Eine EMW R35 findet den Weg nach Hause

Geschichten rund um unser Hobby
Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 59
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Eine EMW R35 findet den Weg nach Hause

Beitrag von Andre » 1. Juli 2019, 00:35

Hallo,

nach langer Zeit will ich auch mal wieder etwas schreiben. Die letzten Monate waren etwas turbulent, anfang des Jahres fiel nach 6 gemeinsamen Jahren die entschiedung zu heiraten und so kam es dann mitte Mai zum Ja Wort. Nebenher helfe ich meinem Vater beim renovieren seiner Wohnung und die renovierung von meiner zukünftigen Maisonette Wohnung hat auch begonnen. Im April fiel auch der Entschluss endlich im Keller Ordnung zu schaffen und eine Werkstatt einzurichten sodass dort gescheit geschraubt werden kann. Das hätte schon viel viel früher passieren sollen allerdings habe ich vor dem Projekt EMW nie wirklich eine Werkstatt gebraucht da hat meist die Werkzeugkiste gereicht.

Es ist toll wenn man genug Kapital hat und das Geld auf eine Sache konzentriert aber bis zur Hochzeit war es ein reines jonglieren mit den Scheinen.

Bild

Werkstatt:

Viel zu spät ist mir klar geworden das man für so ein Projekt eine vernünftige Werkstatt braucht. Ich hätte mich schon viel früher darum kümmern müssen. Leider war das nicht alles mein Zeug so konnte ich nicht einfach wegschmeißen was ich wollte. Ich habe mir dann so geholfen, dass ich im Baumarkt Kisten gekauft habe und die Schränke usw. leer gemacht habe. Nebenan ist noch ein Raum mit ca. 15m² dort wurde dann erstmal alles eingeräumt mein Vater hat dann wenn er Zeit hatte aussortiert. Den Boden habe ich mit Betonfarbe gestrichen den Hängeschrank und die Werkzeughalterung angebracht. Eigentlich wollte ich eine Werkbank kaufen aber die sind ja auch nicht gerade günstig. Letztes Jahr hatte ich den Unterschrank(original AWE Handarbeit) von der Arbeit mitgenommen kostenpunkt 0€ ich hätte damals alle 3 nehmen sollen. :(

Die 2 Stützen lagen auch im Schrott das war mal ein Träger von einem Schwerlast Regal. Auf länge geschnitten 2 Stahl Stücke dazu etwas Blaues Licht und Rote Farbe fertig.

Die Holzplatte hat 65€ gekostet und bevor das erste Öl die Oberfläche versaut habe ich eine Schutzfolie für 35€ bestellt.

Die Türen müssen noch lackiert werden damit es stimmig aussieht und eine weitere Holzplatte ist geplant sodass die Werkbank am Ende ein L ergibt. Ich hoffe das bald wieder etwas im Schrott liegt für weitere Stützen.

Bisher bin ich zufrieden mit dem Ergebnis aber leider ist da noch ein Punkt offen... eine Werkstatt ohne Werkzeug ist keine Werkstatt.

Vorher:
Bild
Nachher:
Bild

Bild
Motor:

Der Motor ist mittlerweile fertig der Probelauf steht noch aus, leider hatte sich das ganze doch länger hingezogen.

Mein besonderer Dank gilt hier Bert der tolle Arbeit geleistet hat und Geduldt mit mir hatte. Ich fahre immer gerne vorbei und bisher bin ich immer mit mehr Wissen wieder gefahren. :danke:

Rahmen:

Auf dem Bild von der Werkstatt sieht man das der Rahmen gestrahlt ist und ich habe gestern alte Schweissperlen entfernt und auch ein wenig entgratet.
Der Rahmen ist zum Glück nicht gerissen lediglich die Hupenhalterung muss geschweisst werden. Ein wenig werde ich spachteln und schleifen dann wird lackiert und im August hoffentlich liniert.

Kardan:

Nachdem ich für die Hochzeit einiges gespart hatte und nach den Flitterwochen noch Geld übrig war habe ich zugeschlagen und einen Kardan gekauft. Erfreulicherweise ist das Gehäuse nicht gerissen, allerdings sind 4 Zähne vom Tellerrad beschädigt...* ist nicht schön aber so noch fahrbar. Der Kardan ist mittlerweile zerlegt und gereinigt das Gehäuse gestrahlt Lager und Dichtringe ersetzt jetzt muss ich noch das Tragbild prüfen. Dafür hab ich einen 3000er Edding gekauft wie es in einigen Kardan Themen stand.

*eigentlich hatte ich beim aufschrauben auch nichts anderes erwartet

Bild

Bild

Von den Motoren, die ich im Dez. gekauft habe sind noch einige Teile übrig viel konnte ich verkaufen. Die Kosten sind schon wieder drin, für meinen Motor wurden Stößelstangen Steuerräder und Zylinderkopf verwendet.

Seit Dezember hab ich immer mal wieder Teile ergattern können, dass letzte waren glaube ich originale Lenkerhalter und Armaturen.

Was fehlt jetzt eigentlich noch an Teilen?

Sattel
Funktionierende Lima
Achsfaust komplett
Reifen und Speichen
Zündverstellhebel
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 59
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Eine EMW R35 findet den Weg nach Hause

Beitrag von Andre » 11. Juli 2019, 20:50

Montag habe ich den Motor abgeholt er wird dann bald im Rahmen hängen.

Bild

Eine etwas älteres Projekt ist ein verschlissenes Teil vom Kardan und zwar der Tellerradträger.

Vorher:

Bild
Rohteil:

Bild

Bild
Aktueller Stand:
Bild

Es kommt noch ein Ring aussen herum und ein anderes Lager Innendurchmesser ist dann 55 statt 50 + anderer Wedi.
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 59
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Eine EMW R35 findet den Weg nach Hause

Beitrag von Andre » 21. Juli 2019, 19:32

Mittlerweile ist das Getriebe zu 80% fertig lediglich der Fuss + Kupplungshebel muss noch verzinkt werden und der Kickerhebel verchromt. Dazu brauche ich noch eine Buchse für den Wedi im Kickstarterdeckel.
Buchsen auf der Hauptwelle und die in der Eingangswelle sind neu. Die Buchsen der Nebenwelle waren kaum abgenutzt und mit der neuen Welle perfekt.

Bild

Auf dem Bild sieht man noch einige Teile Freitag war noch ein Gehäuse gekommen.
Ich habe so viele Teile das ich noch ein weiteres Getriebe aufbauen werde.

Bild



Werkstatt:

Die 2te Arbeitsplatte ist angebracht und auch wieder mit einem Schutz versehen. Das aussortieren läuft auch noch wenn Vaddern Zeit hat.

Bild

Nebenan wo bis vor kurzem noch der Rahmen stand habe ich alles leer geräumt und angefangen den Boden zu streichen heute war der erste Anstrich. Als nächstes werden dann noch 2 Regale aufgebaut und dann ist Projekt Werkstatt langsam abgeschlossen.

Bild

Bild

Werkzeug habe ich etwas Zeug bestellt z.b Austreiber, Sprengringezangen es fehlt natürlich noch einiges das merkt man dann wenn man etwas brauch...

Vor etwas längerer Zeit hatte ich einen defekten Kompressor ersteigert für 40€ ich hatte ihn dann ausprobiert und dabei war er ziemlich laut. Beim zerlegen kam dann ein kapitaler Lagerschaden zum Vorschein. Insgesamt habe ich 30€ investiert:
2 Lager
1 Wedi
1 Liter Öl
A4 Blatt Dichtungspapier
Flüssig Dichtung

Der Motor hat 3kw und der Kompressor liefert 420 Liter pro Minute.

Bild

Bild
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast