512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Modifikationen, Tuning, Styling oder einfach rumspinnen....
elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von elfi » 23. November 2011, 00:39

Nabend,

noch nix neues von der 512ccm Front ...... häng immer noch am Zylinderkopf fest .....

AAAAAABer - 456ccm läuft - zwar noch mit "kleinen" Problemchen, die aber schon in Arbeit sind !!!

D.h. 102mm Hub und 75,5mm Bohrung - max. aufgebohrter EMW Zylinder.

Zum testen wurde erstmal der originale Zylinderkopf (R35) verbaut mit originalen Einlaß und Auslaß - trotzdem kurz und knapp ausgedrückt : soll beeindruckend sein

Erste Probefahrt wurde erstmal nur bis ca. 80 gemacht und man soll gemerkt haben, das da noch richtig Druck von unten kommt - trotz originalem Einlaß !

Also - will mich ja nich aus dem Fenster legen - aber ich glaub bei dem 512er wird ne richtige Drehmoment "Sau" draus :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: !

Noch Probleme beim 456er :

13,5 bar Kompresionsdruck und enorme Hitzeentwicklung ........ rein rechnerisch sind wir eigentlich bei ner Verdichtung von 1 : 7 .......! Durch 1mm Kolbenrückstand sogar nur bei ner Verdichtung von 1:6,67 .

Das wurde nicht sofort bemerkt - daher wohl Motor überhitzt und richtig fest -neuen Kolben und nachschleifen - beim zweiten Versuch festgestellt das der motor extrem heiß wird .

Jetzt wollen sie erstmal den Kompresionsdruck etwas runterholen - da nur mit über den Totenpunt "schummeln" anzukicken :-))) - das ist denn doch etwas anstrengend auf Dauer (sind ja hier nich in der XT500 Fraktion ...) .

Stößelstangen mit halben Gewicht ( original haben die ja 66gramm) habe ich übrigens auch schon gefunden für meine - kläre da nur noch Details ! Wegen dem leichteren Ventiltrieb . Zum Vergleich AWO = 30gramm.

Also - bis dahin !

Gruss
Björn
Zuletzt geändert von elfi am 23. November 2011, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 328
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von icwiener » 23. November 2011, 09:43

schön, dass es fortschritte gibt!!
elfi hat geschrieben:das da noch richtig Druck von unten kommt - trotz originalem Einlaß !
ich würde eher sagen: gerade wegen dem originalen einlass. kleiner einlass = mehr strömungsgeschwindigkeit = bessere verwirbelung und dadurch durchmischung von benzin und luft = bessere verbrennung = besserer durchzug. größerer einlass vermindert zwar strömungsverluste und führt zu mehr leistung obenrum, der untere drehzahlbereich leidet aber in der regel. das ist natürlich nur graue theorie, die praxis wird erweisen, obs stimmt.

deine hitzeentwicklung kommt garantiert nicht von der verdichtung, eher von vergaser zu mager oder zzp zu spät. im gegenteil: höhere verdichtung führt zu einem besseren thermischen wirkungsgrad, wodurch bei gleicher last weniger hitze entsteht.

75,5mm bohrung funzt im original zylinder? konnte ja keiner bisher praxiserfahrungen zu diesem thema berichten. na dann kann ich ja wohl mein 75mm projekt mal weitermachen, das liegt ja schon ne weile auf eis.
"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von elfi » 23. November 2011, 22:04

Nabend,

also mit dem Drehmoment soll das ja lt. "angelesenem" Wissen ja eigentlich hauptsächlich von der Nockenwelle abhängen.

Das Problem ist doch bei zu kleinem Einlaßkanal / Ventil / Vergaser , das halt ab einer bestimmten Drehzahl nix mehr geht - da die Strömungsgeschwindigkeit zu hoch wird und letzendlich irgendwann nicht mehr durchgeht.

Da sich ja irgendiwe keiner richtig mit EMW "Tuning" beschäftigt (im Vergleich zu AWO) hab ich meinen Kopf ja auch bei einem , der Theorie und Praxis seit Jahren kennt und echt plan hat . Das heisst mein Kopf bekommt die optimalste Grösse beim Einlassventil rein für den besten Füllgrad - muss nicht unbedingt der grösst möglichste Durchmesser werden, da ja ab einer gewissen Grösse auch die Einströmung in den Zylinder behindert wird.

Ich nehm ja extra den EMW Kopf auf den R4 Zylinder, da er optimaler von den Kanälen ist und ich als oberste Bedingung habe - das man nichts aber auch gar nichts von aussen sieht. Ev. muss ich nen anderen Vergaser nehmen - aber schauen wir mal (ein auf 26 aufgebohrter EMW Vergaser liegt schonn bereit).

gruss

Benutzeravatar
Danny
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 643
Registriert: 9. November 2008, 11:43
Wohnort: Ohrdruf

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von Danny » 23. November 2011, 22:26

Nix Nockenwelle die Kurbelwelle bestimmt mit ihren Hub zum großen Teil das Drehmoment.
Eine BMW kann nicht einzylindrig genug sein

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1108
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von onkel » 23. November 2011, 22:31

Hi Björn,
Verdichtung ist nicht gleich Kompression .

Das Verdichtungsverhätnis ist das Volumen des Raumes oberhalb des OT im Verhältnis zum Volumen des Raumes oberhalb des UT.

Das Verdichtungsverhältnis ist ein konstruktiver Wert, der Kompressionsdruck ist ein Messwert.

mögliche Ursachen für den Schaden :
magere Einstellung, falsche Zündung ( zu spät )
Kerzenbild ?
Wie heiss wird der Motor ? ( Lasermessung am Zylinder )
Abgastemperatur messen
Wie ist der Öldruck ?
Stimmt bei dem Autokolben die Schmierung ?
Ist der Zylinder noch rund ? ( 75,5 ist meiner Meinung nach grenzwertig )
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

elfi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 7. Mai 2010, 15:10
Wohnort: E-07590 Cala Ratjada/Spain

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von elfi » 23. November 2011, 23:13

Nabend,

war doch nur schnell ein paar Happen runterschlingen - hab noch gar nich fertig geschrieben :roll:

Danny - es ging ja nicht um verschiedene Kurbelwellen , sondern bei einem Motor mit einem bestimmten Hub um die Drehmoment bestimmenden Faktoren. Da spielt dann der Mitteldruck ne Rolle wo die Nockenwelle doch das Rückrat ist, da sie die Ventile ansteuert. Da kommt dann das ganze theoretische rechenbare Paket aus Überschneidung, Füllgrad , Resonanzwellen im Auspuff und und und ins Spiel und das wichtigste - praktische nicht rechenbare Erfahrungswerte. Da ich lezteres nicht so viel habe und es sehr schwer ist an Erfahrungs-Info`s ranzukommen lasse ich den Kopf auch bei dem machen.

Auch wenn einige ich fürn Spinner halten :mrgreen: mit meinem Titan Ventiltrieb - mir völlig wurscht ! Ich finde es technisch logisch, das ein leichterer Ventiltrieb Material schont und mehr Kraft an den Antriebsstrang gelangt . Wenn ich wie schon geschrieben nur mal die Stösselstangen nehme im Vergleich zur AWO ......

Ich sag mal so , wie ich es auch schon mal geschrieben hab - ich bau den Motor jetzt nicht mit 512ccm auf und bau dann einfach nen 42er Ventil rein und erweiter den Einlaß irgendwie. Entweder konsequent oder gar nicht. Klar laufen wüde das auch irgendwie und hätte auf jeden Fall gut Mehrleistung, aber ich wüde nie wissen was der Unterschied ist.

Letzendlich bau ich sonst da ne tolle Welle und nen fetten Zylinder und die restlichen Sachen lass ich grob so - dann verfälschen genau diese Nachlässigkeiten das Ergebnis. Wie bei meinen Heizungsanlagen hier - teuerste Kessel und keiner hat Plan von Regelungstechnik und somit läuft hier sehr viel mit einer Effizienz.......................... :kotz:

Bei dem jetzt schon laufenden Motor kann ich noch nicht viel zu sagen, da ich in Spananien sitz und der Motor in Norddeutschland zusammengeschraubt wurde mit der zweiten gebauten 102er Welle. Hatte gestern nur den Anruf bekommen mit Bericht dazu.

Ich persönlich glaube auch nicht unbedingt an ein Problem von der Verdichtung oder der Huberweiterung - Onkel seine Welle macht ja auch keine Spirenzien - also fällt Hub und Verdichtung raus.

Uwe - hab ich auch schon direkt den Jungs gesagt, das sie genau die Sachen die Du schreibst checken müssen, um nicht die "gute" Kompression wegzunehmen und aber die wirkliche Ursache nicht eingrenzen. Das mit dem unrunden Zylinder ist auch noch ne Idee.......werd ich ihm morgen nochmal sagen.


Gruss
Björn
Zuletzt geändert von elfi am 15. Dezember 2011, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Carsten Lahmann
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 243
Registriert: 9. November 2004, 14:36
Wohnort: Bierstedt

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Ye

Beitrag von Carsten Lahmann » 15. Dezember 2011, 18:18

Finde die idee echt klasse,wir hatten ja auch mal Telefoniert!

:idea: Meiner meinung nach liegt die erhöhte Motortemperatur an der erhöhten inneren Reibung,da ja die Getriebe übersetzung die gleiche ist(nehme ich mal an) muss der Kolben ja jetzt 18mm mehr zurücklegen bei gleichbleibender Drehzahl,

Mit der original welle hat der Motor bei 5000 U/min eine mittlere Kolbengeschwindigkeit von 14 m/s. Vm= (Hub x N) / 30
Die 102mm welle Hat eine mittlere Kolbengeschwindigkeit von 17 m/s .

Man sagt eigentlich das Touren motoren um die 15 m/s liegen,sportmotoren zwischen 16 und 18 m/s, rennmotoren sogar über 23 m/s!

Ihr könnt ja mal selber mal versuchen pro Sekunde 3 meter schneller zu laufen um zu fühlen was der Kolben jetzt durchmacht :motz: und warum der Motor ins schwitzen kommt!

Die lösung entweder einen Ölkühler ran Bauen oder einen Aluzylinder nehmen!Wäre schade wenn der Motor auf na Tour festgehen würde!

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 399
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von nafets » 9. März 2018, 16:01

Hallo Björn,

was wurde denn nun aus den beiden Motoren? Bin grad über den doch schon älteren Beitrag gestolpert. Würd mich jetzt interessieren, weil mein eigener Umbau auf mehr Hubraum nahezu komplett ist. Da wärs natürlich interessannt, woher das Überhitzungsproblem kam aber auch, ob der 500ccm² Motor zum laufen gekommen ist.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 646
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von Schwarzarbeiter » 10. März 2018, 11:20

Tja, das ist leider oftmals die Realität. Hier und auch anderswo. Mit großem Enthusiasmus und Bohei gestartet, alle verrückt gemacht und dann .... kommt nix mehr. Projekte werden angekündigt, Fragen zur Problemlösung oder Fehlersuche werden gestellt - der Ausgang des Projektes bleibt offen, eine Rückmeldung zur möglichen Fehlerbeseitigung mit Hilfe des Forums bleibt man schuldig. Schöne neue Welt!

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1217
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von papi01 » 10. März 2018, 12:33

Unter diesen Bedingungen verliert man wirklich jegliche Lust, mitzuwirken oder hilfreich zu sein.Das tragische dabei ist aber nach meiner Meinung, daß wir hier nicht unsere neue Jugend kritisieren, sondern meist ausgewachsene Männer und Familienväter.
Gruß vom Hans

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1509
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von schraubkruemmer » 10. März 2018, 14:14

papi01 hat geschrieben:
10. März 2018, 12:33
Unter diesen Bedingungen verliert man wirklich jegliche Lust, mitzuwirken oder hilfreich zu sein.Das tragische dabei ist aber nach meiner Meinung, daß wir hier nicht unsere neue Jugend kritisieren, sondern meist ausgewachsene Männer und Familienväter.
Gruß vom Hans
Danke, :danke: Hans, da is was dran! Wobei ich die ganze Hubraumerweiterung für totalen Unsinn halte, muß jedoch jeder für sich selber klarmachen ( deshalb nach wie vor, man kann aus einem Droschkengaul kein Rennpferd machen, das haben schon ganz andere Leutchens versucht )...
Im AWO - Forum gibt`s solche Geschichten auch.

Grüße Tobi
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 81
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von trybear » 10. März 2018, 14:53

schraubkruemmer hat geschrieben:
10. März 2018, 14:14
Danke, :danke: Hans, da is was dran! Wobei ich die ganze Hubraumerweiterung für totalen Unsinn halte, muß jedoch jeder für sich selber klarmachen ( deshalb nach wie vor, man kann aus einem Droschkengaul kein Rennpferd machen, das haben schon ganz andere Leutchens versucht )...
Im AWO - Forum gibt`s solche Geschichten auch.

Grüße Tobi
Da bin ich ganz bei Dir /Euch. Ich verstehs auch nicht. Diese Rumtunerei an Motoren deren erste Konstruktionen aus den 30er Jahren stammen. Was soll das bringen? Das ganze Motorenkonzept ist doch nicht für höhere Literleistungen ausgelegt sondern auf (damalige) Haltbarkeit und Zuverlässigkeit.

Und sowas ist aber regelmäßig wohl in allen Foren Thema. Ich kenns auch aus der Shovelszene.

Siehe auch R4 Zylinder auf R35 Rumpf hier... :roll:

Ich empfehle für Mehrleistungswunsch ein entsprechendes Motorrad anzuschaffen, also hier z.B. ne ER500 oder ne olle GS500. Die machen wenig Arbeit, kosten nicht die Welt und haben Spaßfaktor!

Von dem Ansatz an "vorsätzlicher Zerstörung gesamtdeutschen Kulturgutes" mal ganz abgesehen :cool: :roll: :mrgreen:

Gruß
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 476
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von RobertD » 10. März 2018, 21:24

Ist doch alles keine Erfindung der Moderne. Es kann mir keiner erzählen, dass nicht schon vor 50Jahren versucht worden ist, mehr aus dem Triebwerk zu holen. Also macht mal nicht so ein Tamtam... :wirr:

Das so angefangene Sachen nicht zu Ende gebracht werden ist was anderes. Das kenne ich auch aus anderen Foren...groß den Umbau auf Turbo oder größeren Motor ankündigen und mehr kommt halt auch nicht. :kotz:

Hängt halt immer ein riesiger Rattenschwanz dran, der nicht kalkuliert wurde...und wenn es nur die Abnahme durch den TÜV ist. :roll:
Gruß Robert

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 81
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von trybear » 11. März 2018, 09:07

Moin,
Es kann mir keiner erzählen, dass nicht schon vor 50Jahren versucht worden ist, mehr aus dem Triebwerk zu holen.
Das ist richtig. Aber der Ansatz ist ein anderer, ob ich versuche ein aktuelles Modell auf mehr Leistung zu bringen und mich von der Masse abzuheben oder ob ich versuche einen Oldtimer zu tunen. ;-)

LG
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 476
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: 512ccm - Es ist soweit - 102mm Hub Welle ist fertig - Yes !!

Beitrag von RobertD » 11. März 2018, 09:56

Das liegt dann aber eher an der Sichtweise. In erster Linie ist es immer noch nur ein Motorrad, da um von A nach B zu kommen. Ein sehr schönes und altes... aber doch nur ein Motorrad. ;-)

Und wer den Spaß an der Bastelei hat, soll's doch machen. Nur eben nicht so öffentlich breit treten und dann irgendwann stillschweigen. Gibt schlimmeres als die Versuche mit mehr Leistung... z.B. optische Verstümmelung (Geschmackssache).
Gruß Robert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste