Kipphebel / Ventile

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
Basti
Beiträge: 3
Registriert: 15. Mai 2019, 06:22

Kipphebel / Ventile

Beitrag von Basti » 15. Mai 2019, 08:39

Hallo in die Runde,

ich bin seit ein paar Tagen nun endlich EMW Besitzer...
Daher technisch gesehen Anfänger..

Zum Problem meiner EMW:
Motor läuft sehr gut, springt auch super.
Es gibt nur ein klackerndes Geräusch oben am Zylinderkopf.
Ich habe von einem Schrauber mir die Ventile einstellen lassen, da ich dachte das das der Fehler ist, war aber alles in Ordnung.
Er meinte, das die Kipphebel / Kipphebelwelle zu viel Spiel hat und das Geräusch davon kommt.

Hat einer von euch Erfahrung damit?
Wo bekommt man sowas her?

Besten Dank..!

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Kipphebel / Ventile

Beitrag von Stefan1957 » 16. Mai 2019, 19:05

auch willkommen, erzähl doch kurz etwas zu Deiner EMme. Aus welcher Ecke, Bj., Zustand etc.
Dann werden sicher auch Antworten hier reinkommen.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Basti
Beiträge: 3
Registriert: 15. Mai 2019, 06:22

Re: Kipphebel / Ventile

Beitrag von Basti » 17. Mai 2019, 05:37

Hallo,
ja klar, gerne...
Baujahr ist 1953 und ich habe sie in Chemnitz gekauft.

Der Vorbesitzer hat sie restaurieren lassen und seit dem stand sie dort im Treppenhaus als Deko.
Diese Woche habe ich Sie angemeldet und TÜV neu machen lassen, alles ohne Probleme.

Was ich als einziges nicht so schön finde ist, das bei der Restauration der Motor mit so nem Silberspray mit gelackt wurde.
Das wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen...

Das klackern habe ich mir gestern Abend noch mal angesehen...
Die Kipphebel stehen gut und mittig zu dem Ventilen.
Nur die vordere Welle hat etwas Spiel. (ich konnte Sie noch ein wenig nachziehen und es somit etwas verringern...)

Meine Frage wäre jetzt:
Was ist der richtige Weg um das zu beheben?
Das Messinglager wechseln oder hat die Welle da einen Treffer?

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Kipphebel / Ventile

Beitrag von Stefan1957 » 18. Mai 2019, 10:48

Durch das Anziehen der Mutter wurde der Kipphebel auf der Feinverzahnung der Achse festgezogen wenn sie lose war. Das Spiel im Bronze Gleitlager sollte 0,03-0,05 mm sein. Größer 0,08mm würde ich wechseln lassen. Dreh mal das Ventilspiel ganz auf und wackel mal am Kipphebel hoch und runter oder auffi und abbi :prost:
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: Kipphebel / Ventile

Beitrag von tilo_guenther » 18. Mai 2019, 15:40

...vielleicht schlägt der Federteller gegen den Deckel? Da geht es eng zu!
Löse mal während des Laufens die hintere Deckelmutter SW14.
Ventilspiel stimmt?

Grüsse, Tilo

Basti
Beiträge: 3
Registriert: 15. Mai 2019, 06:22

Re: Kipphebel / Ventile

Beitrag von Basti » 20. Mai 2019, 11:56

Hallo,

vielen Dank für den Hinweis.
Ich denke die Lager müssen gewechselt werden, das Spiel war gefühlt größer als 0,08.

Die Ventile sind richtig eingestellt.

Hat die Messinglager bei der Kipphebelwelle schon mal jemand selbst gewechselt?
Braucht man besonderes Wektzeug dazu?

Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 322
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach

Re: Kipphebel / Ventile

Beitrag von Bert » 20. Mai 2019, 13:35

Ja braucht man und wenn die Kipphebelbuchsen verschlissen sind sind auch zu 90% die Ventilführungen hin.
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste