SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Geschichten rund um unser Hobby
Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 717
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Schwarzarbeiter » 10. März 2019, 17:31

Hallo Leonid,
ich würde die erste Option wählen.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
ViaLactea
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 53
Registriert: 1. Januar 2018, 01:41
Wohnort: Ukraine

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von ViaLactea » 10. März 2019, 18:34

Hallo. Danke Schwarzarbeiter.

Ich habe eine Frage zu den Lücken in den Nockenwellenlager.
Für eine große Buchse möchte ich einen Abstand von 0,04 mm Spiel (Flankenspiel).
Für eine kleine Buchse möchte ich einen Abstand von 0,03 mm Spiel (Flankenspiel).
Ich möchte deine Meinung hören.

P.s. Mein Forum:
BMW R35 (SAG Awtowelo Werk BMW Eisenach) 1951
http://www.forum.d-robot.net/


Gruß Leonid.

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 717
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Schwarzarbeiter » 27. März 2019, 21:43

Hallo Leonid,
sorry für die späte Antwort. Ich war im Urlaub.

Sogar bei beiden Buchsen kann mit 0,03 mm Spiel gearbeitet werden. Ich habe bis jetzt beim vorderen Nockenwellenlager auch immer auf 0,04 mm Übermaß aufgerieben und alles funktioniert. Rückmeldungen von befreundeten Schraubern haben aber ebenso positive Langzeiterfahrungen auch bei nur 0,03 mm initialem Spiel ergeben. Das würde ich in Zukunft ebenso machen.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
ViaLactea
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 53
Registriert: 1. Januar 2018, 01:41
Wohnort: Ukraine

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von ViaLactea » 7. April 2019, 15:09

Hallo.
Freut mich, Sie wieder zu hören.
Danke Schwarzarbeiter.
Gruß Leonid.

Benutzeravatar
ViaLactea
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 53
Registriert: 1. Januar 2018, 01:41
Wohnort: Ukraine

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von ViaLactea » 7. April 2019, 15:13

Meine Methode zum Einbau einer Kickstartwelle.

1. Die Oberfläche plan machen.
BildBild

2. Wir installieren eine Manschette 18х24х3.
BildBild

BildBild

3. Installieren Sie die Distanzhülse (Dicke ausgewählt).
BildBild

BildBild

BildBild

Benutzeravatar
Jockel
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 135
Registriert: 9. Juni 2015, 16:57
Wohnort: Havelland

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Jockel » 19. April 2019, 10:36

Guten Morgen ins Forum,
ich möchte hier kein neues Thema aufmachen und schreib meine Frage mal hier rein:
Könnte mal dringend Hilfe von unseren "Motorspezies" gebrauchen : cool!!!
Folgendes Problem:
wir sind hier dabei einer EMW wieder Leben einzuhauchen, haben einen überholten Motor mit angeblich überholter Schwungscheibe verbaut (auf WEDI umgerüstet). Beim ersten Probelauf gab es starke Vibrationen beim Kuppeln und beim Runterschalten im Schubbetrieb.
Wir haben alles wieder zerlegt und erneut zusammengebaut, es bleibt an der Schwungscheibe ein Schlag von ca. 0,5mm (gemessen mit Magnethalter und Messuhr) erhalten.
Was tun? Ist der Seitenschlag im Toleranzbereich, oder muss die Schwungscheibe überarbeitet werden.

Beste Grüße vom Jockel, vielen Dank vorab und schöne Ostern!
Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten
Henrik Ibsen
1828-1906

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 539
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von RobertD » 19. April 2019, 10:59

Sitzt der die Scheibe richtig auf dem Konus und in der Passfeder? Wie fest ist die Mutter angezogen? Irgendwas zwischen 120-150Nm. Wenn das alles soweit passt, dann wird die Kurbelwelle nicht richtig gebaut worden sein. .
Gruß Robert

Benutzeravatar
Jockel
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 135
Registriert: 9. Juni 2015, 16:57
Wohnort: Havelland

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Jockel » 19. April 2019, 12:13

Hallo Robert
danke für die so schnell Antwort :top:
ja Du die Schwungscheibe sitzt definitiv richtig, wir hatten beim ersten Einbau schon penibel drauf geachtet das die Schwungscheibe sauber in den Halbmond gleitet dann mit 180Nm festgezogen (kein Bauhausdrehmo sondern schon was vernünftiges) gesichert und alles zusammen gebaut dann das beschriebene Problem
der Gedanke kam uns auch gleich also: wir bauen die Schwungscheibe nochmals ab setzten diese wieder mit Sorgfalt ein ziehen an mit 180Nm und genau an der selben Stelle die Toleranzen :twisted:
der Gedanke von Dir (uns kam der im entferntesten nicht) ist sicherlich nicht abwegig aber wie bitteschön kann ich ne Kurbelwelle so falsch einbauen das da solche Abweichungen entstehen :?:
beste Grüße vom Jockel
Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten
Henrik Ibsen
1828-1906

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 539
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von RobertD » 19. April 2019, 14:20

Wenn die Kurbelwelle auch überholt wurde, dann kann es sein, dass der Zapfen schräg gepresst wurde oder irgendwo anders was an den Pressungen nicht passt. Das beste wäre wohl alles auseinander und die Kurbelwelle auf Rundlauf prüfen. Oder mal mit der Messuhr erstmal auf den Konus halten und gucken, ob der rund läuft.
Gruß Robert

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 717
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Schwarzarbeiter » 19. April 2019, 15:20

Hallo Jockel,
Du schreibst jetzt nur etwas von Seitenschlag um 0,5 mm. Ist damit ein reiner Höhenschlag (radial) der montierten Schwungscheibe um diesen Betrag gemeint oder taumelt die Schwungscheibe quasi minimal, so dass sich ein radialer plus ein axialer Schlag einstellen?
Wie stellt sich die Sache dar, wenn versuchsweise keine Scheibenfeder verwendet wird?
Wo habt ihr beim Anziehen der konusseitigen Mutter gegengehalten?

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Jockel
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 135
Registriert: 9. Juni 2015, 16:57
Wohnort: Havelland

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Jockel » 19. April 2019, 19:11

Hallo Schwarzarbeiter,
danke für Deine Antwort. Bei unserem Spiel handelt es sich um ein axiales Spiel. Zum Festziehen der Schwungscheibe haben wir über die Bohrung für die Kupplungsschrauben mit einem passendem Dorn gegengehalten.

Hallo Robert,
um die Kurbelwelle auszumessen, müssten wir diese doch sicherlich demontieren, ansonsten wüsste ich nicht, wie ich diese vermessen sollte.

Grüße vom Jockel!!!
Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten
Henrik Ibsen
1828-1906

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 717
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Schwarzarbeiter » 19. April 2019, 19:42

Hallo Jockel,
habt ihr es auch mal ohne Scheibenfeder probiert, also die Schwungscheibe so auf den Konus gesteckt und festgeschraubt und dann gemessen? Eventuell reitet sie ja doch minimalst auf der Scheibenfeder …
Bevor ich den Motor weiter zerlege, würde ich das auf jeden Fall nochmal ausprobieren.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Jockel
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 135
Registriert: 9. Juni 2015, 16:57
Wohnort: Havelland

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von Jockel » 19. April 2019, 21:13

ist eine gute Idee Schwarzarbeiter, nicht das sich eventuell die Schwungscheibe über den Halbmond verkantet :?
,,,,probieren wir gleich Morgen mal aus
vielen Dank
Jockel
Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten
Henrik Ibsen
1828-1906

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 466
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von nafets » 19. April 2019, 21:44

Hallo Jockel,
wenn Du die Schwungscheibe abgenommen hast, dann kannst Du doch auch am Zapfen der Kurbelwelle prüfen, ob dieser rundläuft oder taumelt.
Theoretisch könnte auch der Käfig des Kugellagers der Kurbelwelle gebrochen sein, und sich die Kugeln im Lager dann ungleichmäßig verteilen. Dann wäre allerdings der Höhenschlag nicht immer an der selben Stelle.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 539
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: SAG BMW R35 - Restaurierung im Originalkleid

Beitrag von RobertD » 20. April 2019, 06:52

nafets hat geschrieben:
19. April 2019, 21:44

wenn Du die Schwungscheibe abgenommen hast, dann kannst Du doch auch am Zapfen der Kurbelwelle prüfen, ob dieser rundläuft oder taumelt.
Meinte ich mit meinem letzten Satz auch, war eventuell nur komisch ausgedrückt :wirr:
Gruß Robert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste