Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Modifikationen, Tuning, Styling oder einfach rumspinnen....
Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 266
Registriert: 6. September 2005, 21:38

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von standgas » 5. August 2009, 21:04

:danke: :D
Zuletzt geändert von standgas am 17. Februar 2019, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
alles war gut

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Killerniete » 6. August 2009, 09:14

Wie schon an anderer Stelle vermerkt , schlägt mitunter der Federteller eines oder beider Ventile am der Haube an - Die Lage zueinander kann sich im Betrieb ändern durch Wärmedehnung oder sich verschiebende Feder.
Ein anders ebenfalls in die Tonlage passendes Geräusch ist ein klapperndes Tanksieb.
Solang es im Sprit schwimmt ist Ruhe danach ein richtiges Rasseln.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 266
Registriert: 6. September 2005, 21:38

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von standgas » 29. Oktober 2009, 18:50

:danke: :D
Zuletzt geändert von standgas am 17. Februar 2019, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
alles war gut

1952BUFFE
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 24
Registriert: 12. Januar 2010, 10:27
Wohnort: Glashütte/SA

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von 1952BUFFE » 17. Januar 2010, 11:48

Meinen Respekt
würde ich mich (noch, bestimmt nie) nicht wagen wagen , bin froh das meine 2 Motoren laufen
so ein projekt kommt mir so vor als würde man die KW neu erfinden.

Viel glück damit und immer öl im pleul,
werde es interesiert weiterverfolgen

Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 266
Registriert: 6. September 2005, 21:38

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von standgas » 3. November 2010, 09:25

:danke: :D
Zuletzt geändert von standgas am 16. Februar 2019, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.
alles war gut

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 328
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von icwiener » 3. November 2010, 09:38

schade, dass es nicht weitergeht. das war mal ein sehr interessanter ansatz.
"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Gobi » 3. November 2010, 09:45

Ja wirklich schade, immerhin meinen größten Respekt das Du es versucht hast!!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Erwin
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 156
Registriert: 18. September 2006, 20:46

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Erwin » 3. November 2010, 19:35

Na, da lag ich mit meiner Schätzung ja gar nicht so schlecht! :top: (max. 1000 km)

Trotzdem Respekt!!!


Gruß
Erwin

Gleitlager
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 19. März 2009, 08:15
Wohnort: 14641 Wustermark

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Gleitlager » 21. Mai 2017, 21:20

Hallo,
am Anfang des Jahres hatte ich auch mal eine KW auf Gleitlager im Pleuelfuß umgerüstet , nach nun jetzt über 1000km (Gruß an Erwin), wollte ich euch das mal schreiben denn ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Da ich normale Bedingungen haben wollte, habe ich eine altes Kolben-Zylinderpärchen eingebaut um den Motor nicht erst einzufahren. Dieser K-Z-Pärchen werde ich jetzt neue Kolbenringe verpassen (hatten 0,15mm Höhenspiel), oder einen neue aufgearbeitet Satz verbauen.
Den Hubzapfen habe ich selbst angefertigt mit einem Durchmesser von 45mm an der Pleullagergleitfläche, wegen der größeren Gleitfläche, die KW-Wangen habe ich mit jeweils zwei ähnlichen Gewichten wie schonmal beschrieben erschwert so das noch ein bisschen schwerere Kolben ausgeglichen werden können.

Allerdings hatte dieser Motor auch einen Feinölfilter und eine (fast komplett) selbstgebaute Ölpumpe mit ca. 1.8 fache Pumpleistung und noch weitere geänderte Gleitlagerölnuten, um das während der Fahrt im Auge zu halten habe ich eine Manometer mit Anschluss an der Stelle der Hohlschraube verbaut.
Der Öldruck ist bei normalen Bedingungen bei 80 -90km/h ca. 2,5bar (Leerlauf über 0,3bar)je schneller man dann aber fährt ca. 95 + km/h um so mehr sinkt der Druck z.B. unter 1,5bar (Leerlauf unter 0,2bar). Das Öl ist ein 10W40 und diese Verhalten finde ich schon sehr krass, zumal ich von einem warmgefahren Motor rede (15km) denn im lauwarmen Zustand hat der Motor 3,2bar im Leerlauf und bei höherer Drehzahl (Sicherheitsventil auf ca.3,6bar eingestellt).
Zu der Ölpumpe bzw. Filter will ich aber erstmal nicht berichten, aber zum Pleullager werde ich bestimmt nochmal was schreiben.

Mit freundlichem Gruß Olaf

Gleitlager
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 19. März 2009, 08:15
Wohnort: 14641 Wustermark

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Gleitlager » 20. Februar 2018, 20:28

Hallo,
bei jetzt 2000 gefahrenen Test-km wollte ich mich mal wieder melden. Geräuschkulisse ist ist immer noch bzw. wieder unauffällig* , Öldruck ist immer noch so wie schonmal beschrieben.

* Weil der Motor gut lief aber langsam altersschwach wurde, habe ich bei ca. 1600km einen neu geschliffenen Zylinder mit neuem Kolben verbaut.
Mit dem Ergebnis das der Motor wieder schöne Verdichtung hatte aber mit dem etwas schwereren Kolben hat der Motor wie eine Glocke geläutet und stark vibriert!
Insgesamt bin ich aber 200km so gefahren weil ich das erste Einlaufen noch abwarten wollte!

Ich habe dann den Motor doch auseinander genommen weil es sich nicht besserte und hatte als erstes die Kurbelwelle in Verdacht die den schwereren Kolben nicht vertragen hatte.

Der Weg zur Behebung des Geräusches war aber erst in mehreren Schritten möglich:
1. Die Feststellung war ,dass das große Pleullager nach dem spülen mit Bremsenreiniger (Ölfilm ausspülen, weil ich ja die Kw nicht auseinander pressen wollte), nur ein Spiel von ca. nichtmal 0,01mm messbar hatte.
2.Aber das Hauptgleitlager hatte schon ca. 0,06mm was ich dann erneuert hatte, Ursache dafür war für mich der Rundlauf vom vorderen Kw-Zapfen mit ca. 0,03 was ich durch nachrichten und punktuellem schleifen auf ca. 0,01mm (vor Gleitlagererneuerung) verringern konnte und zusätzlich habe ich den Gleitlagersitz selber auch ausgerieben den die erste neue Buchse hat scheinbar schief gesessen.
Motor wieder zusammengebaut, hat immer noch das Geräusch.
3.Zylinderkopf den ich eigentlich vor 2000km auch überholt hatte (neue Ventile Führungsbuchsen, neue rundgeschliffene Kipphebelwellen mit neuen Buchsen, Sitze leicht nachgefräst weil die alten noch gut waren) gegen einen guten gebrauchten Zylinderkopf getauscht, leider auch ohne Erfolg.
4.Neues Zyl-Kolbenpärchen gegen ein anders Zyl-Kolbenpärchen ( nicht der Orginal Zyl.-Kolben vom Anfang des Testes, ist ja ausgelutscht) der ebenfalls noch gut ist getauscht. Jetzt war wieder die Geräuschkulisse wieder normal.
5.Zum Schluss kam aber wieder der eigentlich überholte Zylinderkopf, den ich am Anfang des Testes drauf hatte, wieder rauf.

In diesem Zustand bin ich dann den Rest der 2000 Test-km gefahren mit dem oben genannten Ergebniss und dem Entschluss, dass der Motor weiter laufen kann.

Mit freundlichem Gruß
Olaf

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 818
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Stefan1957 » 20. Februar 2018, 21:48

hatte der schwerere Kolben (welches Gewicht?) eine andere Desachsierung des Kolbenbolzens?
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Gleitlager
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 19. März 2009, 08:15
Wohnort: 14641 Wustermark

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Gleitlager » 21. Februar 2018, 20:24

Hallo Stefan,
Gewicht mit Ringe , Bolzen 352g, Deachsierung 1,75mm .
Ich hatte aber die Kontergewichte in der Summe glaube ich um 38g erschwert, nach dem Ausgleich des schwereren Hubzapfen und Pleuelfußgleitlagers.

Gleitlager
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 19. März 2009, 08:15
Wohnort: 14641 Wustermark

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Gleitlager » 16. November 2018, 21:56

Hallo,
kurze Meldung von meinem Pleuellagerumbau, Kw ist jetzt ca.4000km gelaufen, Motor läuft unverändert gut.
Da der Motor einen guten Eindruck macht, wird die Nockenwelle, die ich nur in den Lagersitzen nachgeschliffen hatte, auch an den Nocken noch nachgeschliffen, denn die waren auch schon vorher gut verschlissen.
Zum Versuch selber will ich noch sagen, dass ich die Solomaschine nach dem Warmfahren im Bereich über 90km/h bewege mit kurzzeitigen Vollast-km (100 +-5km/h).

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 818
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von Stefan1957 » 17. November 2018, 07:37

Mich interessiert dann ob Du den Kurbelwellenwuchtfaktor ermittelt hast und in welchem Bereich er liegt.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 457
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Kurbelwelle auf Gleitlager umbauen

Beitrag von nafets » 17. November 2018, 14:26

Hallo Gleitlager,

schön zu hören, daß das Gleitlager (nomen est omen?) dauerhaft stabil läuft. Kannst Du uns etwas über die Ölpumpe mit der erhöhten Förderleistung sagen?
Haben die beiden Zahnräder größeren Durchmesser und / oder sind sie breiter? Woher stammt das Gehäuse? Wie ist sie am Motorblock befestigt? Wie wird sie angetrieben?
Und mit welcher Uhr mißt Du wo den Öldruck?

Und zum Gleitlagerumbau wäre interessant, welche Abmessung der Kurbelwellenzapfen hat und woher Du die Lagerschalen hast?
Ist Dein Pleuel eigentlich teilbar?

schönen Gruß
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste