Rahmen richten

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 13. März 2020, 11:17

Ich habe immer noch den Wunsch aus einer Dreikantfeile wieder eine EMW zu machen...
Der Dorfschmied muss in den 60er Jahren den Rahmen so verbogen haben, dass nun der Hinterbau so weit auseinander steht, dass das Rad nicht in der Mitte sitzt, auch die linke Halterung ca. 2/3 cm nach links gebogen wurde...
Ich habe schon bei Motorrad-Köster in Goldbach angefragt, die sich mit dem Richten befassen würden... der Aufwand dorthin zu liefern wäre aber relativ groß...
Nun mein Anliegen. Kennt jemand - jemanden so 100 km um Leipzig herum, der zum Richten eines EMW-Rahmens bereit und in der Lage wäre?
Vermutlich sind auch Schweißarbeiten notwendig, da der Hinterbau schon verstärkt wurde...
:danke:
IMG_0158_klein.jpg
IMG_0158_klein.jpg (34.02 KiB) 801 mal betrachtet

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1556
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Re: Rahmen richten

Beitrag von oldiMike » 13. März 2020, 13:21

Raik Alvermann ( hier unter Alvin) hat eine Lehre. Ob er aber dazu kommt, und wie lange das dauert weiß ich nicht. Frag ihn doch mal.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Re: Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 13. März 2020, 16:29

... war ich schon... er will zwar mal schauen, aber ohne Hoffnung auf Erledigung zu wecken...

Benutzeravatar
Mitch53
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 273
Registriert: 19. Februar 2012, 18:41
Wohnort: Großenhain

Re: Rahmen richten

Beitrag von Mitch53 » 13. März 2020, 19:37

Hallo sachsendieter was für ein Aufwand? Wenn Du unbedingt den Wunsch hast aus dem Rahmen wieder ne EMW zu machen (find ich ja richtig gut :top:, würden sich sicher wenige antun) dann kann man den z.B. auch per Sperrgut bei DHL oder... verschicken. Kostet zwar bisschen was, aber bei den Preißen heute für nen intackten Rahmen, sicher zu verschmerzen. Ich hab im übrigen auch noch nenn AWO Rahmen von nem 3 Rad rumliegen, da soll irgendwann mal eine Touren draus werden.
In dem Sinne vg Rico

sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Re: Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 13. März 2020, 20:19

... bin offensichtlich nicht der einzige Optimist in der Runde....
da kann ich nur den Daumen drücken... ich zahle immer noch Lehrgeld...

Walterseijung
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 8. April 2017, 14:12
Wohnort: Neuhaus Schierschnitz

Re: Rahmen richten

Beitrag von Walterseijung » 14. März 2020, 20:02

Hallo Sachsendieter,

Ein Hoch auf alle die ihr vorhandenes Material achten!!!

Hast Du Kontakt zu einem Zimmermann?
Du bräuchtest den Rest eines Kehlbalkens. Dieser soll als Keil in der Mitte des Rahmens die Kräfte aufnehmen. Das kann Holz ziemlich gut. Dann 2 Dummies für die Hinterradfederung machen aus Metall. Diese sollten 2 horizontale Bohrungen für 2 M14 12,9 er Gewindestangen haben. Dann Motor ohne Kardan einbauen damit der vorderer Rahmen stabiler wird. Dann drehst Du Dir den Heckrahmen langsam wieder mittig. Ich würde mit der Kardanseite beginnen. Wenn die einigermaßen richitig steht beide Gewindestangen auf dieser Seite verkontern.
Nun würde ich das Stabilisierungsblech hinter den Getriebe komplett herausflexen (erscheint wohl ziemlich rabiat ich weiß) und an dessen Stelle ein stabiles (Eiche) einspannen. Nun würde ich die Auspuffseite des Heckrahmens mit Muttern auf den beiden M14 Gewindestangen langsam nach innen biegen. Wenn alles wieder gerade ist, kann man das Stabilisierungsblech an den unteren Rahmenstreben wieder einschweißen.

So würde ich das machen. Aber das ist nur eine grobe Ideenvorlage.

Gruß Jens

sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Re: Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 14. März 2020, 20:45

Hallo walterseijung
Dein Vorschlag klingt irgendwie lösbar...
Aber im Detail kann ich die einzelnen Anordnungen nicht nachvollziehen.
Kannste mal ne Skizze machen... wo soll der Balken sitzen?
Ich hätte bei nem Kumpel ne schwere Richtplatte zur Verfügung, da passt der Rahmen locker drauf...
Vor dem Stabilisierungsblech scheint nichts verzogen... das könnte man drin lassen und evt. Mit einem Eichenbrett verstärken.
Aber lieber wäre es mir schon, dass es ein Profi macht...
Schweissen ist auch nicht so mein Ding.

Benutzeravatar
LOTTI
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 154
Registriert: 30. Oktober 2015, 20:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Rahmen richten

Beitrag von LOTTI » 14. März 2020, 21:31

Hallo SD steck mal die Achse durch die Achsaufnahmen damit mann genauer sieht wie schief das Rad Steht und schick noch mal das gleiche Foto
Gruß.
Hauptsache die Fahrbereitschaft ist hergestellt

Walterseijung
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 8. April 2017, 14:12
Wohnort: Neuhaus Schierschnitz

Re: Rahmen richten

Beitrag von Walterseijung » 15. März 2020, 08:39

Hallo Sachsendieter,

Ich kann Dir ab Mittwoch eine Skizze zusenden.
Das Stabilisierungsblech der unteren Rahmenstreben muss aber raus, damit Du ein Widerlager für den größeren Knick auf der Auspuffseite bekommst. Das kann ein Klotz Buche oder Eiche am besten.

Da wir hier ein gutes Forum sind, kommen bestimmt noch weitere Ideen.

Das A und O sind die Aufnahme Masse der Hinterrad Federung. Du musst aufpassen das der Rahmen dann nicht ein Nussknacker für Kardangehäuse wird.
Bei der Touren awo wurden manchmal Brüche der Hinterradfeder nicht bemerkt und man dachte es hätte sich nur die Kronenmutter gelöst. Dann wurde einfach angezogen und nach den nächsten 10 Schlaglöchern brach das das Kardangehäuse innen an der Auflagefläche der Hinterachse.

Gruß Jens

sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Re: Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 15. März 2020, 10:23

👍🏻 Ich mache nachher noch mal ein/zwei Fotos....
Schönen Sonntag noch!

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 882
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Rahmen richten

Beitrag von Stefan1957 » 15. März 2020, 11:01

Hi Jens,
auf Deine Skizze wartet das halbe Forum :danke:
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Tobias82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10. Februar 2017, 20:54
Wohnort: Thüringen

Re: Rahmen richten

Beitrag von Tobias82 » 15. März 2020, 13:51

Frag doch mal bei dem Rene Nawrath "Mopedprinz" aus dem AWO-Forum an. Er hat Kontakte zu einem Rahmenprofi aus Orlamünde (Thüringen), Namen weiß ich leider nicht mehr genau.
Der hat zumindest für die AWO eine Rahmenlehre (EMW müsste man anfragen). Zumindest kennt der sich aber mit der Materie Rahmenrichten und Herstellen sehr gut aus und hat auch die notwendigen Werkzeuge (Schweiß- und Richttechnik).
Als Laie da mal drauf loslegen halte ich nicht für sehr klug. Ich hatte damals meinen Touren AWO Rahmen bei ihm und kann seine Arbeit nur empfehlen... und ich kenne mich mit Richt- und Schweißarbeiten als Karosserie- und Fahrzeugbaumeister schon etwas aus, würde aber hier dem Profi den Vorrang geben....

Gruß Tobias

sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Re: Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 15. März 2020, 15:19

... habe mal noch ein paar Fotos gemacht...
sieht man auf der unten liegenden Matte die Linien?
- rechte Achfaust sitzt 1 cm zu weit rechts
- linke Achsfaust mind. 4 bis 5 cm zu weit links
noch nen schönen Sonntag....
IMG_0164.JPG
IMG_0163.JPG
IMG_0162.JPG
IMG_0161.JPG
IMG_0160.JPG

sachsendieter
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 14
Registriert: 21. April 2019, 14:59

Re: Rahmen richten

Beitrag von sachsendieter » 17. März 2020, 22:04

Hallo Tobias
Der Nawroth hat geantwortet... er macht nur AWO...
Wenn er jemanden kennt, will er das offensichtlich nicht verraten.
Vielleicht fällt dir ja noch der Kontakt ein.
LG

Walterseijung
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 8. April 2017, 14:12
Wohnort: Neuhaus Schierschnitz

Re: Rahmen richten

Beitrag von Walterseijung » 18. März 2020, 20:27

Bild

Hallo Sachsendieter,

1.

Zuerst benötigst Du einen dicken Hackstock aus Eiche oder Buche.

den sägst Du mit der Motorsäge so 30 mm schmaler als das Istmass von einem geraden rahmen.
Die fehlenden mm von Hackstock gleichst du mit Holzbrettern in unterschiedlicher Stärke.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste