Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 26. Juli 2019, 15:02

Den abgerissenen Bolzen habe ich raus !
Diesmal ging es gut mit einer aufgeschweißten Mutter. Das Gewinde ist auch noch top.
Zum Glück konnte der Zylinderstift im Getriebe gefunden werden. Mein Kumpel hatte ihn entdeckt und mit nem Teleskopmagneten rausgepopelt ! Vielen Dank nochmal von hier aus Alex !

Jetzt muss ich eben "nur" noch das Blech und den Rasthalter auftreiben und hoffen alles wieder ordentlich zusammen zu bekommen.

Gruß

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 720
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Schwarzarbeiter » 26. Juli 2019, 16:41

Hallo Christian,
Ich sollte noch ein unbrauchbares Getriebegehäuse mit diesen brauchbaren Innereien dahaben. Mein Problem ist die aktuell fehlende Zeit, danach zu suchen. Gib mir bis nächsten Montag, dann weiss ich Genaueres.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 26. Juli 2019, 19:51

Das klingt gut Schwarzarbeiter. Vielleicht hast du ja noch was und ich kann dieses Jahr noch ein paar Runden drehen :D

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 720
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Schwarzarbeiter » 29. Juli 2019, 16:57

Hallo Christian,
In dem kaputten Gehäuse war schon ein wenig geräubert worden. Das Anschlagblech und eine Schraube habe ich noch vorgefunden, den Rasthalter aber leider nicht ...

Bild

Bild

Wenn trotzdem Interesse besteht, einfach eine PN an mich.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Andre
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Andre » 29. Juli 2019, 19:56

Rastenhalter habe ich bestimmt noch was im Regal bin morgen wieder im Teilelager.
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 11. August 2019, 12:11

Hallo,

hab den Rastenhalter und das Blech von Andre erhalten. Vielen Dank dafür!
Heute habe ich alles verbaut. Die Schrauben vom Anschlagblech habe ich ordentlich gesichert und den Zylinderstift mit eine Schweißpunkt versehen.
Das Zusammensetzen des Kickstartermechanismus, geht es ohne die Lösung von Tosch nicht. Ich habe ewig versucht, die Welle mit Rastehalter, Zahnrad und Lagerschild komplett als Paket einzusetzen. Keine Chance...
Alles einzeln an seinen Platz legen und mit einem kleinen Keil samt Zugdraht am Rastenhalter angebracht, brachte nach kurzer Zeit den gewünschten Erfolg. Es ging alles ohne Gewalt.

Noch eine Frage:
Gibt es eine gewisse Stellung des Kegelrades vor dem Aufsetzten des Kickstarterdeckels ? Das Kegelrad kann man ja in beide Richtungen drehen. In einer nimmt es das Zahnrad mit, in der anderen hört man das Klicken des Rastenhalters. Ich möchte den Deckel mit den Kickstarter nicht "zich" mal an und abbauen.

Viele Grüße

Benutzeravatar
LOTTI
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 121
Registriert: 30. Oktober 2015, 20:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von LOTTI » 11. August 2019, 15:19

Moin die Stellung des Kegelrades ist egal , Hauptsache ist, das dein Kickstarter bei der Montage so 5 nach 12 steht (nach Wohnzimmeruhr) :D
Kickstarterseite 5 vor 12
Hauptsache die Fahrbereitschaft ist hergestellt

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 467
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von nafets » 12. August 2019, 00:07

Liebe Forumsmitglieder,
hab hier schon öfter gelesen und gesehen, daß der Kickstarterhebel annähernd senkrecht stehen soll oder steht. Ich kenn das anders, wie auf folgendem Bild:
Bild
Sieht für mich auch besser aus zum Antreten und stört auch weniger beim Fahren, wenn der Hebel so schräg nach hinten steht.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 540
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von RobertD » 12. August 2019, 06:23

Hab meinen Kicker auch auf 10 vor 12, weil es so bequemer ist mit dem Antreten. Das würde mich etwas nerven, wenn man gegen die Kompression den Hebel erst in die Anwerfposition drücken muss. Man gewinnt dabei ja nichts, wenn der Hebel senkrecht oder gar nach vorn geneigt steht.
Gruß Robert

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 720
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Schwarzarbeiter » 12. August 2019, 10:10

Hallo,
Ein senkrecht stehender oder im schlimmsten Fall sogar leicht nach vorn geneigter Anwerfhebel ist natürlich nicht artgerecht und kommt meiner Meinung nach nur durch Bastler und Dilettanten zu Stande, die das hier zu Grunde liegende Prinzip nicht verstanden haben und spätestens beim offensichtlichen Ergebnis dieses Montageversuches auch noch zu faul sind, nochmals korrigierend tätig zu werden. Wenn man sowas sieht, sind Rückschlüsse auf den Zustand der anderen mechanischen Komponenten durchaus möglich und angeraten ...

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 832
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Stefan1957 » 12. August 2019, 17:38

Danke :( , ich hab’s korrigiert. Für mich waren 180Grad Hüftschwung logischer als eine Schrägstellung.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 14. August 2019, 09:05

Ok, so wirds gemacht.

Noch ne Frage vor dem Einbau.
Wenn ich im Leerlauf, die Welle motorseitig drehe, ist diese von der Welle Kardaseitig entkoppelt. Was mir logisch erscheint. Der Anwerfermechanismus funktioniert auch, meines Erachtens.
Lege ich nun einen Gang ein, egal welchen, dreht sich die Welle Kardaseitig mit. Auch logisch...
Komischerweise klackert aber dann der Rastenhalter im Zwischenrad, wenn ich die Welle Kardanseitig drehe. Dreht sich das Zwischenrad im Fahrbetrieb, sodass die Raste ständig beansprucht wird ???

Entweder habe ich den ganzen Mechanismus noch nicht verstanden, oder es ist falsch zusammengesetzt.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2226
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Paul R 35 » 14. August 2019, 12:17

Etwas stimt da nicht. Wenn der Kickstarter bis zum Anschlag zurück ist, wird die Raste am Anschlag hoch (also aus der Innenverzahnug des Zahnrades) gedrückt. Wenn das Klackern immer noch da ist wird die Raste eben nicht "ausgehängt". Entweder stimt mit den Maßen der Teile etwas nicht, oder ist das Ganze nicht richtig zusammengebaut.

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 720
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Schwarzarbeiter » 14. August 2019, 12:20

Hallo Christian,
Dieses Rad dreht sich ständig mit, wenn die Nebenwelle sich dreht. Das passiert einerseits, wenn der Motor dreht und die Kupplung nicht gezogen wird oder wenn das Fahrzeug mit eingelegtem Gang (ein- oder ausgekuppelt) geschoben wird oder rollt. Der Rasthalter wird aber bei Rückführung des Anwerfhebels in seine Ausgangsposition durch das Auflaufen auf das besagte Blech automatisch ausgespurt. Dadurch klackert er dann nicht die ganze Zeit mit.
Das Montieren des Nebengehäuses mit dem Anwerfhebel in der richtigen Position (ca. 10 min vor 12 Uhr) und entsprechend vorgespannter Kickstarterfeder an das Getriebe, wobei dort der Rastenhalter schon quasi ausgespurt sein muss, ist das "Geheimnis". Was allerdings dabei so schwer sein soll erschließt sich mir nicht. Daran scheinen aber viele zu scheitern und das Ergebnis sind nicht artgerechte Anwerfhebelstellungen.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 18. August 2019, 19:10

Hallo,

hab die gute gestern zusammengeschraubt. Hat alles gut funktioniert. Kickstarterstellung 10 vor 12 ging bestens. Hab den hinteren Deckel mit Curil T und einer selbstgeschnittenen Papierdichtung abgedichtet. Wie Schwarzarbeiter schon sagte, spurt der Rastenhalter ordentlich aus...

Was mich nur stutzig macht, ist das die Gänge aufeinmal rausspringen. Sie schaltet nicht mehr sauber und der 4. Gang "hopst" raus. Ich hab den Schaltmechanismus nicht angerührt :nono:

Einen schönen Sonntag Abend euch noch.




PS: gehört zwar nicht hierher aber fragen möchte ich trotzdem. Ich hab im Zuge der Arbeiten, bzw in der Wartezeit auf die Teile, den Kondensator gewechselt. Ich hab einen WIMA verbaut. Sie springt nun auf den ersten Kick an. Warm wie kalt. Aber seit dem Wechsel, läuft sie nur noch auf voller Spätzündung. Geht der gezogene Hebel nur ein paar Millimeter zurück, geht sie sofort aus. :was?:
Wer zu diesem Problem einen Tipp hat, der kann mir ja mal eine PN schreiben, um diesen Thread nicht zu vermüllen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste