Fließfett oder öl

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1134
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von onkel » 11. Februar 2017, 15:19

Nicht alles was geschrieben ist, ist die Wahrheit, und Andy Schwietzer ist ein Autor, kein Konstrukteur.
Bei den Hetzschriften der Salafisten steht auch, dass nur Ihr Allah der einzige Gott ist, alle andere sind Ungläubige und zu vernichten .....


Fakt ist, dass BMW 1936 den Kardan konstruiert hat, dieser war ausgelegt für eine Ölschmierung, am Besten hat sich das heutige Öl SAE 140 GL4 bewährt
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

sirpeterblake

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von sirpeterblake » 11. Februar 2017, 15:27

Guter Vergleich, welchem "Imam" folge ich, ich denke den "Erfahrungen des Forums" :-)

also Öl SAE 140 GL4

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 399
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von duesenberg » 11. Februar 2017, 20:07

Andy Schweizer hat in dem genannten Buch nicht nur einen Fehler gemacht/geschrieben:

http://emw-r35.de/board/viewtopic.php?f ... zer#p24345

Du kannst ruhigen Gewissens dem geballten Wissen des Forums folgen. Die Fülle an Wissen zusammen mit der sprichwörtlichen Hilfsbereitschaft sind zwei der großen Vorzüge des Forums.
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von tilo_guenther » 13. Februar 2017, 11:01

...Ich weiß garnicht, wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, hier Fließfett einzufüllen. Wenn man man so ein Getriebe zerlegt hat und weiß wie es aufgebaut ist und dann nicht noch von Restalkohol geplagt ist, füllt man nur Öl ein!

zum Buch: Andy Schwietzer hat hier einige doofe Fehler gemacht. Es ist aber nicht alles falsch!

Benutzeravatar
LOTTI
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 164
Registriert: 30. Oktober 2015, 20:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von LOTTI » 13. Februar 2017, 11:30

Moin Fließfett kann man gut zum Braten nehmen gehört aber nicht in Getriebe die auf Gleitlager aufgebaut sind die kleinen Bohrungen in den Zahnrädern sind so lange verstopft bis das Getriebe heiß wird das wiederum wird es schneller als bei Ölfüllung da ja die Schmierung fehlt auch der metallische Abrieb von den Zahnrädern Schwebeteilchen bleibt im Fett erhalten und kann sich nicht wie bei ÖL am Boden absetzen also der einzige Vorteil von Fließfett ist keine Öl Flecken auf dem Boden . :wirr: :nono:
Hauptsache die Fahrbereitschaft ist hergestellt

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von tilo_guenther » 13. Februar 2017, 12:08

...die hat man beim R35-Getriebe eigentlich auch so nicht, wenn alles i.O. ist!

sirpeterblake

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von sirpeterblake » 13. Februar 2017, 14:41

Bzgl. Kardan Starrahmen Modelle schließe ich das ganze mal ab :-)

Laut BMW "Laut einer Sammlung von Montageanweisungen wird für das Hinterachsgetriebe ein Öl mit einer Viskosität von 20 Englergraden, ein "Mobil EPWL" empfohlen"!

Da sich Englergrade aber nicht einfach in moderne Viskositäten umrechnen lassen, passt das was hier empfohlen wird im Forum " Öl SAE 140 GL4".

Benutzeravatar
BMWR23
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 9
Registriert: 9. August 2016, 15:16

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von BMWR23 » 16. Februar 2017, 17:32

Wer Probleme mit der Dichtigkeit im Hinterradantrieb hat, dem kann ich nur den Beitrag "Kardanabdichtung mal anders" empfehlen

http://emw-r35.de/board/viewtopic.php?f ... mal#p55093

Benutzeravatar
Beepmatz
Beiträge: 4
Registriert: 14. April 2020, 17:45
Wohnort: Rodewisch

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Beepmatz » 14. April 2020, 18:25

Hallo R35-Gemeinde, bin neu hier und aus aktuellem Anlass (Öl auf der Hinterradfelge bei meiner R35) beschäftige ich mich mit dem heiß debatierten Thema Fließfett vs. Öl im Hinterachsgetriebe.
Der Onkel hat geschrieben: "Fakt ist, dass BMW 1936 den Kardan konstruiert hat, dieser war ausgelegt für eine Ölschmierung, am Besten hat sich das heutige Öl SAE 140 GL4 bewährt"
Dem halt ich mal folgendem Auszug aus dem Datenblatt zur BMW R35 (1937-40) entgegen (entnommen aus https://emw-oldtimer.de/Datenblatt-/-Te ... 35-1937-40)
6. Antrieb:
Übertragung: Kardanwelle
Dämpfung: Gummigelenkscheibe
Übersetzung:
Solo: 45:8 - I=5,63
Seitenwagen: 45:7 - I=6,43
Verzahnung: Gleason
Füllmenge: 150g Fließfett
Des Weiteren gab es zur Eignung von Fließfett im Hinterachsgetriebe eine positive telefonische Auskunft vom Motorrad Meister Milz.
Ist Fließfett geeignet oder nicht?
Bis die Tage ...
Silvio

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1632
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von oldiMike » 14. April 2020, 18:42

4.032 Getriebe und Hinterradantrieb
....



Die Ölmenge beträgt ... ... für den Hinterradantrieb 0,125 Liter.



Zitat Bedienungsanleitung.


Mein Fazit: Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 791
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Schwarzarbeiter » 14. April 2020, 19:40

Beepmatz hat geschrieben:
14. April 2020, 18:25
Hallo R35-Gemeinde, bin neu hier und aus aktuellem Anlass (Öl auf der Hinterradfelge bei meiner R35) beschäftige ich mich mit dem heiß debatierten Thema Fließfett vs. Öl im Hinterachsgetriebe.
Der Onkel hat geschrieben: "Fakt ist, dass BMW 1936 den Kardan konstruiert hat, dieser war ausgelegt für eine Ölschmierung, am Besten hat sich das heutige Öl SAE 140 GL4 bewährt"
Dem halt ich mal folgendem Auszug aus dem Datenblatt zur BMW R35 (1937-40) entgegen (entnommen aus https://emw-oldtimer.de/Datenblatt-/-Te ... 35-1937-40)
6. Antrieb:
Übertragung: Kardanwelle
Dämpfung: Gummigelenkscheibe
Übersetzung:
Solo: 45:8 - I=5,63
Seitenwagen: 45:7 - I=6,43
Verzahnung: Gleason
Füllmenge: 150g Fließfett
Des Weiteren gab es zur Eignung von Fließfett im Hinterachsgetriebe eine positive telefonische Auskunft vom Motorrad Meister Milz.
Ist Fließfett geeignet oder nicht?
Bis die Tage ...
Silvio
Moin,
Zu den Angaben, auf die Du Bezug genommem hast, steht ganz am Ende: "Alle Angaben und Daten erfolgen ohne Gewähr." Insofern sind auch hier Irrtümer und Übertragungsfehler nicht auszuschließen. Somit sind originale Unterlagen, wie z.B. Betriebsanleitungen, hilfreicher. In denen habe ich bis dato noch nichts von Fließfett im Kardan gefunden.
Inwiefern ein Telefonat mit MMM bezüglich technischer Fragen zur R35 einen wirklich weiterbringen sollte als ein gleichlautendes Gespräch mit Uwe Riedinger erschließt sich mir nicht. Bisher ist mir MMM nicht unbedingt mit überbordender technischer Kompetenz aufgefallen.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2324
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Paul R 35 » 14. April 2020, 19:48

Undichtheiten am Kardan werden eigentlich durch Auswechseln von kaputten Wellendichringen beseitigt, nicht mit Fließfett. Und das Fließfett findet übrigens durch einen verschlissenen oder verhärteten Wellendichtring den Weg nach draußen genau so gut wie das Öl.

Was die Einfüllmenge betrifft, so habe ich die Ölmenge noch nie abgemessen, es wird bis zum unteren Gewindegang in der Einfüllöffnug aufgefüllt. Das gleiche auch am Schaltgetriebe.

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1134
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von onkel » 14. April 2020, 21:53

Beepmatz hat geschrieben:
14. April 2020, 18:25
Hallo R35-Gemeinde, bin neu hier und aus aktuellem Anlass (Öl auf der Hinterradfelge bei meiner R35) beschäftige ich mich mit dem heiß debatierten Thema Fließfett vs. Öl im Hinterachsgetriebe.
Der Onkel hat geschrieben: "Fakt ist, dass BMW 1936 den Kardan konstruiert hat, dieser war ausgelegt für eine Ölschmierung, am Besten hat sich das heutige Öl SAE 140 GL4 bewährt"
Dem halt ich mal folgendem Auszug aus dem Datenblatt zur BMW R35 (1937-40) entgegen (entnommen aus https://emw-oldtimer.de/Datenblatt-/-Te ... 35-1937-40)
6. Antrieb:
Übertragung: Kardanwelle
Dämpfung: Gummigelenkscheibe
Übersetzung:
Solo: 45:8 - I=5,63
Seitenwagen: 45:7 - I=6,43
Verzahnung: Gleason
Füllmenge: 150g Fließfett
Des Weiteren gab es zur Eignung von Fließfett im Hinterachsgetriebe eine positive telefonische Auskunft vom Motorrad Meister Milz.
Ist Fließfett geeignet oder nicht?
Bis die Tage ...
Silvio
Das ist kein Datenblatt von BMW sondern eine Niederschrift von dem Seitenbetreiber.
Auf die schnelle mal Überflogen sind da einige Fehler drin
In den Originalen BMW Werkstattblättern wird Öl vorgeschrieben, kein Fett.
es handelt sich z.B. auch um eine Klingelnbergverzahnung, nicht System Gleason
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1632
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von oldiMike » 15. April 2020, 03:53

Paul R 35 hat geschrieben:
14. April 2020, 19:48
Undichtheiten am Kardan werden eigentlich durch Auswechseln von kaputten Wellendichringen beseitigt, nicht mit Fließfett. Und das Fließfett findet übrigens durch einen verschlissenen oder verhärteten Wellendichtring den Weg nach draußen genau so gut wie das Öl.


Ich glaube das sagt alles....
Bisher ist mir MMM nicht unbedingt mit überbordender technischer Kompetenz aufgefallen.

:mrgreen:
Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 914
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Fließfett oder öl

Beitrag von Stefan1957 » 15. April 2020, 15:21

Beepmatz hat geschrieben:
14. April 2020, 18:25
Hallo R35-Gemeinde, bin neu hier und aus aktuellem Anlass (Öl auf der Hinterradfelge bei meiner R35) beschäftige ich mich mit dem heiß debatierten Thema Fließfett vs. Öl im Hinterachsgetriebe.
Der Onkel hat geschrieben: "
Silvio
Hallo Silvio,
die Anfrage hat ja eine schöne Resonanz erzeugt.
Wir freuen uns auch auf ein paar einführende Worte deinerseits wieso BMW, usw.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste