Kardan rattert

incl. Hardyscheibe
Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2166
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 3. März 2007, 23:11

rostlaube hat geschrieben:Danke Paul,
wie ich Deinem Bild entnehme, war bei mir scheinbar ein anderer Wedi verbaut.
In das Ding, das Du fotographiert hast, macht man 4 Löcher und schraubt es an der Stelle auf die Kardanglocke, wo früher die Ledermanschette saß. Richtig :?: :?: :?:
Richtig, hier ist das Original aus Leder:

Bild

Bei der Originalmanschette ist noch eine geformte Blechscheibe dahinter, die die Feder auf der Manschette hällt. Bei der Gummimanschette braucht man sie nicht. Bei mir ist die Kardanwelle an der Stelle ziemmlich stark eingelaufen. Bei der Gumimnaschette kann man die Feder kürzen, dass sie stärker zusammengezogen wird, ob so was bei der Ledermanschette gelingt weiß ich nicht, Leder ist ja nicht so weich wie Gummi. Auf jeden Fall habe ich diese Stelle auch mit einer tiefen Rille in der Welle mit der Gummimanschette dicht gekriegt. Um die Feder zu kürzen braucht man nur die vier Schrauben an dem Deckel lösen.
rostlaube hat geschrieben:Bei mir war einer drin, der richtig in die Glocke eingepresst war. Irgend so ein Normteil, dessen Nummer ich aber nicht mehr habe, weil das Ding total hinüber war (meine Dummheit beim Zerlegen).
Würde aber in Zukunft lieber die Einpressvariante verbauen, weil sicher billiger.
Ich habe die Gummimanschette mal auf der Veterama direkt am Stand von B&G gekauft (noch für DM :) ), da ich nicht nur wegen der Manschette dort war, habe ich mir die Versandkosten gespaart.
rostlaube hat geschrieben:Oder gibt es Gründe, lieber den von Dir fotographierten zu verwenden?
Oder bin ich zu blöd zum richtig hinsehen und das Foto zeigt einen zum einpressen?
Der einzige Grund diese zu verwenden, weil so eine drin war :) , um Alternative Varianten habe ich mich auch nicht umgeschaut.
Nee, Du siehst es schon richtig, da muss man wirklch selber vier Löcher einschlagen und sie unter den Deckel schrauben.

rostlaube
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 238
Registriert: 24. August 2006, 19:05
Wohnort: Dresden

Beitrag von rostlaube » 4. März 2007, 11:14

Danke, sehr verständliche Antwort.
dranbleiben

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste