Rostumwandler Hammerite

Lack, Embleme, Chrom, Aluteile usw.
Antworten
Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 734
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Rostumwandler Hammerite

Beitrag von Stefan1957 » 11. Januar 2009, 11:48

Ich möchte mal das Thema hier zur Diskussion bringen.
Nachdem es so Wundermittel wie FERTAN gibt, bin ich an Forum Erfahrungen interessiert.
Leider habe ich Fertan nicht im KFZ Teilehandel bekommen.

Der Autoteilehändler meines Vertrauens verkaufte mir dann
HAMMERITE Rostumwandler (www.hammerite.de) das ich auf überschliffenen Rahmenteile eingepinselt habe. Die milchige Flüssigkeit bildete sofort ein schwarzer Überzug. Pinsel ist in Wasser auswaschwar. Am nächsten Tag konnte ich dann die Pinsellackierung ohne Grundierung vornehmen.
Langzeiterfahrung bzw. Lackumfeld bei Rostnarben im Lack kann ich noch nicht beurteilen.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 11. Januar 2009, 16:51

ich finde das Zeug sehr gut, weit besser als Fertan, das mich nicht überzeugen kann. Wobei der Vorteil an Fertan ist, das man damit (theoretisch) Hohlräume fluten kann, in kleine Ritzen kriecht auch das Hammerite Zeug noch rein. Get auch als Grund für 2K Lack !
Der normale Lack von Hammerite ist übrigens Mist, im Notfall verwende ich ihn trozdem - er hält aber eben nur auf Rost gut und lässt sich mit 2K nicht überlackieren
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2166
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 11. Januar 2009, 18:45

Gobi hat geschrieben:Der normale Lack von Hammerite... ...hält aber eben nur auf Rost gut und lässt sich mit 2K nicht überlackieren
Und er ist nicht benzinfest.

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 381
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Fertan

Beitrag von duesenberg » 12. Januar 2009, 08:27

Hallo,

Fertan ist auf Flächen, die schlecht erreichbar sind oder in Hohlräumen gut anwendbar (auf allen anderen natürlich auch) und stellt, sofern nach Vorschrift angewendet (vollstandig entfetten!, einsprühen oder -pinseln, abwaschen, Farbe) einen sehr guten Schutz dar. Am (unter) meinem Auto angewandt, hat es auch nach mehr als 4 Jahren meine Erwartungen erfüllt. Es gibt keine erkennbare Korrosion an den behandelten Stellen.
Hammerite ist sehr gut verwendbar für Gartenzäune, Garagentore oder Wäschepfähle.

Viele Grüße
duesenberg
Zuletzt geändert von duesenberg am 6. Januar 2010, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 734
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Rostumwandler Hammerite

Beitrag von Stefan1957 » 6. Januar 2010, 10:52

Ich möchte das Thema Rostumwandler für Kraftstofftanks nochmals auffrischen:

Nachdem ich einen verchromten Tank (Triumph Cornet) nach längerer Zeit wieder ausgepackt habe, traf mich beinahe der Schlag;
die braune Pest hatte zugeschlagen.
Nach längerer Zeit schütteln mit Spaxschrauben ist der Oberflächenrost beseitigt.

Kann ich jetzt einen Rostumwandler nehmen, der die Oberfläche chemisch umwandelt?

Der Vorversuch am Tankdeckel sieht gar nicht schlecht aus!
Wenn das Blech noch vorhanden ist, kann ein Tank doch auch so versiegelt werden.

Die "Kreem" Diskussion mit 2-K Lacke behagt mir nicht so.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste