Identifizierung R35

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
motomarius
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 19
Registriert: 12. Juli 2010, 08:37
Wohnort: Sibiu, Rumänien
Kontaktdaten:

Identifizierung R35

Beitrag von motomarius » 31. Januar 2011, 19:56

Hallo

ich brauche dringend Hilfe. Ich habe diesen Teil gefunden, und möchte wissen wieviel ich dafür ausgeben soll. Der Eigentümer behauptet es sei Baujahr 36. Könnte das stimmen?

Wieviel schätzt ihr die Maschine Wert?

http://www.99poze.ro/bla_2660898/1
http://www.99poze.ro/bla_2660898/2

Gruss,

Marius
Zuletzt geändert von motomarius am 31. Januar 2011, 22:24, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
zweiradsteffen
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 68
Registriert: 29. Oktober 2009, 12:46
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Re: Identifizierung R35

Beitrag von zweiradsteffen » 31. Januar 2011, 21:04

Hallo!
Was bei der Maschine bestimmt nicht original ist,
das sind der Fahrersitz,
der Rahmen(EMW-R35),
das Vorderradschutzblech(AWO-Sport),
die Soziusfußrasten(EMW)
das Rücklicht(müsste eigentlich eine "Hexennase" sein),
der Sitz vom Stoye Seitenwagen - uvm. !
Ganz schön zusammengewürfeltes Maschinchen, nicht schön aber vielleicht eine Basis.
Ich bin der Meinung, daß das Baujahr so nicht mehr genau bestimmt werden kann.
Papiere gibt es bestimmt nicht dazu.
Würde es nur nehmen, wenn es ein Schnäppchen wär.
Es gibt gewaltige Unterschiede, bei der Interpretierung "Schnäppchen", deswegen von mir kein Preis!
Gruß der Zweiradsteffen :!:
Wissen ist das einzige Gut das sich vermehrt wenn man es teilt!

motomarius
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 19
Registriert: 12. Juli 2010, 08:37
Wohnort: Sibiu, Rumänien
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von motomarius » 31. Januar 2011, 21:12

@Zweiradsteffen

Danke für deine Meinung. Ich war auch der Meinung, dass das Vorderschutzblech nicht original ist. Ich bin auch der Meinung, dass die Gabel auch nicht original scheint. Leider steht das Motorrad 600 km von mir entfernt und ich möchte nicht umsonst hinfahren.
Deshalb habe ich auch nach Preisvorstellungen nachgefragt.

Weitere Meinungen sind wilkommen.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2169
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von Paul R 35 » 31. Januar 2011, 21:45

Meiner Meinung nach kann es irgendwann Mal eine BMW R-4 gewesen sein.
Der Motor ist auf jeden Fall ein R-4.
Der Rahmen scheint auch ein vesaubeutelter BMW R-4 oder BMW R-35 Rahmen und kein EMW R-35-3 Rahmen zu sein. Da müsste man detailliertere Bilder, vor allem vom Rahmenkopf und der Satteltraverse haben.
Die Telegabel scheint entweder von einer russischen M-72 oder einer BMW R-71 stammen (so genau kenne ich sie nicht auseinander).
Also ein Sammelsurium von Motorradteilen...

motomarius
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 19
Registriert: 12. Juli 2010, 08:37
Wohnort: Sibiu, Rumänien
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von motomarius » 31. Januar 2011, 21:52

Danke Paul R 35.

Was wäre ein guter Preis für die Maschine?

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2169
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von Paul R 35 » 31. Januar 2011, 22:07

Mit dem Preis ist es eine schwierige Sache. Es kommt darauf an, was man aus der Maschine machen will.

Wenn es nach den Papieren eine BMW R-4 war, dafür kann die Behauptung sie wäre Bj 36 und der R-4 Motor sprechen, wäre es natürlich besser wieder eine R-4 daraus zu machen. Dazu ist aber an der Maschine außer dem Motor und eventuell dem Getriebe von der R-4 nichts mehr dran. Den Lenker kann ich auch nicht identifizieren, wenn man Glück hat könnte er noch von der R-4 stammen. Ein ziemlich dürftiger Anfang für eine R-4.

Wenn man eine BMW R-35 (egal ob Vor- oder Nachkrieg) daraus machen will, ist aus meiner Sicht eh nur der Tank und eventuell das Getriebe zu verwenden. Der Lenker würde vielleicht auch noch in Betracht kommen.

Für eine EMW R-35 wäre eventuell der Rahmen (sollte es ein EMW Rahmen sein!) und Kardan samt dem Hinterrad zu gebrauchen.

Also für jede Variante ist an der Maschine zu wenig brauchbares dran.

Da habe ich leider keine Preisvorstellungen.

motomarius
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 19
Registriert: 12. Juli 2010, 08:37
Wohnort: Sibiu, Rumänien
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von motomarius » 1. Februar 2011, 18:58

Ich habe Neuigkeiten.

Motornummer 87131
Rahmennummer 92182

Kann ich eine Liste mit den Seriennummern finden?

Vielen Dank

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2169
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von Paul R 35 » 1. Februar 2011, 20:33

Bei diesen Nummern hilft die Liste auch nicht weiter.
Bei der R-35 gab es ab Werk nur sechsstellige Nummern und die fangen bei den Vorkriegsmaschinen ausnahmslos mit einer 3 und bei den Nachkriegsmaschinen (von Awtowelo BMW fortlaufend zur EMW) mit einer 2 an.

Da könnte vielleicht onkel sagen, ob es eventuell R-4 Nummern sind, R-35 Nummern sind es auf keinen Fall.

olditom
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 79
Registriert: 2. September 2010, 18:23
Wohnort: Oberösterreich Mattighofen ( das M von KTM )
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von olditom » 1. Februar 2011, 21:40

Hallo,

die R4 Modelle (1932 bis 1936) hatten meinen Unterlagen nach einen Nr. - Kreis von 80 001 bis 95 280.


lg
Tom
Motorradfahren ist das schönste das man angezogen machen kann:-)

https://sites.google.com/site/tomsoldti ... e/Home/bmw

Benutzeravatar
cs_joker7
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 506
Registriert: 22. Mai 2005, 09:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von cs_joker7 » 2. Februar 2011, 09:32

Wie ist es eigentlich möglich dass bei so einer Rahmennummer (92182) die EMW- Federung vorhanden ist - wurde da nicht auch die Rahmennummer gefälscht?

Gruß Christian
Bild

motomarius
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 19
Registriert: 12. Juli 2010, 08:37
Wohnort: Sibiu, Rumänien
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von motomarius » 3. Februar 2011, 22:18

Ich habe keine Ahnung was mit der Rahmennummer passiert ist, allerdings habe ich neue Photos bekommen.

Was meint Ihr jetzt?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

madfrog
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 240
Registriert: 6. Dezember 2007, 00:22

Re: Identifizierung R35

Beitrag von madfrog » 4. Februar 2011, 03:34

Ein absolutes Unikat! :rollo:
Das Dingens kannst Du kaufen mußt es aber so lassen wie es grad is;also wild zusammengeschraubt! :mrgreen:
Oder Du nimmst noch mal 4 GROSSE Scheine und baust Eine AWO ums vordere Schutzblech auf! Teurer wird es wenn es eine EMW oder BMW werden soll! : :hüpf:
Einen realistischen Kaufpreis zu nennen fällt echt schwer! Pro Kilometer Entfernung 1,30 Euro aber nur wenn der Scheinwerfer dabei ist! Sonst :nein:
mfG Alf

single action
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 162
Registriert: 18. September 2008, 10:43

Re: Identifizierung R35

Beitrag von single action » 4. Februar 2011, 08:22

55erGespann hat geschrieben:Am scheinwerfer hätte ich interesse, ich würde auch gegen einen originalen R35 (komplett) tauschen mit Wertausgleich.
...
Wäre aber der falsche Scheinwerfer für eine astreine R4 Serie4.
Du brauchst den kleinen (60mm) runden Veigel-Walzentacho.
Das ca. 4 komplette R35-Scheinwerfer dem Wert eines R4-Scheinwerfers mit dem eckigen oder runden Walzentacho entsprechen sollte klar sein.


Wie in diesen Fällen, bekommt das Wort Wertausgleich ne ganz neue Bedeutung,wenn die zu zahlende Geldmenge den Sachwert des Tauschobjekts übersteigt.
Besser müsste man wohl sagen,man legt zum Geld noch einen R35-Scheinwerfer dazu.
:mrgreen:
Gruß!

Benutzeravatar
cs_joker7
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 506
Registriert: 22. Mai 2005, 09:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Identifizierung R35

Beitrag von cs_joker7 » 4. Februar 2011, 09:20

Marius,

sind eigentlich Papiere dazu, fährt die Maschine ordentlich und ist daran techn./ elt. alles ok?
Dass die HiRaFe nachträglich eingeschweißt wurde glaube ich nicht- abgesehen von dem hohen Aufwand gab es doch dafür damals noch viel mehr Ersatzteile und -rahmen als heute.

Wenn die Maschine techn. ok ist bzw. ohne viel Aufwand wieder alltagstauglich gemacht werden kann würde ich sie als Unikat so lassen wie sie ist- schlachten wäre einfach zu schade und ein Rückbau viel zu teuer.
Je nach nötigem Aufwand zur Inbetriebnahme und ob mit/ ohne Papiere wäre mir das Gespann so um die 1500,- Euro wert.

Christian
Bild

single action
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 162
Registriert: 18. September 2008, 10:43

Re: Identifizierung R35

Beitrag von single action » 4. Februar 2011, 10:42

55erGespann hat geschrieben: ...
Den runden Veigel Walzentacho mit 4cm Durchmesser zu bekomme ...
Ach doch 40mm. Ich dachte es wären 60mm.
Was zählt bei so einem Tacho eigentlich? Durchmesser der Anzeige oder des Gehäuses?
Auf der Veterama war ein kleiner runder Walzentacho aus russ. Herkunft im Angebot.
Soll sich lt. Hörensagen auch schon der eine oder andere verzweifelte Sucher umbauen lassen haben.

Ich war ja erst skeptisch wegen der Rahmennummer. Aber wenn diese Nummer vom Originalrahmen übernommen wurde,dann handelt es sich den typischen Merkmalen nach zu urteilen um einen umgeschweißten BMW R2 Serie3 Rahmen.
Gruß!
Zuletzt geändert von single action am 4. Februar 2011, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste