(Schwarze) Speichen?°

Lack, Embleme, Chrom, Aluteile usw.
Antworten
Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

(Schwarze) Speichen?°

Beitrag von Gobi » 8. Dezember 2002, 19:35

Hat jemand eine Idee womit man am besten die Speichen schwarz bekommen könnte? Ich möchte nicht das komplette Rad spritzen, die Felgen sind schon fertig....
Zuletzt geändert von Gobi am 3. Januar 2003, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Wasserfeld

Beitrag von Wasserfeld » 8. Dezember 2002, 19:37

Lass die Speichen pulvern, so hats nen Kumpel mit ner Vorkriegs BMW machen lassen. Hat auch den Vorteil, das die Speichen an den Berührungsstellen nicht rosten!

Geht aber nur bei zerlegtem Rad


Und Bevor die Diskussion von wegen Wärmebehandlung wieder losgeht, die Speichen die bei meinem Kumpel Schwarz gepulvert sind müssen mehr aushalten (Gespannbetrieb) als die meisten EMW-Treiber ihrer Honecker Harley je zumuten würden!

bisse denne

wasserfeld

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 8. Dezember 2002, 19:38

Meine Frage wäre eher: hält das denn auch?
Vorallen an den Nippeln, kann man die noch nachziehen ohne das gleich alles abplatzt?

Wasserfeld

Beitrag von Wasserfeld » 8. Dezember 2002, 19:45

Also die Nippel müssten entweder original in messing bleiben oder separat gepulvert werden.

an den Speichen meines Kumpels ist in den letzten 6 Jahren nach der Restaurierung nix mehr abgeplatzt! der Kunststoff ist ganz schön zäh!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 3. Januar 2003, 18:23

Ich habe mich jetzt doch für Lackierung entschieden, einerseits denke ich immer noch, bei Lack kann man eher was nachbessern (muß man aber auch!) dann war es eine Preisfrage und die Pulverbude wollte die Speichen auf 400° C erhitzen, das fand ich dann doch etwas heftig....... :shock:
Ich habe meine allerdings vorher auf ein Lochblech geschraubt und leicht sandstrahlen lassen, damit der Chrom angerauht ist.

Achtung beim Zusammenbau, die Felge hat eine Linke und Rechte Seite!!!!

Also genau den Winkel der Punzierungen beachten, er ist auf der Seite mit den kürzeren Speichen stumpfer!
Eigentlich logisch, hätte mich aber trotzdehm mal jemand drauf hinweisen können...... :wink: ich durfte alles wieder auseinandernehmen......... :?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 12. Februar 2003, 11:02

Inzwischen habe ich klein bei gegeben, die Sache ist erheblich schwieriger als beim Fahrrad. (u.a. wegen der enorm größeren Kraft , mit der die Speichen ziehen)
Es zeigt sich ein Efekt, das (scheinbar?) jede zweite Speiche zu kurz ist..... ich weiß nicht ob man das noch insgesamt vermitteln kann.
Ich habe mit jemand von einer Radspannerei gesprochen, dem das auch schon mal untergekommen ist, kann aber zur Lösung des Problems (noch) nichts sagen.
Naheliegend wäre ja, das ich sie komplett in die falsche Richtung gespeicht habe, ist aber nicht der Fall, tazächlich tritt dann dieser Effekt auf, aber noch weitaus extremer.
Uh, das ist jetzt verbal kaum mehr zu erklären, die Materie ist auch echt kompliziert.
So zur Sache:
Ich will jetzt mal zur Radspannerei hin, brauche aber mal die genaue Flucht Nabe zu den Felgen.
Also, wenn ich eine Flachstahl ö.ä. über die Bremstrommeln meiner "Altbestände" lege und zum Felgenrand messe:

Vorne 15mm
Hinten 5mm

könnte das bitte mal jemand bestätigen?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 12. Februar 2003, 12:48

HA, HA!
Hatte auch so meine Problemchen dabei.
Hauptsache ist du verbaust die richtigen Speichen am richtigen Rad. Vorne sind die 220er und die 173er. Hinten sind die 220er und 196er wegen der größeren Nabe. Nach ein bisschen Hin und her klappt das dann.
Viel Glück!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 13. Februar 2003, 12:15

Daniel Dorn hat geschrieben: Hinten sind die 220er und 196er wegen der größeren Nabe.
HÄ? in der Ersatzteilliste steht aber nichts davon!?
Es ist ja verrückter Weise so, das von den kurzen Speichen jede zweite zu kurz erscheint, also irgent ein geometrisches Problem......
Zuletzt geändert von Gobi am 13. Februar 2003, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 13. Februar 2003, 13:09

Dieses Problem kenne ich, saß genauso da?!?!?!?!
Nimm dir ein Meßmittel und dann die Speichen ausmessen, so wie geschrieben. Dann hinsetzen und am besten mit dem Vorderrad anfangen. Ein Bild dazu und los gehst. Kleiner Tip meistens hilfs wenn du einfach die Felge drehst. Und immer einz nachdem anderen.
Viel Erfolg.........

struppi

schwarze Speichen

Beitrag von struppi » 30. Dezember 2008, 22:03

Ich habe schwarz verchromte Speichen bestellt. Farbton stimmt zwar nicht ganz , ist aber meiner Meinung nach haltbarste und einfachste Methode. Felgen und Nabe lackieren und dann einspeichen .

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast