres müsste feststellbar sein.

Ich meine gelesen zu haben, dass es (seltene) Exportversionen zumindest der emw auch in silber gab. Ob's das bei einer 47er R35 auch schon gab, weiß ich nun nicht.

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Stegus
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23. September 2006, 14:45
Wohnort: Nähe Celle (Nds.)

Beitrag von Stegus » 25. Januar 2007, 20:49

Hallo EMW-Ute, Hallo H.Weise,
die Nabe ist silber-grau lackiert sieht nicht unproffessionell
aus ist aber angerostet, muss schon älter sein, da der alte BMW-Mitnehmer drauf ist.
Abermal was anderes, was hält die versammelte Fachwelt von
verchromten Speichen statt der schwarz lackierten?
Stilbruch oder was?

Danke für Eure Meinung, Stegus

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4002
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 25. Januar 2007, 20:56

ist natürlich Geschmackssache, aber richtig alt sehen die Räder nur mit schwarzen Speichen aus, finde ich
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 30. Januar 2007, 17:09

Gobi hat geschrieben:ist natürlich Geschmackssache, aber richtig alt sehen die Räder nur mit schwarzen Speichen aus, finde ich
Dem stimme ich zu. Verchromte Speichen sieht man nach Restaurierungen sehr oft an Motorrädern, bei denen ursprünglich aus Preisgründen alles schwarz lackiert war. Ist natürlich widerstandsfähiger als Lack und weniger aufwendig, als Speichen kunststoffbeschichten zu lassen.
Andererseits: Richtig authentisch wirkt ein Motorrad meines Erachtens dann, wenn mit Chrom so sparsam umgegangen wird, wie dies ab Werk der Fall war.

Ute's DKW RT 125 ohne Hirafe ist auch ein "Sparmodell", an dem lediglich Lampenring, Krümmer, Scheinwerferring und Lenker werksseitig verchromt sind. Chromausführung gab's zeitgleich, wurde öfter genommen, und war teuerer.
Damit war die Entscheidung klar: die neuen verchromten Speichen wurden schwarz lackiert, ebenso die Felgen. :D

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 31. Januar 2007, 09:18

kann ich nur zustimmen, nach dem gleichen prinzip restauriere ich auch, am liebsten wär mir alles ohne chrom. aber das ist wieder mal ansichts- und geschmackssache
vg thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

Stegus
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23. September 2006, 14:45
Wohnort: Nähe Celle (Nds.)

Beitrag von Stegus » 31. Januar 2007, 20:35

Okay Leute, :)
gebe mich geschlagen die Speichen bleiben schwarz ohne
Chrom, ist wirklich stilechter als alles aufzumotzen
Stegus
Munter bleiben!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste