Fließfett oder öl

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Benutzeravatar
Beepmatz
Beiträge: 4
Registriert: 14. April 2020, 17:45
Wohnort: Rodewisch

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Beepmatz » 20. Mai 2020, 12:08

Ich beuge mich dem geballten Wissen des Forums bezüglich Öl oder Fliessfett, natürlich Richtung Öl.
Jetzt die Frage: Kann man den Wellendichtring am Eingang der Kardanwelle in das Kardangehäuse sowie die Abdichtung der Bremstrommel gegenüber dem Kardangehäuse selbst wechseln? Oder benötigt man Spezialwerkzeug? Oder sollte man gleich zum Fachhändler des Vertrauens gehen?

@ Stefan1957: Die Frage "warum BMW" kann ich Dir nur folgend beantworten: Ich habe nach einem fahrbaren Oldtimermotorrad gesucht, welches ich nicht nur in die Wohnstube stellen kann und recht problemlos zu bewegen ist. Dann gefällt mir die Starrahmenoptik der Vorkriegsmodelle. Tja und dann unter dem Aspekt der bezahlbahrkeit ist es eben eine BMW R35 geworden.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2324
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Paul R 35 » 20. Mai 2020, 13:03

Um den Wellendichtring auf der Kardanwellenseite zu wechseln braucht man eine Presse um den hinteren Mitnehmer (den mit Innenverzahnung) von der Welle zu kriegen. Dann muss man noch beachten, dass der Mitnehmer auf die Welle nur draufgeschrumpft ist, ohne jegliche Verzahnung oder Nutkeil. Also muss der Mitnehmer warm gemacht werden zur Montage. Auch ist die Welka an drr Stelle, wo drr Wellendichtring schleift, in den meisten Fällen eingelaufen.

Der Wellendichtring auf der Radnabenseite ist dagegen problemlos zu tauschen. Der wird nur mir einem Ring durch ein paar Linsenschrauben festgehalten.

Benutzeravatar
Beepmatz
Beiträge: 4
Registriert: 14. April 2020, 17:45
Wohnort: Rodewisch

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Beepmatz » 20. Mai 2020, 13:28

Danke Dir Paul R 35. Dann werde ich wohl den Weg zum Händler suchen :cry: ich häts gern selber gemacht.

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 537
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von nafets » 24. Mai 2020, 00:16

Hallo Silvio,

es gibt noch eine Alternative zum Austausch des Wellendichtrings an der Antriebswelle, bei der die Antriebswelle nicht auseinandergepresst werden muß. Im Beitrag: "BMW Kardanabdichtung mal anders" hab ich beschrieben, wie der Einsatz eines Welllendichtrings im Gehäuse des Hinterachsgetriebes (Name des Bauteils in den Ersatzteillisten ist Gehäuse für Gelenkwelle) das Öl bereits an dieser Stelle stoppt und nicht erst in der Verschlussglocke. Damit ist es auch egal, ob an der Stelle des originalen Wellendichtringes die Kardanwelle schon etwas eingelaufen ist.
Lösung funktioniert bei mir schon lange und offenbar wird sie auch im BMW Einzylinderforum bei den R20, R23 oder R24 Fahrern weitergegeben.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Beepmatz
Beiträge: 4
Registriert: 14. April 2020, 17:45
Wohnort: Rodewisch

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Beepmatz » 25. Mai 2020, 08:26

Hallo Stefan,
vielen Dank für den Hinweis. Bei der Suche nach einer Lösung für das mit Öl versaute Hinterrad hatte ich den Beitrag gefunden und schon mal überflogen. Ich werde jetzt mal die Teile, welche benötigt werden durchgehen und schauen, was ich in Eigenregie auf Grund meiner Garagen-Ausrüstung leisten kann.
Es ist erstmal gut zu wissen, dass Deine Lösung funktioniert (und wohl auch bei anderen). Bei Fragen melde ich mich einfach wieder.
Danke und bis die Tage ...
Silvio

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste