Vorstellung

Für alle "Neuen": Unbedingt erst mal durchlesen! Dinge, die das Forum an sich betreffen.
Antworten
WernerT
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 5. Februar 2018, 21:33

Vorstellung

Beitrag von WernerT » 6. Februar 2018, 20:21

Hallo

Ich bin Werner und komme vom Bodensee.
Fahre schon seit Ewigkeit Mopet meistens Japaner und Engländer.
Schrauben tue ich recht gerne.

Durch Zufall bekam ich vor Wheinachten eine Awtowelo BMW R-35 Baujahr 1951.

Nun habe ich natürlich ein paar Problem hoffe ich bekomme auch als Neuling Hilfe.

Grüße

Werner

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 603
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Vorstellung

Beitrag von Schwarzarbeiter » 6. Februar 2018, 20:30

Hallo Werner,
willkommen im Forum. Hier wird regelmäßig geholfen. Wo klemmt es denn genau?

Gruss Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

WernerT
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 5. Februar 2018, 21:33

Re: Vorstellung

Beitrag von WernerT » 6. Februar 2018, 21:01

Hallo,

Ich habe folgendes Problem bei meiner Awtowelo BMW R-35 Baujahr 1951

Ich bin die letzten Tage ein paar mal gefahren dabei haben sich immer die Zylinderkopfmuttern gelöst. Sie lief eigentlich recht schön reagiert auch auf früh/spät zündungsverstellung.

Aber ich fahre 15-20 km wen ich sie aus mache läuft sie nicht mehr an da die Muttern sich gelöst haben ziehe ich sie nach läuft sie sofort wieder an.
Ist das ein bekanntes Problem? Wie löst ihr das? Es sind ja Muttern M9x1 Schlüsselweite 12
Gehören nicht irgend welche Sicherungsringe unter die Muttern?

Gruß

Werner

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Vorstellung

Beitrag von schraubkruemmer » 7. Februar 2018, 00:04

Willkommen im Forum, Werner.

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1204
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Vorstellung

Beitrag von papi01 » 7. Februar 2018, 12:18

Hallo Werner. Setze doch erst mal eine neue Kopfdichtung ein. Ich vermute, die alte ist platt.
Gruß vom Hans

Benutzeravatar
emw68
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 536
Registriert: 29. Dezember 2009, 19:50
Wohnort: Aach
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitrag von emw68 » 7. Februar 2018, 14:24

Herzlich Willkommen Werner, vielleicht sieht man sich ja mal bei einem Treffen im Süd Westen :prost:

Ich würde mal den Kopf abmontieren und prüfen ob die Stehbolzen fest sind.
Dann einen neu Kopfdichtung einsetzen und wieder montieren, eventuell auch neue Muttern und diese sicheren.


Gruß Luttz

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 603
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Vorstellung

Beitrag von Schwarzarbeiter » 7. Februar 2018, 15:51

Hallo Werner,
von einem grundsätzlichen Problem mit sich lockernden Muttern der Zylinderkopfbefestigung habe ich noch nie gehört. Da stellt sich die Frage, da das "sich lockern" ja ein kontinuierlicher Prozess ist, ob deine Kopfdichtung beim stetigen Durchblasen auch heißer Gase nicht gelitten hat. Die würde ich auf jeden Fall ersetzen und den Ursachen auf den Grund gehen. Original sind die Muttern nicht gesichert.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1204
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Vorstellung

Beitrag von papi01 » 7. Februar 2018, 18:05

Freut mich, Schwarzarbeiter, daß Du auf meiner Wellenlänge sendest. 2 Threads weiter oben siehst Du meine gleiche Meinung.
Gruß vom Hans

WernerT
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 5. Februar 2018, 21:33

Re: Vorstellung

Beitrag von WernerT » 7. Februar 2018, 18:50

Hallo,

Ein Treffen am Bodensee gerne bin immer für sowas offen.

Werde die Zylinderkopfdichtung nun wechseln. Passen die auch von der EMW R35? Und welche ist zu empfehlen? Es gibt ja welche für rund 10€ aber auch für 20€.

Die Stehbolzen sind fest.
Kompression wurde im kalten Zustand gemessen ist 6,3
Kopf Zylinder sehen gut aus.

Sie läuft ja auch recht schön reagiert auf die Zündverstellung und die fiberationen hält sich auch in Grenzen.

Wie gesagt ist die BMW R35 eben für mich Neuland

Noch was anderes es ist ein Benzihnhahnen mit Becher verbaut sieht recht neu aus. Gehört da nicht zwischen dem Becher und Hahn eine Dichtung? Da er dort leicht undicht ist bei geöffneten Hahnen kommt etwas Sprit raus geschlossen ist er dicht.

Gruß und Danke

Werner

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 603
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Vorstellung

Beitrag von Schwarzarbeiter » 7. Februar 2018, 20:16

Hallo Werner,
bei den Kopfdichtungen passt auch die der EMW R35. Ich würde auf jeden Fall eine mit dem verstärkenden Metallring in der Mitte nehmen (ich habe nämlich schon mal irgendwo welche ohne gesehen). Es gibt viele Nachfertigungen, die es mit der Genauigkeit nicht so genau nehmen. Da ist die Dicke schon mal nur 1,00 mm, wo die orignale 1,5 mm hat. Auch der Innendurchmesser wird gerne mal nur mit 72,75 mm gefertigt. Da ragt der metallische Verstärkungsring dann über die Lauffläche des Zylinders nach innen. Innendurchmesser 74,00 mm sollten es schon sein. Also: es ist viel Plunder unterwegs. Augen auf beim Kauf! Gutes Gelingen.

Zwischen Becher und Hahnkörper gehört im Regelfall eine Dichtung.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 316
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach

Re: Vorstellung

Beitrag von Bert » 8. Februar 2018, 09:10

Überprüfe auch die Stehbolzen ob das Feingewinde noch in Ordnung ist.
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

WernerT
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 5. Februar 2018, 21:33

Re: Vorstellung

Beitrag von WernerT » 8. Februar 2018, 18:52

Erstmals Danke für die Infos

Nun habe ich im internet gesucht nach Zylinderkopfdichtung leider sind da keine Massengaben dabei außer AMF 22
Wo bestellt ihr Zylinderkopfdichtungen?

Gruß

Werner

WernerT
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 5. Februar 2018, 21:33

Re: Vorstellung

Beitrag von WernerT » 8. Februar 2018, 20:23

Hallo,

Noch eine Frage wie hoch ist übrigens der Drehmoment wie die Zylinderkopfmuttern angezogen werden?

Zwar kommt man mit dem Drehmoment Schlüssel nicht richtig ran da zu wenig Platz aber es wäre doch interessant zu wissen.
Hab nur was von einer BMW R25 gefunden da sollen es nur 36nm sein.

Gruß

Werner

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 603
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Vorstellung

Beitrag von Schwarzarbeiter » 8. Februar 2018, 20:52

WernerT hat geschrieben:
8. Februar 2018, 18:52
Erstmals Danke für die Infos

Nun habe ich im internet gesucht nach Zylinderkopfdichtung leider sind da keine Massengaben dabei außer AMF 22
Wo bestellt ihr Zylinderkopfdichtungen?

Gruß

Werner
Hallo Werner,
diese ist z.B. schon mal vom Innendurchmesser her 73,40 mm und die Dicke stimmt mit 1,5 mm auch:

https://www.akf-shop.de/zylinderkopfdic ... /a-187847/

Also wenn dein Zylinder noch nicht in den letzten beiden Scheifmaßen liegt, sollte es damit gelingen.


Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 603
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Vorstellung

Beitrag von Schwarzarbeiter » 8. Februar 2018, 21:07

WernerT hat geschrieben:
8. Februar 2018, 20:23
Hallo,

Noch eine Frage wie hoch ist übrigens der Drehmoment wie die Zylinderkopfmuttern angezogen werden?

Zwar kommt man mit dem Drehmoment Schlüssel nicht richtig ran da zu wenig Platz aber es wäre doch interessant zu wissen.
Hab nur was von einer BMW R25 gefunden da sollen es nur 36nm sein.

Gruß

Werner
Hallo Werner,
das sind immer eher theoretische Fragestellungen, die für die Praxis ziemlich unerheblich sind. Bei der Erstmontage ordentlich über Kreuz festziehen, dann nach dem ersten Durchwärmen des Zylinders über Kreuz nachziehen. Zu fest anzuziehen ist praktisch unmöglich, da du nur mit dem Gabelmaulschlüssel Zugang hast und dir in Kombination mit den Flanken der Muttern die Grenzen schnell aufgezeigt werden ...

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste