Kreuzgelenk ausdistanzieren

incl. Hardyscheibe
Antworten
Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Kreuzgelenk ausdistanzieren

Beitrag von emw-ute » 24. September 2006, 11:31

Das Kreuzgelenk hatte ich schon mal vor Jahren zerlegt, kenne also seinen Aufbau.
Nun habe ich festgestellt, dass das Gelenk leichtes seitliches Spiel hat, d.h. kein Spiel in den Lagerbuchsen und auch kein Spiel der Eingangswelle des Achsgetriebes, sondern man kann die Gabeln geringfügig gegeneinander seitlich verschieben. Gelenk ist auch korrekt leichtgängig.

Weiterhin habe ich in der Instandsetzungsanleitung gelesen, dass unter den Seegerringen manchmal Distanzscheiben beigelegt sind (siehe Ziffer 5.052, Punkt 2.)

Mein Gedanke ist nun, wenn ich ohnehin die Hardyscheibe wechsle, auch das Kreuzgelenk mittels Beilagscheiben auszudistanzieren.
Hierzu meine Fragen:

1.) Hat das schon mal jemand von Euch gemacht? Wenn ja: gibt's irgendwo passende Scheiben zu kaufen?

2.) Ist der Gedankengang überhaupt richtig, oder sollte man lieber trotzdem ein neues Gelenk montieren?

3.) Wenn neues Gelenk, wo gibt's so ein Teil komplett, d.h. mit den Nadelbuchsen (bei ebay wird oft nur das Kreuz angeboten)?


k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Re: Kreuzgelenk ausdistanzieren

Beitrag von EMW-Junkie » 24. September 2006, 11:40

emw-ute hat geschrieben: 3.) Wenn neues Gelenk, wo gibt's so ein Teil komplett, d.h. mit den Nadelbuchsen (bei ebay wird oft nur das Kreuz angeboten)?
k.
Die Nachbaudinger sind zwar von den Außenmaßen her identisch "passen" also, ansonsten sind die Nadeln von den Abmessungen her anders.

Kostenpunkt 35€.

"Lose" Anlaufscheiben gibt es nach meinem Wissen nicht, da könnte man aber wahrscheinlich je nach Bedarf was basteln.

Das Problem ist ganz klar die ganze Montage, mann habe ich dabei geflucht :mecker:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Kreuzgelenk ausdistanzieren

Beitrag von emw-ute » 24. September 2006, 11:49

EMW-Junkie hat geschrieben:
Das Problem ist ganz klar die ganze Montage, mann habe ich dabei geflucht :mecker:
Ganz genau! Deshalb wär mir das "Distanzieren" im Moment so sympathisch, weil man dazu nichts zerlegen müsste.
(Wir hatten übrigens damals beim Zerlegen die Nadelbuchsen mittels selbstgebautem Werkzeug ausgezogen, d.h. nicht ausgeschlagen.)

Aber trotzdem: Bevor ich jetzt selbst irgendwelche Blechunterlegscheiben mir zusammenpfriemele: hat jemand Erfahrungen damit oder einen Tipp, wo man solche Beilagscheiben mit passendem Durchmesser und in verschiedenster Dicke bekommt?

(Ich denke momentan mal an Distanzscheiben aus anderen Moppeds, Mofagetrieben etc.)

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 24. September 2006, 20:42

Wir hatten übrigens damals beim Zerlegen die Nadelbuchsen mittels selbstgebautem Werkzeug ausgezogen, d.h. nicht ausgeschlagen.
Da bitte mal einen eigenen Beitrag drüber, mit Zeichnung o.ä.!! Mir ist dazu noch nichts gescheites eingefallen.
Wo man generell solche Scheiben herbekommt, möchte ich auch mal wissen- Kugellagerbedarf??
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Rottitommi

Kardan

Beitrag von Rottitommi » 25. September 2006, 17:15

Moin Ute!
Hier einer aus ner sehr alten Trickkiste. Das selbe Problem hatten mein Bruder und ich auch damals. Ich glaube mich zu erinnern, das dass Wasserpumpenvorlager ( dopplreihig) vom Moskwitsch passt.
Im zerbröselten Kardan waren aber schon Distanzscheiben drinne.
Die fanden auch im instand gesetzten Kardan wieder Verwendung. Zumindest bis das Spiel passte. Vielleicht hilft´s Dir weiter.
Tschüss Tommi

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 25. September 2006, 18:10

Eine nicht ganz professioneller Tip - hab ich selbst schon so gemacht.
Aus Bierdosenblech Scheiben ausschneiden, immer paarweise wegen Rundlauf.
Ural,Dnepr Kreuzgelenk passt auch.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 237
Registriert: 6. September 2005, 21:38
Wohnort: Creuzburg

Beitrag von standgas » 25. September 2006, 21:18

Zur Erinnerung,
die kleinen Dinger laufen jetzt knapp 4000km ohne spürbaren Verschleiß. Trotz zweimaliger problemloser Demontage.
viewtopic.php?t=256&postdays=0&postorder=asc&start=36

Habe auch die Bezeichnung der Lager gefunden, 61800 2Z od. 61800 2RS1


Gruß
standgas
alles war gut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste