Gebrochene Speichen °

________________________
Benutzeravatar
THOMAS T.
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 81
Registriert: 8. April 2003, 13:43
Wohnort: NMS Schleswig-Holstein

Beitrag von THOMAS T. » 8. August 2006, 20:27

Ich fahre zwar auch mit VA Speichen - gut, das diese Spöde sind habe ich nun auch gemerkt - aber warum brechen sie NUR hinten links (die danz langen) und nur direkt an der Nabe?

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 9. August 2006, 13:00

Gute Frage ,meisst haben die kurzen mehr Spannung. :(
Auf alle Fälle ist die Kröpfung der am stärksten belastete Teil der Speichen und deshalb gibts Dickendspeichen die an den Enden dicker sind ,in der Mitte normal und elastisch.
Zum anderen ist zu beachten das die inneren Speichen mit der geringeren Kröpfung den Zug übernehmen.(Antrieb)
Eventl. war die Felge krumm - um sie rund zu bekommen werden einzelne Speichen stärker gespannt und überlastet. :evil:
Es sollte angestrebt werden die Speichen gleichmäßig zu spannen,was leider nicht immer möglich ist - außer mit neuen Felgen. :frank:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Wolfram
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 54
Registriert: 7. Oktober 2003, 19:17
Wohnort: 39291 Möser bei Magdeburg

Beitrag von Wolfram » 3. Oktober 2006, 20:30

Hallo
seit dem mein gestern 10 gewordener sohn am wochenende schon
mal wie in Seehausen 38 km mit dem gespann übern acker macht
habe ich auch speichenprobleme, allerdings nach 10000 mit den speichen
was spricht eigentlich gegen dickere speichen
die löcher an der bremsnabe sind bei mir eh recht groß
Gruß wolfram
Fahre R 35-3 Schraube am 340-2

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 4. Oktober 2006, 16:43

Da spricht nix dagegen, hab selbst im Hinterrad beim Gespann Speichen mit 4,5mm Gewinde drin- Drahtdurchmesser ca. 4,2mm.
Würd aber schwarze Speichen nehmen Edelstahl und verchromte wie gesagt sind spröd- ordentliche Schraubendreher sind an der Spitze auch nicht verchromt.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Wolfram
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 54
Registriert: 7. Oktober 2003, 19:17
Wohnort: 39291 Möser bei Magdeburg

Beitrag von Wolfram » 5. Oktober 2006, 22:06

hallo
hast du durchgängig dickere speichen oder zum nippel hin dünnere
oder passt der nippel 4,5 auch in die felge?
haben deine speichen die gleiche kopfgröße?
sonst ists ja am radlagersitz problematisch.
durch meine löcher an der bremstrommelseite passt ein 4,5 mm bohrer locker durch. die gebrochenen speichen sehen bei genauem hinsehen auch aus als wenn sie durchgerieben sind???
kan das am zu großen loch liegen? es trägt ja dann nur auf einer
Stelle, oder?
gruß wolfram
Fahre R 35-3 Schraube am 340-2

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 5. Oktober 2006, 22:32

Hab durchgängig dicke Speichen wie gesagt deshalb auch 4,5 mm Gewinde, hab das Rad schon vor 2 Reifen zusammengebaut ca. 6000 km, weiß daswegen nich genau ob Nippel dicker waren(werd mal messen) Die Köpfe passen so- evtl. bisserl nachsenken.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Wolfram
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 54
Registriert: 7. Oktober 2003, 19:17
Wohnort: 39291 Möser bei Magdeburg

Beitrag von Wolfram » 5. Oktober 2006, 22:45

ja klar
das nachsenken erscheint mir mit meinen mitteln unmöglich.
die löcher von der nabenseite sehen aus als seien sie senkrecht
zur achse gesenkt. da kommt mann mit nem normalen bohrer
garnicht rann
wieviel größer sollte das loch in der Nabe sein als die speiche?
gruß wolfram
Fahre R 35-3 Schraube am 340-2

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 985
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Killerniete » 8. Oktober 2006, 23:37

Oh dann muß es wohl so bleiben aber senken macht man mit einem Senker nicht mit nem Bohrer, ja sicher man kann nicht alles haben -ein Senker ist nur vorn dick das geht dann.
Die Löcher sollten nur so groß sein das das Gewinde durchpasst.
Hier mal die Maße für die dicken Speichen von WWS.
M 4,5 x 167 88°/12
M 4,5 x 220 112°/10
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Wolfram
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 54
Registriert: 7. Oktober 2003, 19:17
Wohnort: 39291 Möser bei Magdeburg

Beitrag von Wolfram » 9. Oktober 2006, 21:03

prima
endlich mal ne gute nachricht.
ich hab auch festgestellt, daß die nachbauspeichen, die ich seiner-
zeit nachgekauft habe einen ganz anderen Winkel am ende haben.
mussten sicher weg. wenn mein sohn und ich nicht so viel fahren würden, hätts sicher länger gehalten.
aber so kanns nicht gedacht sein.
hat mal jemand anders alte und neue speichen am winkel verglichen?
gruß wolfram und klein thomas
Fahre R 35-3 Schraube am 340-2

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste