512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Modifikationen, Tuning, Styling oder einfach rumspinnen....
elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von elfi » 13. März 2011, 23:18

Nabend,

muss das grad mal loswerden :laola: meine 102mm Hub-Welle für meine EMW is fertich und liegt auf dem Tisch !!!!!!!

1.Flasche Wein ist schon geköpft ....

Werde die Tage mehr dazu schreiben - hatte mich bisher noch bedeckt dazu gehalten, da ja immer viele Ideen da sind aber am Ende .......man nix mehr hört.

Nun nimmt das 500er EMW Projekt ( um genau zu sein 512ccm) - ohne das man was von aussen sieht (!!!) Formen an !

Spezial Nocke für den Hub liegt auch schon bereit .

Jetzt geht es noch um den Zylinderkopf! Wer kann mir sagen, was das absolut max. Maß für das Einlassventil beim EMW Kopf ist ?

Gruß
Björn
Zuletzt geändert von elfi am 30. April 2011, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

single action
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 162
Registriert: 18. September 2008, 10:43

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von single action » 14. März 2011, 17:06

Also ich bin gespannt auf Bilder. ist das untere Pleuelauge kleiner geworden,damit genug Platz zum rotieren der Kurbelwelle ist?
Zu den Ventilen meinte mal jemand zu mir das 40 oder 42mm möglich wären. Er wollte es ausprobieren. Habe aber keinen weiteren Kontakt zu dieser Person.
Gruß!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von Gobi » 14. März 2011, 19:35

Da bin ich ja wirklich gespannt, ich war bisher eigentlich auch der Meinung, das man den Hub aus Platzgründen nicht besonders erhöhen kann!?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von elfi » 14. März 2011, 21:17

Nabend,

also geht nur mit nem anderen Pleuel. Da Orig. 65mm Aussenmaß unten - jetzt hat es 50mm.

Wir werden die Tage aber nochmal den Motorblock fest einspannen und innen mit ner Fräse schauen was das absolute max.maß ist.

Dann ist der EMW Zyl. Ja eigentlich 3mm zu lang, der R4 etwas länger und mit der Kompresionshöhe bin ich noch gut was runter.
Bin ja der festen Überzeugung, das das Kolbenkippeln durch eine geringere Komp.Höhe weg ist, da der Hebel zum Schwing punkt (Kobo) kürzer ist. Hab da schon DIV. Leute zu gefragt - aber keiner will das bestreiten oder befürworten, obwohl es eigentlich logisch ist. Andere bekämpfen das , wie mir gesagt wurde mit längeren Kolbenhemden.

Wer ist den diese Person Betreff der 40 mm ? Mein Kopffritze meint so 38 mm ist max. Allerdings geh ich ja auf 80mm Bohrung und da habe ich ja eh ne Quetschkante und kann kann im Ventilbereich ja etwas mehr wegnehmen.

Gruss
Björn

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von elfi » 11. April 2011, 18:26

Nabend,

Bilder von der KW folgen - liegt noch beim Erbauer und der hat es nicht so mit Internet . Ich sitze in Spanien und da gibt es ein bischen Distanzprobleme .....!

Anbei schon mal ein Foto vom Kolben - 79,95er Maß, 20er KOBO, 1,5mm Deachsierung und schon mal von Haus aus 356gramm ! Geht aber nochmal zurück zur "Abnehmkur" - wurde vergessen. Plan ist auf 330gramm zu kommen !

Zylinder geht jetzt auf die Reise zum Rippenanschweißen und dann mit Kolben zum Beschichten.

Gruss
Björn
EMW 500er Kolben 1a .jpg
EMW 500er Kolben 2a .jpg
EMW 500er Kolben 3a .jpg

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von elfi » 30. April 2011, 11:08

Moin,

so ENDLICH Bilder von der Kurbelwelle !

Es ist KEIN Exenterhubzapfen verbaut !
102er Welle klein.jpg
102er Welle2 klein .jpg
102er Welle3 klein .jpg
Gruß und schönes WE !

Björn

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von Gobi » 30. April 2011, 12:46

Hm, wirklich interessant - das sieht beinahe aus wie bei mir, ich gehe nämlich gerade einen ähnlichen Weg, aus Geldmangel nur etwas langsamer....
Bei Dir scheint der Pleuelfuß ja auch deutlich breiter als original - wohin willst Du die erhöhte Gesamtbreite verschwinden lassen? Ich habe die Wangen überschleifen lassen und werde den Anlaufring dünner schleifen, oder ganz weglassen, muss aber immer noch 1 Milimeter weg...
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: Es ist soweit 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!!

Beitrag von elfi » 30. April 2011, 13:21

Moin,

wie meinste das ?

Also an der Welle ist nix alt - alles neu angefertigt ! Ausser das Pleuel natürlich. Das is natürlich poliert wegen "Tuningstufe ultimo" - nein Spaß beiseite habe ich auch erst auf den Foto`s gesehen, das ich ein poliertes Pleuel nun habe .... :shock: :was?: :mrgreen: ! Da hatte das Spenderfahrzeug wohl nen Obertuningmeister !

Da wir aber im Prinzip nur die Hubwangen etwas gestreckt haben - sieht das auf den Foto`s aus wie die originalen Hubwangen ! Wir wollten auch bewusst bei der Originalform bleiben, da das meiner Meinung nach schon sehr durchdacht war von den Jungs aus Eisenach !!!

Der Pleuelfuß ist wie schon beschrieben statt original aussenmaß 65mm nun 50mm - sonst würde das nicht passen !!! Also eher kleiner und das Lager mit versilbertem LAgerkäfig wegen besserer Wärmeableitung !

Da ich im Gegensatz zum Onkel auf superleichtbau gehe , brauche ich auch nicht die grossen hubwangen ! Das Pleuel ist leichter wie das originale und der 79,95er Kolben vom Gewicht fast wie original EMW - z.Zt noch wie schon geschrieben 356gramm kpl. mit Bolzen,Ringen und Sicherungsringen. ABer der kommt noch was leichter !!!

Also mit dem 73er Bohrungsmaß von der EMW landest Du bei 426,90ccm mit der Welle und mit dem R4 Zylinder mit ner 80er Bohrung eben bei 512ccm.

90er Bohrungsmaß wäre ja nochmal ............. = 648,98ccm - aber ich will jetzt erstmal die 512ccm fertich haben ! Und das wichtigste ist mir, das man von außen nix sieht - der Wolf im Schafspelz !!! Bei der Bigvariante muß man den R4 Zylinderkopf nehmen und eben nen passenden Zylinder und dann sieht man sofort , das das nicht mehr original ist !

Gruss
Björn

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von Gobi » 30. April 2011, 17:42

nein, ich meinte die Breite des unteren Pleulagers, orignal sind das galube ich 18mm , Deins sieht auch breiter aus - das macht ja dann insgesammt die Kurbelwelle breiter oder länger, wie man will---
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 328
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von icwiener » 1. Mai 2011, 16:28

gobi: alle modernen pleuel sind unten deutlich breiter aber mit weniger "außendurchmesser" als unsere vorkriegskonstruktion. bei gleicher gesamtbreite müssten die kurbelwangen an der preßpassung etwas schmaler ausfallen, was in verbindung mit gestiegenen kräften durch tuning durchaus probleme im betrieb aufwerfen kann. ich würde den hubzapfen zumindest verstiften, bei der suzuki dr800 ist der ab werk sogar verschweißt.

trotzdem: geile sache, elfi! halte uns auf dem laufenden!
"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von Gobi » 1. Mai 2011, 16:31

Deswegen frag ich ja nach!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 328
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von icwiener » 1. Mai 2011, 16:49

die reine preßpassung hat natürlich irgendwann grenzen, im bmw baukasten findet sich keine andere gebaute kurbelwelle mit soviel hub wie bei der r35/r4. motoren mit noch mehr hub haben meist konische hubzapfen mit großen muttern außen, auch harley. apfelbeck beschreibt einige interessante alternativen mit klemmschrauben usw. ist aber kompliziert zu realisieren und natürlich schwer und mit gewissem platzbedarf. ich halte ordentliches axiales verstiften für die naheliegenste lösung.

bin deswegen auch sehr gespannt auf langzeiterfahrungen unserer plötzlich aufgetauchten beiden langhuber....

wenn allerdings die wellen mit diesen pleueln sich nicht verdrehen, dann sollten die wirklich ewig halten, die unteren pleuelager sind warscheinlich 100mal so standfest wie unsere. in den japanern halten die locker 100.000km mit 600ccm und um die 50ps bei dauerdrehzahlen von 6000 und mehr.
"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von elfi » 1. Mai 2011, 22:30

Nabend,

Ok - werde das Thema mit dem verstiften mal anbringen beim KW Erbauer !

Wir haben ja gleich 2 Wellen gemacht und die andere wird grad mit einem Orig. EMW Zylinder aufgebaut mit einem 75er Kolben der 280gramm kpl. hat. Hab grad erfahren, das beim wuchten aufgefallenn ist, das die Hubscheibenn doch paar Gramm zu leicht sind - das heisst es muss noch Gewicht dazu.

Da ich ja manchmal ein kleiner "Pingelpuper" bin, habe ich mich nochmal Nächtelang mit dem Thema wuchten beschäftigt. Also es gibt ja das was bei Apfelbeck steht und bei dem Beitrag im Netz "wuchten in Dosen" . Sagt ja letztendlich dasselbe aus.
Das Optimum soll ja bei 58% liegen.

Nun kommen ständig irgendwelche Meinungen bei mir an, das diese Messmethode nicht ausreichen soll.
Habe nun auch noch ne Quelle , die das sehr wissenschaftlich betrachtet hat, die auch noch erwähnt, das es Unterschiede gibt Kurzhub oder Langhub........ Gehe dem nochmal nach !

Habe da ja auch hier schon alles an Info`s "aufgesaugt" - aber das scheint echt ein Thema zu sein wo die Leute die wirklich was wissen nix dazu sagen. Dafür gibt es einige die meinen was zu wissen......

Hat da einer vielleicht noch ne definitive Ansage ?!

Werde auf jeden Fall die eine Welle für meinen Motor von einem "Wuchtbetrieb" mal wuchten lassen und dann werden wir mal nachprüfen was die gemacht haben !!!

Gobi - das Pleuel hat unten und oben 20mm Breite .

Erfolgreichen Wochenanfang !!!
Gruss
Björn

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von Gobi » 1. Mai 2011, 23:10

Ja, wuchten scheint eine Geheiwissenschaft zu sein oder jedenfalls sehr komplziert. Es gibt da noch mal einen Unterschied zwischen statisch und dynamisch wuchten. Jednfalls hat mir ein Instandsetzer gesagt, wenn er es richt gut machen soll, muss er den Kram mehrfah auseinander pressen und dann sind die Presspassungen hin, deshalb kommen jetzt wahrscheinlich Schraubgewichte rein und Vesuch mach kluch, der Kram wird auch so schon sehr teuer, dafür das nachher möglicherweise alles auseinander fliegt....
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von elfi » 2. Mai 2011, 08:36

Moin,

also hab grad in der Werkstatt nochmal gemessen. Bei dem ganzen gemesse kommt man ja echt mit den ganzen Zahlen durcheinander - da ja nebenbei auch noch Familie und Job da sind ........!

Das EMW Pleuel hat ja am Auge 25mm und am Fuß 15mm Breite - nur mal so als Vergleich !

Gruss
Björn

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste