Mitnehmerscheibe auf Kardanwelle

incl. Hardyscheibe
Antworten
Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Mitnehmerscheibe auf Kardanwelle

Beitrag von bergth » 3. Oktober 2006, 22:26

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem:
Ich habe heute angefangen im Zuge meiner Restauration der BMW R35- Starrahmen mich um die Aufarbeitung des Kardanantriebs zu kümmern. Auf der Kardanwelle sind bei der BMW vorne die Mitnehmerscheibe mit der Hardyscheibe und hinten das innenverzahnte Rad zum Kardan aufgepresst (zumindest sieht das so aus). Um die Kardanglocke demontieren zu können (sie ist kaputt) wollte ich die vorne aufgepresste Mitnehmerscheibe abziehen. Also den Brenner draufgehalten bei angetztem Abzieher in der Hoffnung, dass irgenwann der "erlösende" Klick zu hören ist... aber vergebens. Die Kardanwelle war bereit fast ganz rotglühend heiß und keine Chance die Mitnehmerscheibe dabei mit dem Abzieher zu demontieren. Gibts dabei einen Trick 17 oder ist ne ordendliche Presse gefragt?
Danke im Voraus
vg Thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1070
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 4. Oktober 2006, 06:10

Ordentliche Presse...

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 4. Oktober 2006, 16:23

Genau, vorher die Führung (das überstehende Röhrchen)mit Schleifpapier säubern. :idea:
Nen bissel Rostlöser ist nie verkehrt. :mrgreen: :mrgreen:
Mit dem Brenner war auch nicht die beste Idee da Welle Federstahl. :? :? :?
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 5. Oktober 2006, 07:49

hi killerniete
du bist ja für deine kompetenten antworten bekannt ;-)

daher meine vielleicht etwas dumme frage:das überstehende Röhrchen ist doch ein Teil der Mitnehmerscheibe? bei mir sieht das so zumindest aus. ich muss doch eigentlich durch das loch in der mitte der mitnehmerscheibe auf die welle drücken, oder lieg ich da falsch? ich bin daher verwundert, weil du schreibst, dass man das überstehende röhrchen säubern soll. Vielleicht ist auch bei mir teilemässig was andres verbaut, die mitnehmerscheibe trägt jedoch das orginale bmw siegel.
noch ne andre frage zum federstahl: ich bin kein schlosser, aber reagiert federstahl auf waerme nicht?
danke im voraus
vg thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 5. Oktober 2006, 16:34

Nee das Röhrchen ist die durchgeschobene Welle !!
Die Bohrung dient der Führung des Gelenkes und läuft auf der Getriebewelle.
Der Verschleiß sollte nicht zu hoch sein sonst eiert die ganze Schoose und ergeben eine Unwucht- Beachte im 4ten hat das Gelenk Kurbelwellendrehzahl.
Zum Auspressen hab ich ein genau passenden Dorn gedreht, damit nix daneben geht.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 5. Oktober 2006, 16:38

Ach ja Wärme an der Stelle bringt meisst nix da beides aus Stahl daher dehnt sich beides auch gleich aus. :mrgreen: :mrgreen:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 8. Oktober 2006, 21:25

ich habe jetzt fogendes versucht:
die pressverbindung 1 woche in wd40 gelagert
und dann mit ca. 7to druckstempel versucht auszudrücken...
nix...gar nix hat sich getan

weis langsam nimmer weiter

vg thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 8. Oktober 2006, 22:59

Das ist schon heftig, hab immer mit 5t Wagenheber die Sachen auseinander gekriegt,war aber z.T. auch Kotzgrenze.
Bin jetzt am Bau für ne ordentliche Presse 15t Wagenheber hab ich aufm Trödelmarkt besorgt 13.50€ fast neu -Friedensware.
Bei Interresse könnt man das Ergebnis hier einbringen. :mrgreen: :laola:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 9. Oktober 2006, 08:51

7 Tonnen sollten eigentlich reichen! Habt ihr die denn auch aufgebracht??? (Mitnehmerscheibe vernüftig unterbaut?) Hätte eigentlich klappen sollen, dan eben ran an die nächst größere Presse.... meine haben wir damals übrigens mit einem Balancé zerlegt (diese großen Spindelpressen, die oben ein Schwungrad drann haben)
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Jörn Reichelt
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 4. September 2006, 11:01
Wohnort: Hohenwestedt

Mitnehmerscheibe auf Kardanwelle

Beitrag von Jörn Reichelt » 10. Oktober 2006, 05:57

Moin Bergth

Ich habe vor kurzem erst meiner Mitnehmerscheibe von der Kardanwelle gepreßt :D . Meine Presse drückt 30 t und beim abdrücken gab es mit einmal ein Ruck und dann gings ganz leicht. Der Schleppzeiger meiner Presse ist bei 10 t stehengeblieben, kann also sein das bei dir die 7 t nicht reichen.
Erhitzen bringt nicht viel es sei denn du hast eine ordentliche Brennerbrause mit der Du schnell gezielte große Wärme in die Scheibe bekommst. Auf jeden Fall solltest Du Dir die Stellung der Scheibe markieren :!: und den Vorstand der Welle zur Scheibe messen, ganz wichtig.

Grüße aus dem Norden, Jörn Reichelt

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 16. November 2006, 19:16

hallo zusammen

endlich hab ichs geschafft, die mitnehmerscheibe ist runter von der kardanwelle.
erforderlicher druck: knapp 20 to

naja, aber eine frage bleibt immer noch:

weiss jemand (evtl. Paul) welche hardyscheibe bei der BMW orginal montiert war? ich habe eine drauf welche von drei Mitnehmerzapfen angetrieben wird. bei der emw sind es vier wenn ich nicht irre und bei der BMW r4 nur zwei?????

bitte um antwort
dankeschön

vg thomas
...unterwegs im Namen des Herrn!

stefan

zappen

Beitrag von stefan » 16. November 2006, 21:19

bmw r 35 hatte 3,
allerdings hatte die AWTOWELLO BMW zum Teil auch 2,
emw hatte 2

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2166
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 17. November 2006, 19:03

bergth hat geschrieben:weiss jemand (evtl. Paul) welche hardyscheibe bei der BMW orginal montiert war? ich habe eine drauf welche von drei Mitnehmerzapfen angetrieben wird. bei der emw sind es vier wenn ich nicht irre und bei der BMW r4 nur zwei?????

bitte um antwort
dankeschön

vg thomas
Bei meiner (Bj. zweite Hälfte 51) ist eine mit vier Löcher, wie bei der EMW montiert. Es ist übrigens die gleiche wie bei Ural und Dnepr.

Bis wann die Dreilochscheibe verbaut wurde, müsste ich selber in den Ersatzteillisten nachschauen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast