Dichtring wechseln am Kardanhals

incl. Hardyscheibe
Antworten
Benutzeravatar
lorchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 415
Registriert: 28. Januar 2003, 19:04
Wohnort: 15344 Strausberg
Kontaktdaten:

Dichtring wechseln am Kardanhals

Beitrag von lorchen » 6. Juli 2004, 16:07

Ich muß diesen Dichtring am Kardaneingang wechseln. Ich bin auch fast am Ziel, nur will dieser dämliche Gewindering, in dem der Ring sitzt, nicht runter. Wahrscheinlich ist der mit Bärendreck festgepappt. :mecker: Ich habe schon ein zölliges Stück Rohr als Verlängerung auf meinen Ringmutterschlüssel gesteckt, aber nun ist der Schlüssel im Eimer. :bang: :bang: :bang:
Wie kriege ich den Gewindering lose? Hilft Wärme und wenn ja gleich mit der Flamme ran oder besser mit Heißluftgerät?
Irgendwas ist immer kaputt.

Benutzeravatar
Daniel Dorn
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 337
Registriert: 20. Januar 2003, 22:45
Wohnort: Bad Schmiedeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Dorn » 6. Juli 2004, 16:39

Heißluftgerät dauert ewig!! Außer du hast mehr als 2kW. Wenn du aber Flamme da hast, gleichmäßig draufhalten und los. Da merkst und hörts du schon, wenn der Bäredreck anfängt zu verbrennen.

Benutzeravatar
Thomas M
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 18. Dezember 2002, 10:15
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Thomas M » 7. Juli 2004, 08:13

Hallo,

ich denke genauso. ich beschäftige mich auch zur Zeit mit der Überholung von zwei alten Kardanantrieben für die 35/3. Mein Fazit ist auch, man benutze vorsichtig einen Propangasbrenner wenn es notwendig ist. Eine Heißluftpistole kann man vergessen, ich tausche übrigens auch die in den Guß eingesetzten Schutzhülsen. Die sind ja meist verbeult oder ziehmlich vergammelt.
Das rausholen geht nur mit dem Brenner, Geduld und Trick 17... Ich vertige mir gerade neue Hülsen aus Edelstahl, dann sieht das wieder schick aus.

Bis denne

Thomas M

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2177
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 7. Juli 2004, 21:58

Meint Ihr das gleiche wie Ich ??????????

Bei mir habe ich einfach das Stahlteil mit dem Feingewinde rausgeschraubt und den alten Dichtring mit einer angeschliffenen Speiche rausgeangelt.
Neuen Dichtring rein.

Dicht,- schon seit fast 2000Km.
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
lorchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 415
Registriert: 28. Januar 2003, 19:04
Wohnort: 15344 Strausberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lorchen » 8. Juli 2004, 06:14

Ja, diesen Stahlring, auf den die Kardanglocke geschraubt wird. Wenn du den abschraubst, kannste einfach den Dichtring rausdrücken. Ich werde es aber auch mal mit einem umgebogenen Schraubenzieher versuchen.
Irgendwas ist immer kaputt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast